Niederlagen für deutsches Quartett - Senators holen einen PunktJake Guentzel wechselt von Pittsburgh nach Carolina

Tim Stützle im Trikot der Ottawa Senators. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)Tim Stützle im Trikot der Ottawa Senators. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Connor McDavid hat sich einen weiteren Eintrag in die NHL-Rekordbücher gesichert. Bei der 2:4-Niederlage seiner Edmonton Oilers in Columbus schraubte der kanadische Superstar seine Saisonausbeute auf 100 Scorerpunkte. Er ist damit nach Nikita Kucherov (Tampa Bay Lightning) und Nathan MacKinnon (Colorado Avalanche) der dritte Spieler, der diese Marke erreicht. Und er ist der dritte Spieler in der NHL-Geschichte, der vor seinem 28. Geburtstag sieben oder mehr Spielzeiten mit mindestens 100 Zählern absolviert hat. Die anderen beiden sind Wayne Gretzky (10) und Mario Lemieux (8). Hätte es noch eines Beweises bedurft, was für ein außergewöhnlicher Spieler McDavid ist, wäre er damit wohl endgültig erbracht - auch wenn der große Traum vom Stanley Cup bislang noch nicht in Erfüllung gegangen ist für ihn.

Aber es ist zu vermuten, dass er diesen statistischen Meilenstein gerne gegen einen Sieg bei den Columbus Blue Jackets eingetauscht hätte. Zu viele Scheibenverluste im eigenen Drittel verhinderten an diesem Abend ein besseres Ergebnis. Die beiden Neuzugänge Adam Henrique und Sam Carrick konnten offensiv noch keine Akzente setzen. Carrick ließ zumindest mit einem Fight gegen Mathieu Oliver aufhorchen.

Die Buffalo Sabres verloren bei Nashville Predators mit 2:4. JJ Peterka blieb dabei ohne Punkte. Doppelt scorte hingegen Neuzugang Bowen Byram, den die Sabres vor einigen Tagen im Tausch unter anderem gegen Casey Mittelstedt erhalten haben. Für die Preds erzielte Filip Forsberg einen Hattrick. Gar kein Land sahen die San Jose Sharks auf eigenem Eis gegen die New York Islanders: Sie verloren mit 2:7. Nico Sturm gab in 15 Minuten Eiszeit drei Torschüsse ab und ging mit einem Wert -2 aus dem Spiel. Für die in dieser Spielzeit ziemlich zahnlosen Haie war es die neunte Niederlage in Folge, für die Isles hingegen der fünfte Sieg in Serie. Sie nehmen damit Tuchfühlung zu den Wild Card-Plätzen der Eastern Conference auf.

Zumindest einen Punkt holten die Ottawa Senators bei den Los Angeles Kings. Tim Stützle leistete eine Vorarbeit, konnte die 3:4-Niederlage nach Verlängerung aber nicht verhindern. Kevin Fiala markierte für die Kalifornier nach exakt zwei Minuten in der Overtime den Siegtreffer.

Travis Green feierte seinen ersten Sieg als Trainer der New Jersey Devils: Der für den kürzlich entlassenen Lindy Ruff auf den Chefposten aufgerückte Green konnte sich über eine gelungene Heimpremiere freuen. Die Devils gewannen gegen die St. Louis Blues mit 4:1. Dabei erzielte der Schweizer Timo Meier einen Hattrick, der gebürtige Münchner Nico Daws, eine Saison auch für den ERC Ingolstadt im Einsatz, parierte 23 von 24 Schüssen der Blues.

Mindestens so spannend wie das Geschehen auf dem Eis ist im Moment das Spielerkarussel. Heute endet die Wechselperiode in der NHL. Der Tag dürfte nochmal einiges an Begeing bringen. Der vielleicht größte Deal dieser Spielzeit wurde gestern vermeldet: Seit Wochen rankten sich Gerüchte um einen Trade von Pittsburghs Stürmer Jake Guentzel, nun meldeten die Penguins Vollzug. Der Angreifer wechselt zusammen mit Ty Smith zu den Carolina Hurricanes. Die Pens erhalten im Gegenzug den talentierten Michael Bunting, drei Nachwuchshoffnungen sowie zwei Draftrechte. Bunting soll den ältesten Kader der Liga verjüngen, Guentzel den Canes vielleicht entscheidenden offensiven Punch auf dem Weg zum Stanley Cup geben.

