Phil Kessel wird zu den Arizona Coyotes getauschtGalchenyuk kommt im Gegenzug zu den Pittsburgh Penguins

Phil Kessel wechselt von den Pittsburgh Penguins zu den Arizona Coyotes. (Foto: dpa/picture alliance/AP Images)Phil Kessel wechselt von den Pittsburgh Penguins zu den Arizona Coyotes. (Foto: dpa/picture alliance/AP Images)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am gestrigen Samstag wurde Phil Kessel von den Pittsburgh Penguins zu den Arizona Coyotes getauscht. Pittsburgh erhält dafür Alex Galchenyuk und Verteidiger-Talent Pierre-Olivier Joseph. Arizona bekommt zusätzlich noch einen Viertrunden-Pick im Draft 2021 und Minor-League-Verteidiger Dane Birks.

 „Ich bin sehr aufgeregt Teil der Coyotes zu sein“, sagte Kessel. „Rick (Tocchet) und ich haben ein gutes Verhältnis, ich bin begeistert, dass er mein Trainer wird und ich freue mich darauf große Dinge in Phoenix zu tun.“

Kessel erzielte in der Saison 2018/19 während 82 Hauptrunden-Spielen 27 Tore und 55 Vorlagen. In vier Play-off-Partien konnte er ein Tor und ein Assist beisteuern. Der Acht-Jahres-Vertrag des 31-Jährigen, welchen er 2013 mit den Toronto Maple Leafs unterzeichnete, hat noch eine Restlaufzeit von drei Saisons. Jährlich bekommt Kessel dafür acht Millionen US-Dollar. Insgesamt absolvierte Kessel in seiner bisherigen Karriere 996 Spiele für die Boston Bruins, Toronto Maple Leafs und Pittsburgh Penguins. In dieser Zeit sammelte er 823 Scorerpunkte (357 Tore, 466 Vorlagen) in der Hauptrunde und weitere 77 Punkte (33 Tore und 44 Vorlagen) in 87 Play-off-Partien.

Bei den Arizona Coyotes ist er mit Headcoach Rick Tocchet wieder vereint. Dieser war von 2014-17 Assistenztrainer bei den Pittsburgh Penguins. Zusammen gewannen sie dort zweimal den Stanley Cup im Jahr 2016 und 2017.

Alex Galchenyuk erzielte in der vergangenen Saison 41 Punkte (19 Tore, 22 Vorlagen) in 72 Saisonspielen. Der 25-jährige Stürmer kam 2018 von den Montreal Canadiens nach Arizona im Tausch für Max Domi. In 490 NHL-Partien gelangen ihm 296 Punkte (127 Tore, 169 Assists) mit den Montreal Canadiens und Arizona Coyotes. In den Play-offs absolvierte der US-Amerikaner 28 Spiele und erreichte 13 Scorerpunkte (4 Tore, 9 Vorlagen). Er hat noch ein Jahr Restlaufzeit seines Drei-Jahres-Vertrags.

Pierre-Olivier Joseph, der an Nummer 23 im Draft 2017 von den Coyotes ausgewählt wurde, hat bislang noch kein NHL-Spiel absolviert. Am 1. Juli feiert Joseph seinen 20. Geburtstag.

Dane Birks wurde von den Penguins im Draft 2013 in der sechsten Runde an Position 164 ausgewählt. Der 23-jährige absolvierte in der vergangenen Saison 65 Spiele für Wheeling in der ECHL und ein Spiel für Wilkes-Barre/Scranton in der AHL.