Oilers-Kapitän Connor McDavid gelingt erster Hattrick in den Play-offsSerien-Ausgleich gegen die Blackhawks

Andrei Svechnikov (Carolina Hurricanes) mit einem Hattrick gegen die New York Rangers (dpa/picture-alliance/The Canadian Press/AP Photo/Frank Gunn)Andrei Svechnikov (Carolina Hurricanes) mit einem Hattrick gegen die New York Rangers (dpa/picture-alliance/The Canadian Press/AP Photo/Frank Gunn)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Chicago Blackhawks - Edmonton Oilers 3:6

Serienstand: 1:1

Es war wieder einmal die große Connor-McDavid-Show beim Spiel seiner Oilers gegen die Chicago Blackhawks. Drei Tore erzielte der Kapitän – jeweils aufgelegt von Ryan Nugent-Hopkins – und hatte damit entscheidenden Anteil am geglückten Serienausgleich auf einem eigenen Eis in der „Hub City“ der Western Conference. Bereits nach 19 Sekunden traf er nach einem Scheibengewinn gegen Duncan Keith in der Zone der Blackhawks. Nach vier Minuten baute McDavid die Führung aus: Oilers-Goalie hatte gerade einen Schuss von Chicagos Olli Määtä pariert, als er den Turbo zündete, seinen Gegenspieler einfach überlief und sicher abschloss.

Patrick Kane erzielte noch im ersten Drittel den Anschluss für die Blackhawks, doch nach nicht einmal zwei Minuten hatte Tyler Ennis den alten Abstand wiederhergestellt. Chicago gab jedoch nicht auf und glich durch Treffer von Olli Määtä und Slater Koekkoek aus. Drei Minuten vor der zweiten Sirene folgte dann jedoch der große Moment von Connor McDavid, als er in Überzahl aus spitzem Winkel die erneute Führung für die Oilers und seinen ersten Hattrick in den Play-offs erzielte.

Dieses Tor brachte die Wende zugunsten der Oilers, die die Führung nicht mehr aus der Hand gaben und durch einen Doppelschlag von James Neal und Alex Chiasson innerhalb von nur 40 Sekunden sogar noch ausbauten. Leon Draisaitl blieb in diesem Spiel ohne Punkt.

New York Rangers – Carolina Hurricanes 1:4

Serienstand: 0:2

In der Eastern Conference stehen hingegen die New York Rangers bereits mit dem Rücken zur Wand. Gegen die Carolina Hurricanes verloren sie auch das zweite Spiel in der Qualifikationsrunde. Ein Doppelschlag zu Beginn des zweiten Drittels entschied die Partie: Andrei Svechnikov in Überzahl und Jordan Martinook trafen innerhalb von 71 Sekunden und machten aus dem 1:1 – Svechnikov und Panarin für die Rangers in doppelter Überzahl hatten im ersten Spielabschnitt getroffen – eine Zwei-Tore-Führung. Diese gaben die Hurricanes nicht mehr aus der Hand und erlaubten im Schlussdrittel lediglich sieben Torschüsse der New Yorker – bei 16 eigenen Versuchen. Und es kam für die Rangers noch dicker: Sechs Minuten vor dem Ende machte Svechnikov den ersten Hattirck in einem Play-off-Spiel in der Historie der Hurricanes perfekt, als er bei einen 2-auf-1-Konter mit Sebastian Aho, der drei Assists beisteuerte, zu seinem dritten Treffer an diesem Abend abschloss.

Damit können die Carolina Hurricanes bereits in Spiel 3, das morgen nacht stattfindet, den Einzug in die Play Offs perfekt machen.

Montreal Canadiens – Pittsburgh Penguins 1:3

Serienstand: 1:1

Nach der überraschenden Auftaktniederlage in der Qualifikationsrunde haben die Penguins zurückgeschlagen und besiegten die Canadiens knapp mit 3:1. Jake Guentzel traf zehn Sekunden vor dem Ende ins leere Tor der Habs zur endgültigen Entscheidung.

