Nico Sturm trifft doppelt bei seiner Tor-Premiere Minnesota Wild besiegt Colorado Avalanche

Nico Sturm (#7) traf bei seiner Tor-Premiere in dieser Saison gleich doppelt und brachte damit den vierten Sieg in Folge seiner Wild unter Dach und Fach. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | David Zalubowski)Nico Sturm (#7) traf bei seiner Tor-Premiere in dieser Saison gleich doppelt und brachte damit den vierten Sieg in Folge seiner Wild unter Dach und Fach. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | David Zalubowski)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Colorado Avalanche – Minnesota Wild 2:6

Das erste seiner beiden Tore erzielte Nico Sturm zu einem ganz wichtigen Zeitpunkt: Sieben Minuten waren im Schlussdrittel beim Stand von 4:2 für die Gäste aus Minnesota noch zu spielen. Zuvor hatte Nazem Kadri nach exakt 43 Minuten auf 2:3 aus Sicht der Gastgeber verkürzt, ehe Ryan Hartman gut acht Minuten vor dem Ende die Wild wieder mit zwei Toren in Führung brachte. Eine schwere Aufgabe zwar für die Avs, aber immer noch genug Zeit für eine Aufholjagd – doch dann kam der große Auftritt von Nico Sturm: Auf Zuspiel der beiden Ex-Penguins Nick Bjugstad und Nick Bonino stürmte er alleine auf Philipp Grubauer zu und überwand ihn mit einem Schuss durch die Beine.

Die Avs gaben sich noch nicht geschlagen und nahmen „Gru“ früh vom Eis für den sechsten Angreifer. Aber auch dieses Verzweiflungsmanöver brachte nichts: Zweieinhalb Minuten vor dem Ende machte Sturm mit seinem Treffer ins leere Tor endgültig den Deckel auf dieses Spiel. Zu Sturms erstem Treffer sagte Wild-Head Coach Dean Evason, der Ende der 90er-Jahre zwei Spielzeiten in bei den damaligen Landshut Cannibals verbrachte: „Hätte man da eine Kamera auf unserer Bank gehabt, hätte man gesehen, dass die Begeisterung so groß war wie schon in der gesamten bisherigen Saison. Es ist definitiv schön zu sehen, dass ein Spieler wie er sich belohnt.“

Ganz nebenbei erreichten zwei Spieler der Wild wichtige Meilensteine: Zach Parise erzielte seinen 800. Scorerpunkt, Mats Zuccarello schraubte seine Bilanz auf 400 Zähler.

Philadelphia Flyers - New York Rangers 4:3

Bei der knappen Niederlage erlebte insbesondere Rangers-Stürmer Chris Kreider einen ärgerlichen Abend: Der dritte Hattrick seiner Karriere, der erste seit mehr als vier Jahren, verhalf den Rangers nicht zum Sieg. Sein dritter Treffer nach gut 43 Minuten war der zum 3:4 aus Sicht der Rangers, die in den verbleibenden mehr als 16 Minuten den Ausgleich nicht mehr erzwingen konnten. Claude Giroux absolvierte sein 903. Spiel im Trikot der Flyers. Er zog mit Bill Barber auf Rang zwei der Club-Rangliste gleich. Bis zur Nummer 1, Bobby Clarke mit 1.144 Spielen, ist es allerdings noch ein weiter Weg.

Die weiteren Ergebnisse der vergangenen Nacht im Überblick:

Tampa Bay Lightning – Carolina Hurricanes 3:0
Florida Panthers – Dallas Stars 0:3
Toronto Maple Leafs – Calgary Flames 2:1 (OT)
Arizona Coyotes – Anaheim Ducks 4:3
St. Louis Blues – Los Angeles Kings 1:2


 


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Fünf Serien gehen über die volle Distanz
New York Rangers und Calgary Flames ziehen nach sieben Spielen in die nächste Runde ein

Beide Mannschaften sorgten bei ihren Fans für deutlich erhöhten Herzschlag, denn sie setzten sich erst in der Overtime ihrer jeweils siebten Partien durch....

New York Rangers und Dallas Stars erzwingen siebtes Spiel
Hauptrunden-Sieger Florida Panthers gewinnt erstmals seit 1996 eine Playoff-Serie

Die Florida Panthers bezwingen die Washington Capitals in Spiel 6 nach Verlängerung und stehen im Conference-Halbfinale. Die New York Rangers und Dallas Stars gleich...

St. Louis Blues ziehen in die nächste Runde ein
Im siebten Himmel: Edmonton Oilers, Boston Bruins und Tampa Bay Lightning erzwingen Entscheidungsspiel

Connor McDavid führt die Oilers in den ultimativen Show-Down gegen die Los Angeles Kings....

Carolina Hurricanes siegen deutlich gegen Boston Bruins
Nach OT-Niederlage in Spiel 5: Edmonton Oilers stehen mit dem Rücken zur Wand

Die St. Louis Blues haben auf eigenem Eis die Chance auf den Einzug in die nächste Runde. ...

Florida und Calgary gelingt Serienausgleich, Pittsburgh dicht vor nächster Runde
Sturm steht nach Sweep mit Colorado bereits im Conference-Halbfinale

Die Colorado Avalanche siegen auch in Spiel 4 gegen die Nashville Predators und stehen als erstes Team im Conference-Halbfinale. Die Pittsburgh Penguins erzielen ern...

Serienausgleich auf eigenem Eis: Vier Teams nutzen Heimvorteil
Edmonton Oilers verlieren klar mit 0:4 bei den Los Angeles Kings

Auch die Boston Bruins, St. Louis Blues und Tampa Bay Lightning melden sich mit überzeugenden Siegen vor eigenem Publikum zurück....

Draisatil gelingt bereits drittes Playofftor, Kane mit Hattrick
Edmonton übernimmt nach 8:2-Kantersieg die Serienführung

Minnesota und Toronto gelingen ebenfalls Auswärtssiege und die Führung in der Serie, während Boston erstmals gewinnt und verkürzt. ...