Panarin überragt bei Derbysieg der RangersFünf Punkte bei 6:2-Sieg gegen Islanders

2256153C-FA76-45E5-A543-EE696C8FB7D6 (picture alliance / AP Images)2256153C-FA76-45E5-A543-EE696C8FB7D6 (picture alliance / AP Images)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die vergangene Nacht war aus deutscher Sicht keine erfolgreiche. Beim Gastaufritt der Anaheim Ducks in St. Louis kam der deutsche Verteidiger Korbinian Holzer nicht zum Einsatz. Am Ende siegten die Blues mit 4:1, feierten den vierten Sieg in Folge und untermauerten die Spitzenposition (67 Punkte) in der Western Conference. Anaheim liegt dagegen mit 39 Punkten auf dem letzten Platz in der Western Conference.

Tom Kühnhackl und Thomas Greiss von den New York Islanders mussten im New Yorker Stadtduell gegen die Rangers eine klare 2:6-Niederlage einstecken. Mann des Abends war Rangers-Stürmer Artemi Panarin, der im heimischen Madison Square Garden zwei Tore und drei Vorlagen dem Sieg beisteuerte. Der 28-jährige kletterte mit nun 67 Punkten (26 Tore, 41 Assists) auf den dritten Platz der NHL-Scorerwertung. Tom Kühnhackl erhielt mit 16:54 Minuten viel Einsatzzeit und konnte dabei zwei Torschüsse, einen Check und zwei geblockte Schüsse verzeichnen. Thomas Greiss begann die Partie als Backup und löste den glücklosen Semyon Varlamov im Tor der Islanders ab. In den noch knapp zehn verbleibenden Minuten wehrte Greiss den einzigen Schuss auf seinen Kasten ab.

Tobias Rieder verlor das kanadische Duell mit den Calgary Flames 0:2 bei den Montreal Canadiens. Der deutsche Offensivspieler kam 9:48 Minuten zum Einsatz und notierte dabei zwei Torschüsse, einen Check und blockte einen Schuss des Gegners.

Alex Ovechkin erzielte beim 2:0-Erfolg der Washington Capitals gegen die Carolina Hurricanes beide Treffer und überholte in der ewigen Bestenliste der meisten NHL-Tore den Finnen Teemu Selanne (684 Tore). Mit nun 686 Toren rangiert Ovechkin auf dem elften Platz und liegt nur noch vier Tore hinter Mario Lemieux (690 Tore), der den zehnten Rang belegt. Der Star des Spiels war allerdings Caps-Torhüter Ilya Samsonov (23 Paraden), der seinen ersten Shutout seiner NHL-Karriere feierte.

Die weiteren Ergebnisse der vergangenen Nacht:

Philadelphia Flyers – Boston Bruins 6:5 n.P.