Sein Ex-Team kassierte derweil eine dreifach bittere Pleite: Ein 0:6 ist schon schlimm, auf eigenem Eis zu verlieren noch schlimmer - und das ausgerechnet gegen den Dauerrivalen Washington Capitals ist für die Penguins eine mittlere sportliche Katastrophe. Guentzels neues Team gewann bei den Montreal Canadiens mit 4:1. So enttäuschend dieser Trade für den langjährigen Pinguin auch sein mag, sportlich ergibt er durchaus Sinn - und bringt ihn von einem Team, das die Play Offs wohl erneut verpassen wird, zu einem der möglichen Titelkandidaten. Die Canes stehen derzeit derzeit auf Rang zwei der Metropolitan Division.

Die weiteren Ergebnisse der vergangenen Nacht im Überblick:

Boston Bruins - Toronto Maple Leafs 4:1
Florida Panthers - Philadelphia Flyers 1:2
Tampa Bay Lightning - Calgary Flames 3:6
Arizona Coyotes - Minnesota Wild 2:5
Vegas Golden Knights - Vancouver Canucks 1:3


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Red Wings treffen noch zweimal auf die "Habs"
Ausblick vor dem Foto-Finish in der Eastern Conference

Fünf Teams sind noch in der Verlosung für die letzten beiden Endrunden-Plätze der Eastern Conference - Hockeyweb gibt einen Ausblick auf die nächsten Tage....

Verlagerung nach Salt Lake City wird immer konkreter
Spieler der Arizona Coyotes angeblich schon über Umzug informiert

​Es wird immer konkreter: Wie Sportsnet und ESPN melden, ist der Umzug der Arizona Coyotes nach Salt Lake City nur noch eine Formsache, denn: Die Spieler des NHL-Tea...

Sidney Crosby erreicht 1000-Assists-Marke
Detroit Red Wings verlieren nach Verlängerung in Pittsburgh

Die Penguins springen damit auf den letzten Wildcard-Platz, weil die Sabres den Erzrivalen aus Washington bezwingen....

Ohne Connor McDavid
Edmonton Oilers besiegen Meister Vegas Golden Knights

Mit einem Sieg gegen die Chicago Blackhawks wahren die St. Louis Blues ihre Chance auf die Play Offs....

Ryan Smith fragt per X bereits nach Teamnamen
Auf dem Weg nach Salt Lake City – Ende der Arizona Coyotes steht bevor

​Als Ryan Smith, der mit seiner Ehefrau Ashley Eigner des Basketball-Teams Utah Jazz in der NBA ist, am 8. April per X, dem einstigen Twitter fragte, welchen Namen s...

Maksymilian Szuber feiert NHL-Debüt
Detroit unterliegt im direkten Duell mit Washington - Buffalo nach Niederlage aus dem Rennen

An einem Spieltag mit viel Geschichte und vielen Geschichten fallen weitere Entscheidungen im Kampf um die letzten Play Off-Plätze....

Sprung auf den Wildcard-Platz
Detroit Red Wings besiegen Buffalo Sabres - und profitieren von Senators-Sieg

Tim Stützle muss wegen einer Verletzung pausieren, dennoch entführen die Sens zwei Punkte aus Washington. ...

Pittsburgh meldet Play Off-Ansprüche an
Niederlagen für die Ottawa Senators und die San Jose Sharks

Die Senators bezogen auf eigenem Eis eine 0:6-Klatsche gegen die Florida Panthers, die Sharks unterlagen bei den LA Kings....

New York Rangers gewinnen Derby gegen New Jersey Devils
Edmonton Oilers verlieren in Dallas, Seattle Kraken unterliegen in Los Angeles

Durch die Niederlage bei den LA Kings haben die Seattle Kraken nun auch rechnerisch keine Chance mehr, die Play Offs zu erreichen....