Kapitän Sidney Crosby hatte die Penguins nach vier Minuten im ersten Abschnitt in Führung gebracht, als er einen Pass von Guentzel aufnahm und durch die Schoner von Canadiens-Torhüter Carey Price traf. Dabei blieb es blieb es bis fünf Minuten vor dem Ende, als Jason Zucker nach Zuspiel von Conor Sheary die Führung des fünfmaligen Meisters ausbaute. Montreals Kasperi Kotkaniemi brachte sein Team per Abstauber gut zwei Minuten vor der Schlusssirene noch einmal heran, dies reichte jedoch nicht, da Matt Muray im Tor der Penguins bei seinem zweiten Start im zweiten Spiel bestens aufgelegt war und keinen weiteren Treffer mehr zuließ. Der zweimalige Meister-Goalie entschärfte insgesamt 27 Schüsse der Habs. Crosby rückte mit seinem Treffer auf Rang fünf der Play-off-Scorerliste. Er steht nun bei 188 Endrunden-Punkten, genauso viel wie die beiden Legenden Joe Sakic und Doug Gilmour in ihren großen Karrieren erzielt haben.

Weiter geht es am Mittwoch mit Spiel 3 in Toronto, der „Hub City“ der Eastern Conference.

Washington Capitals – Tampa Bay Lightning 2:3 (SO)

In der Platzierungsrunde der Eastern Conference gewann Tampa Bay Lightning denkbar knapp gegen den Champion von 2018. Nikita Kutcherov brachte den Erfolg im Penaltyschießen unter Dach und Fach. Caps-Stürmer Jevgeni Kuznetzov glich erst 28 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels in eigener Überzahl aus, die 20-minütige Verlängerung brachte keinen Sieger.

In der Platzierungsrunde der Western Conference gewannen die Vegas Golden Knights mit 5:3 gegen die Dallas Stars. In der Qualifikationsrunde für die Play-offs im Westen glichen die Winnipeg Jets mit einem 3:2-Sieg gegen die Calgary Flames aus. Tobias Rieder konnte dieses Mal in seinen knapp zehn Minuten Eiszeit keine großen Akzente setzen für die Flames.

Tampa Bay braucht nur noch einen Sieg zum Titelgewinn
Spiel 4 der Finalserie: Shattenkirk trifft in der Verlängerung gegen Dallas

Kevin Shattenkirk, der im Spiel bei zwei Treffern der Dallas Stars etwas unglücklich wirkte, war am Ende der Held des Abends für Tampa Bay Lightning. ...

„Stammer-Time“ in Spiel 3 des Stanley Cup-Finales
Tampa Bay Lightning holt sich mit klarem Sieg die Serienführung

Steven Stamkos trifft bei seinem Comeback nach mehr einem halben Jahr Pause, muss aber noch im ersten Drittel passen....

Drei Tore im ersten Drittel der Lightning
Stanley Cup Finale: Ausgleich für Tampa Bay dank Kucherov und Powerplay

Die Tampa Bay Lightning zeigten sich stark verbessert und gleichen die Serie dank eines starken Eröffnungsdrittels zum 1:1 aus. Topscorer Nikita Kucherov glänzt als ...

Auf den Spuren von Dirk Nowitzki
Leon Draisaitl zum MVP der Hauptrunde gekürt

Leon Draisaitl hat wieder einmal Geschichte geschrieben: Der Kölner wurde als erster Deutscher zum Most Valuable Player der Regular Season gewählt....

Star-Ensemble der Lightning kaltgestellt
Stanley Cup Finale: Dallas setzt Ausrufezeichen in Spiel 1

Die Dallas Stars siegen in Spiel 1 des Stanley Cup Finales nach einer ganz starken Leistung 4:1 gegen die favorisierten Tampa Bay Lightning. Effektivität im Angriff,...

Vorschau auf das Stanley Cup-Finale
Mission Titelgewinn: Tampa Bay Lightning scheint unaufhaltsam

In der Endrunde 2019 hat Tampa Bay Lightning als punktbestes Team der Regular Season kläglich versagt. Das wollen die Bolts nun offenbar mit aller Macht wettmachen....

Spiel 1 der Finalserie am Samstag
Anthony Cirelli schießt Tampa Bay Lightning ins Stanley Cup-Finale

Die Bolts behalten die Nerven und revanchieren sich für die Overtime-Niederlage in Spiel 5. Für die New York Islanders ist die Saison damit beendet....