OSHL vor dem Start: Die vorläufigen Kaderlisten und der Spielplan

OSHL: Das Aus?OSHL: Das Aus?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Eishockey wird in Kanada auch während des NHL-Streiks gespielt, der in wenigen Stunden wahrscheinlich beginnen wird. Wenn auch ziemlich ungewohntes Eishockey. Wie berichtet wird die OSHL während des Lockouts aktiv werden. Mit kuriosen Regelabweichungen will die "Original Stars Hockey League" für gute Unterhaltung sorgen. Bislang stehen 113 NHL-Spieler für den Fall des Streiks unter Vertrag, die auf sechs Teams aufgeteilt werden, die nach den Stadtnamen der "Original Six" benannt sind. Etliche weitere Cracks sollen aber noch dazu kommen.

Vier gegen Vier, dreimal 17 Minuten Spielzeit, kein Touch-Icing, kein Zwei-Linien-Pass, keine Zwei-Minuten-Strafen, dafür Penaltys mit dem Recht für die verteidigende Mannschaft, dem Schützen hinterherzulaufen. Etwas gewöhnungsbedürftig ist das Ganze schon, aber immerhin werden die Fans in Kanada NHL-Stars zu sehen bekommen. Gespielt wird in verschiedenen kanadischen Stadien verteilt in ganz Ontario und Quebec.

Bereits am 17. September soll es in Barrie losgehen, wenn sich die Teams Toronto und Detroit gegenüber stehen. Der Modus sieht vier "Saisons" vor. Die jeweiligen Saison-Sieger ermitteln den OSHL-Champion, der mit dem Assante-Cup belohnt wird, den das Assante Wealth Management sponsert. "Die Spiele werden einige der besten Spieler in Städte bringen, die normalerweise keine NHL-Spieler zu sehen bekommen", freut sich OSHL-Präsident Randall Gumbley auf den Start seiner ungewöhnlichen Liga, die in dem Moment Geschichte sein soll, in dem der NHL-Streik beendet sein wird. "Wir freuen uns über die Unterstützung, die wir von allen Seiten bekommen", so Gumbley weiter. "Das bestätigt die Gründe, warum ich die OSHL ins Leben gerufen habe. Hockey hat etwas mit Gemeinschaft zu tun, die Gemeinschaft von Spielern, Fans, Familien und Nachbarschaft. Das erinnert daran, wie dieses Spiel auf den Hinterhöfen und Eisbahnen in diesem Land gespielt wird."

Die bisherigen Mannschaftsaufstellungen (in Klammern: NHL-Team 2003/04):

TORONTO

39 Dan Cloutier (Vancouver)

2 Anders Eriksson (Columbus)

3 Wade Belak (Toronto)

24 Bryan McCabe (Toronto)

12 Jeff Frieson (New Jersey)

14 Brian Gionta (New Jersey)

21 Jamal Mayers (St. Louis)

26 Steve Sullivan (Nashville)

44 Josh Green (New York)

MONTREAL

1 Roman Turek (Calgary)

5 Colin White (New Jersey)

4 Chris Tamer (Atlanta)

65 Ron Hainsey (Montreal)

7 Derek Armstrong (Los Angeles)

12 Bill Lindsay (Atlanta)

14 Kip Miller (Washington)

18 Matt Pettinger (Washington)

24 Brian Willsie (Washington)

BOSTON

1 Andrew Raycroft (Boston)

2 Brian Pothier (Ottawa)

5 Brian Allen (Vancouver)

18 Ian Moran (Boston)

22 Dan Boyle (Tampa Bay)

12 Mike Fisher (Ottawa)

15 Ty Jones (Florida)

25 Chris Neil (Ottawa)

33 Josh Langfeld (Ottawa)

NEW YORK

30 Dwayne Roloson (Minnesota)

4 Brad Brown (Buffalo)

8 Rory Fitzpatrick (Buffalo)

51 Brian Campbell (Buffalo)

53 Jason Holland (Los Angeles)

15 Duvie Westcott (Columbus)

19 Brian Holzinger (Columbus)

23 Steve McKenna (Pittsburgh)

38 Matthew Barnaby (Colorado)

DETROIT

35 Corey Schwab (New Jersey)

39 Dominik Hasek (Detroit)

4 Jamie Rivers (Detroit)

7 Paul Martin (New Jersey)

25 Andy Sutton (Atlanta)

42 Tom Preissing (San Jose)

12 Mike Johnson (Phoenix)

89 Mike Comrie (Phoenix)

44 Mark Mowers (Detroit)

47 Aaron Downey (Dallas)

CHICAGO

30 Chris Mason (Nashville)

4 Mark Eaton (Nashville)

8 Steve Poapst (Chicago)

22 Sean Hill (Carolina)

34 Kurt Sauer (Colorado)

55 Nick Schultz (Minnesota)

14 Ryan Vandenbussche (Chicago)

28 Jason Chimera (Edmonton)

42 Mark Rycroft (St. Louis)

Spielplan:

