Penguins: Mario Lemieux – eine Legende tritt zurück

"Sid ist ein cooler Typ!""Sid ist ein cooler Typ!"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem erst kürzlich zurückgetretenen Zigmund Palffy

müssen die Pittsburgh Penguins nun einen weiteren, dauerhaften Ausfall in der

Kaderliste hinnehmen. Mario Lemieux, einer der großartigsten NHL-Spieler aller

Zeiten, wird heute seinen Rücktritt vom aktiven Eishockeysport bekannt geben.


Nachdem der inzwischen 40-Jährige dies schon einmal im Zuge von Rückenproblemen

und einer Krebserkrankung im Jahre 1997 vollzogen hatte, wird es dieses mal

endgültig sein.


Der Center kam im Jahre 2000 aus dem Ruhestand zurück und

führte die Penguins in der Selben Saison bis ins Eastern-Conference-Finale. Es

gelang ihm jedoch nie seitdem eine volle Spielzeit zu absolvieren. Immer wieder

wurde der kanadische Nationalspieler von Verletzungen zurückgeworfen. Auch in

dieser Saison hat Lemieux seit dem 16. Dezember nicht mehr am Spielbetrieb

teilnehmen können. Unregelmäßiger Herzschlag war der Grund dafür und ist

letzten Endes wahrscheinlich auch  einer

der ausschlaggebenden Faktoren für diesen Schritt.


In dieser Saison hatte Lemieux in 26 Spielen 22 Punkte für

die Penguins verbuchen können. In seiner Karriere waren es in 915 Partien

phänomenale 1723 Punkte, was ihn zum Drittplazierten in der ewigen Punktbesten-Liste

macht. (ts)