Peterka mit zwei Assists bei Sieg der Buffalo Sabres in Toronto Wichtiger Sieg für Buffalo im Kampf um die Playoffs, Seattle verliert gegen Dallas

JJ Peterka im Trikot der Buffalo Sabres. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Paul Sancya)JJ Peterka im Trikot der Buffalo Sabres. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Paul Sancya)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Einen enorm wichtigen 4:3-Erfolg feierten die Buffalo Sabres bei ihrem Auswärtsauftritt bei den favorisierten Toronto Maple Leafs. Dabei trotzten die Sabres einem 0:2-Rückstand durch Auston Matthews und Calle Jarnkrok und verkürzten noch im zweiten Drittel durch Youngster Jack Quinn (21), der nach Zuspiel des deutschen Nationalspielers JJ Peterka seinen eigenen Abpraller sehenswert aus der Luft im Tor unterbrachte. Im Schlussabschnitt glich zunächst Alex Tuch zum 2:2 aus, bevor Dylan Cozens die erstmalige Führung nach erneuter Vorlage von Peterka zum 3:2 markierte. Die Vorentscheidung fiel dann durch den zweiten Treffer des Abends von Alex Tuch, der in Überzahl auf 4:2 stellte. Für mehr als den Anschlusstreffer durch William Nylander (59.) reichte es für Toronto nicht mehr. Peterka stand knapp 13 Minute auf dem Eis und hatte neben seinen beiden Vorlagen eine starke Plus-Minus-Wertung von +2. Der 21-jährige Münchner steht aktuell bereits bei 25 Scorerpunkten (acht Tore, 17 Vorlagen) nach 62 Partien. Buffalo liegt mit nun 71 Punkten fünf Zähler hinter einem Wildcard-Platz, den die New York Islanders (76) belegen.

Die Seattle Kraken unterlagen dem Tabellenführer der Central Division den Dallas Stars mit 2:5. Es war die zweite Niederlagen hintereinander gegen die Texaner, die hingegen den dritten Sieg in Folge feierten. Bereits am Samstag unterlag Seattle gegen Dallas mit 3:4 nach Verlängerung. Diesmal stand allerdings Nationaltorhüter Philipp Grubauer nicht im Kasten und musste seinem Teamkollegen Martin Jones (27 Paraden) den Vortritt lassen. Bei den Stars avancierten Jamie Benn (ein Tor, zwei Vorlagen) und Verteidiger Miro Heiskanen (drei Vorlagen) zu den Matchwinnern. Daneben punkteten aber auch Joe Pavelski, Jason Robertson, Wyatt Johnston und Evgeni Dadonov (alle ein Tor, eine Vorlage) doppelt. Während Dallas (87 Punkte) seinen Vorsprung in der Central Division auf Verfolger Minnesota Wild (84) ausbauen konnte, verpasste es Seattle als Drittplatzierter der Pacific Division den Rückstand auf die Los Angeles (85) und Vegas (88) zu verkürzen bzw. die beiden Verfolger Edmonton (80) und Winnipeg (79) zu distanzieren. 

Im dritten Spiel des Tages fertigte Titelverteidiger Colorado Avalanche die Montreal Canadiens mit 8:4 ab. Der Finne Artturi Lehkonen (zwei Tore, eine Vorlage), Verteidiger-Ass Cale Makar (drei Vorlagen) und Valeri Nichushkin (ein Tor, zwei Vorlagen) gehörten zu den Sieggaranten bei den Avs. Wermutstropfen war allerdings, dass Lehkonen Mitte des zweiten Durchgangs mit einem Fingerbruch verletzt ausschied. Über die genaue Ausfallzeit gibt es bislang noch keine Angaben. Colorado liegt mit 80 Punkten klar auf Playoffkurs, kämpft aber als Tabellendritter weiter um den Anschluss an die Tabellenspitze der Central Division.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Dubois und Kuemper wechseln die Vereine
Spielertausch zwischen Washington Capitals und Los Angeles Kings

Die Washington Capitals haben Pierre-Luc Dubois von den Los Angeles Kings im Tausch für Torhüter Darcy Kuemper verpflichtet....

Barclay Goodrow kommt von New York Rangers
Nico Sturm bekommt zweifachen Stanley Cup-Sieger als Teamkollegen

Die San Jose Sharks haben Stürmer Barclay Goodrow verpflichtet, nachdem die New York Rangers ihn auf die Waiver-Liste gesetzt hatten....

Calgary erhält Erstrundenpick 2025
Torhüter Jacob Markström wechselt zu den New Jersey Devils

Die monatelangen Wechsel-Spekulationen um den schwedischen Torhüter Jacob Markström haben ein Ende gefunden. ...

Angeschlagener Oilers-Superstar
Gerüchte um Leon Draisaitls Gesundheitszustand

Im fünften Spiel der Finalserie gegen die Florida Panthers wurde deutlich, dass Leon Draisaitl nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist. ...

5:3-Auswärtssieg in Florida
Edmonton Oilers erzwingen sechstes Spiel

Connor Brown trifft wieder in Unterzahl für die Oilers, Namensvetter McDavid sorgt für die Highlights....

Kanadier selbstbewusst vor Spiel 5 in Florida
Leon Draisaitl will mit Edmonton Oilers die Saison verlängern

Erneut steht Edmonton in Spiel 5 mit dem Rücken zur Wand und muss gewinnen, um nicht den Florida Panthers zu deren ersten Stanley Cup Triumph der Vereinsgeschichte g...

8:1-Heimsieg in Spiel 4
Entfesselte Oilers wenden Sweep eindrucksvoll ab

Mit einer echten Gala verlängern die Oilers ihre Saison zunächst um ein Spiel....

Trikots und Logos veröffentlicht
Neues NHL-Team wählt „Utah Hockey Club“ als vorläufigen Namen für die erste Saison

Das neue Team der NHL mit Sitz in Salt Lake City ist nun offiziell der NHL beigetreten und wird in seiner ersten Saison „Utah Hockey Club“ heißen. Dies gab der Verei...

Nur noch ein Sieg bis zum Stanley Cup
Florida Panthers gewinnen Spiel 3 in Edmonton

Die Florida Panthers bestrafen die Fehler der Oilers und können sich in den entscheidenden Momenten auf ihren Torwart verlassen....