Penguins gewinnen mit kuriosem Kühnhackl-TorStanley Cup Playoffs: Pittsburgh geht gegen Washington in Führung

Tom Kühnhackl freut sich über sein zweites Playoff-Tor. (Foto: Imago)Tom Kühnhackl freut sich über sein zweites Playoff-Tor. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einem Tor von Patric Hornqvist stand es nach sechseinhalb Minuten bereits 1:0 für die Penguins. Nur eine Minute später führte Matt Cullen die Scheibe auf der linken Seite in die Zone der Capitals. Es war eine klassische zwei auf eins Situation. In der Mitte wartete Kühnhackl auf Cullens Pass. Als dieser kam, fälschte ihn Washingtons Matt Niskanen den Puck ab. Die Scheibe flog in die Luft, traf Kühnhackl am Rückeen und fiel in das Tor – 2:0. Den dritten Treffer erzielte Carl Hagelin in der 35. Minute. Washington antwortete erst im Schlussdrittel. Alex Ovechkin und Justin Williams waren erfolgreich. Das die Aufholjagd nicht erfolgreich beendet wurde, lag vor allem an Pittsburghs Goalie Matt Murray. Der 21-jährige stoppte insgesamt 47 Schüsse der Capitals. Allein Ovechkin schoss sieben Mal auf das Tor der Penguins.

Die Penguins führen nun in der best-of-seven-Serie nun mit 2:1. Spiel vier findet in der Nacht auf Donnerstag erneut in Pittsburgh statt.