Penguins zerlegen Leafs

"Sid ist ein cooler Typ!""Sid ist ein cooler Typ!"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine herbe 2:8 Klatsche mussten die Toronto Maple Leafs gegen die Pittsburgh Penguins einstecken.
Mark Recchi (3), Jordan Staal, Jarkko Ruutu, Sidney Crosby, Ryan Malone und Maxim Oullet trafen für die Pens. Jeff O'Neill und Brendan Bell waren für Toronto erfolgreich.
Bereits im ersten Drittel stellten die Pens die Weichen auf Sieg. Zwar brachte Jeff O'Neill seine Farben nach etwas über drei Minuten mit 1:0 in Führung, doch am Ende des Drittels stand es nach Toren von Recchi, Ruutu und Staal bereits 3:1 für die Pens. Bis zur Mitte des Schlussabschnitts folgten weitere vier Penguins-Treffer (zwei Mal Recchi, Crosby und Oullet je ein Mal) in Folge, bevor Brendan Bell der Treffer zum 2:7 aus Sicht der Kanadier gelang. Ryan Malone stelle jedoch knapp fünf Minuten vor Ende der Partie den alten Sechs-Tore-Vosprung wieder her.
"Das einzig Gute ist heute, dass wir jetzt ins Flugzeug steigen und ein paar Tage Pause haben", erklärte ein frustrierter Leafs-Coach Paul Maurice nach der Partie.
Rookie-Sensation Evgeni Malkin erzielte zwar keinen Treffer für sein Team, war jedoch neben Recchi mit fünf Beihilfen der Mann des Abends. Durch diesen Sieg stehen die Penguins nun punktgleich mit den Leafs und den New York Rangers auf dem achten Platz der Eastern Conference. "Unser Zeil war es, vor der All-Star Pause dorthin zu kommen", meinte der dreifache Torschütze, Mark Recchi.
Die NHL wird nun eine mehrtägige Pause einlegen. Am 24. Januar steigt in Dallas das diesjährige All-Star Game. (Dennis Kohl)