"1. Saison" (Die Sieger der vier "Saisons" ermitteln den OSHL-Meister)

Freitag, 17.9., 19:00 Uhr: Toronto - Detroit (in Barrie)

Sonntag, 19.9., 16:00 Uhr: New York - Chicago (in Sarnia)

Montag, 20.9., 19:00 Uhr: Boston - Montreal (in Brampton)

Mittwoch, 22.9., 19:00 Uhr: Montreal - Chicago (in Kitchener)

Freitag, 24.9., 19:00 Uhr Toronto - Bosten (in Guelph)

Samstag, 25.9., 19:00 Uhr: New York - Detroit (in Toronto)

Sonntag, 26.9., 16:00 Uhr: Montreal - New York (in Sarnia)

Montag, 27.9., 19:00 Uhr: Toronto - Chicago (in Quebec)

Montag, 27.9., 19:00 Uhr: Boston - Detroit (in Ottawa)

Donnerstag, 30.9., 19:00 Uhr: Montreal - Detroit (in London)

Donnerstag, 30.9., 19:00 Uhr: Toronto - New York (in Guelph)

Freitag, 1.10., 19:00 Uhr: Boston - New York (in Toronto)

Freitag, 1.10., 19:00 Uhr: Montreal - Toronto (in Sudbery)

Freitag, 1.10., 19:00 Uhr: Detroit - Chicago (in Windsor)

5:3-Sieg bei den Vancouver Canucks
Edmonton Oilers ziehen in die Play-offs ein

Dominik Kahun trifft, Leon Draisaitl steuert zwei Assists zur großen Connor McDavid-Show bei: Der Kapitän der Oilers war an vier von fünf Toren beteiligt....

Erfolgreiches Comeback nach Corona-Pause
Grubauer meldet sich mit Shutout-Sieg zurück

Die Colorado Avalanche siegen nach der Rückkehr von Nationaltorhüter Philipp Grubauer, Mikko Rantanen und Joonas Donskoi, nachdem zuvor drei Partien verloren gingen....

Offensiv-Feuerwerke in der Central Division
Thomas Greiss rettet Detroit gegen Columbus einen Punkt

​Verhaltener Jubel in Detroit: Der Aufwärtstrend hält an. Trotzdem war es aus Sicht der Red Wings ärgerlich, dass es im Duell des Letzten gegen den Vorletzten in der...

Zwei Zähler bei wichtigem Oilers-Sieg in Winnipeg
488 Punkte: Leon Draisaitl knackt den Rekord von Marco Sturm

Connor McDavid erzielt den neunten Hattrick seiner Karriere. Die Oilers ziehen in einem vorgezogenen Play-off-Spiel an den Jets vorbei auf Rang zwei der North Divisi...

Rieder-Assist bei Achtungserfolg der Buffalo Sabres
Sturm mit Siegtor bei sechstem Sieg in Folge mit Minnesota

Die Minnesota Wild sind nur noch einen Punkt vom vorzeitigen Playoffeinzug entfernt und könnten sogar noch in den Kampf um den Divisionstitel eingreifen. ...

Colorado löst Play-off-Ticket
Stützle trifft gegen Vancouver, Greiss lässt die Dallas Stars verzweifeln

Marc Michaelis von den Vancouver Canucks konnte im direkten Duell mit Tim Stützle bei nur drei Minuten Eiszeit kaum Akzente setzen....

Greiss hält nach Einwechslung seinen Kasten sauber
Pittsburgh Penguins schreiben NHL-Geschichte der kuriosen Art

Die Penguins geben um ein Haar eine Sechs-Tore-Führung aus der Hand, Thomas Greiss kann den Detroit Red Wings trotz tadelloser Leistung keinen Impuls geben....

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Mittwoch 05.05.2021
Buffalo Sabres Buffalo
4 : 3
New York Islanders NY Islanders
New Jersey Devils New Jersey
4 : 3
Boston Bruins Boston
Philadelphia Flyers Philadelphia
3 : 7
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
Carolina Hurricanes Carolina
6 : 3
Chicago Blackhawks Chicago
Vancouver Canucks Vancouver
1 : 4
Edmonton Oilers Edmonton
Donnerstag 06.05.2021
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
6 : 2
Dallas Stars Dallas
Ottawa Senators Ottawa
5 : 1
Montréal Canadiens Montréal
St. Louis Blues St. Louis
2 : 3
Anaheim Ducks Anaheim
Minnesota Wild Minnesota
2 : 3
Vegas Golden Knights Vegas
New York Rangers NY Rangers
2 : 4
Washington Capitals Washington
Columbus Blue Jackets Columbus
4 : 2
Nashville Predators Nashville
Arizona Coyotes Arizona
2 : 4
Los Angeles Kings Los Angeles
San Jose Sharks San Jose
3 : 2
Colorado Avalanche Colorado
Calgary Flames Calgary
0 : 4
Winnipeg Jets Winnipeg