Philipp Grubauer und Ex-Eisbären-Nachwuchsspieler Alexander Steen im kostenlosen LivestreamColorado Avalanche - Buffalo Sabres und San Jose Sharks - St. Louis Blues jetzt kostenlos live gucken

Philipp Grubauer seit diesem Jahr in Colorado. (picture alliance/AP Photo)Philipp Grubauer seit diesem Jahr in Colorado. (picture alliance/AP Photo)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

So funktionierts: 

1. Hier geht's zu bet365

2. Schnell Registrieren

3. 10€ einzahlen

4. Unter "Live bei bet365" findest du die Übertragungen

5. Spiel auswählen und genießen

6. 20€ wieder zurück auszahlen lassen

Colorado Avalanche - Buffalo Sabres

Die Colorado Avalanche sind aktuell Zehnter in der Western Conference und kämpfen um die Playoffs. Zuletzt gewannen sie nach Verlängerung mit 4:3 gegen die Detroit Red Wings und verloren dann 4:0 gegen die Dallas Stars. Nathan MacKinnon erzielte mit seinem 34. Saisontreffer das goldene Tor gegen die Red Wings für zwei wichtige Punkte im Rennen um die Playoffs. Für den deutschen Torhüter Philipp Grubauer läuft es nach seinem Wechsel aus Washington noch nicht wie erhofft. Anders als erwartet konnte der Rosenheimer sich noch nicht als Nummer eins durchsetzen und muss häufig dem Russen Semjon Warlamow den Vorzug lassen. In 26 Spielen dieser Saison gelang dem Nationalkeeper lediglich ein Shutout. Grubauers Fangquote von 89,7% ist derzeit die schlechteste seiner Karriere.

Die Playoffchancen der Buffalo Sabres sinken immer weiter. Das Team, dass im November zwischenzeitlich 10 Spiele in Folge gewann, verlor zuletzt immer weiter Boden auf die Wildcard Plätze im Osten. Mittlerweile beträgt der Abstand 10 Punkte und aus den letzten elf Spielen konnte Buffalo nur zwei davon gewinnen. Zuletzt verloren sie 4-3 gegen die Edmonton Oilers und 5:4 gegen die Chicago Blackhawks. Leon Draisaitl erzielte dabei sein 41. Saisontor und erhöhte seine Punkteserie auf 11 Spiele in Folge. Dominik Kahun gelang beim 5:4 Erfolg auch ein Scorerpunkt mit einem Assist. 

 San Jose Sharks - St. Louis Blues

Nach einem starken Februar sind die San Jose Sharks Zweiter in der Pacific Division und auch in der gesamten Western Conference. Auf den ersten Nicht-Wildcard Platz hat das Team aus Kalifornien schon 17 Punkte Vorsprung. Im Team von Peter DeBoer schaffte ein Schweizer dieses Jahr seinen Durchbruch. Timo Meier steht in dieser Saison in 64 Spielen bei 55 Punkten (24 Tore, 31 Assists). Seine vorherige Saison-Bestmarke lag bei 36 Punkten in der Vorsaison. Im letzten Spiel gegen die Canadiens traf der gebürtige Herisauer zum zwischenzeitlichen 4:2. Am Ende gewannen die Sharks mit 5:2 und ihre Siegesserie steht jetzt bei drei Spielen.

 St. Louis ist im Moment mit 78 Punkten auf dem dritten Platz der Central Division. Im Team der Blues spielt Alexander Steen. Na, klingelt es? Sein Vater, die NHL-Legende der Winnipeg Jets,  Thomas Steen spielte in den 90iger Jahren drei Jahre bei den Eisbären Berlin. Alexander spielte in der Zeit, im Alter von 12 Jahren, bei den Eisbären Juniors . Mittlerweile ist er 35 und spielt seit 15 Jahren in der NHL. In dieser Saison erzielte der gebürtige Kanadier 7 Tore und legte 13 für seine Mitspieler auf. Heute Abend mal reinschauen lohnt sich also.