Nico Sturm trifft doppelt bei seiner Tor-Premiere Minnesota Wild besiegt Colorado Avalanche

Nico Sturm (#7) traf bei seiner Tor-Premiere in dieser Saison gleich doppelt und brachte damit den vierten Sieg in Folge seiner Wild unter Dach und Fach. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | David Zalubowski)Nico Sturm (#7) traf bei seiner Tor-Premiere in dieser Saison gleich doppelt und brachte damit den vierten Sieg in Folge seiner Wild unter Dach und Fach. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | David Zalubowski)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Colorado Avalanche – Minnesota Wild 2:6

Das erste seiner beiden Tore erzielte Nico Sturm zu einem ganz wichtigen Zeitpunkt: Sieben Minuten waren im Schlussdrittel beim Stand von 4:2 für die Gäste aus Minnesota noch zu spielen. Zuvor hatte Nazem Kadri nach exakt 43 Minuten auf 2:3 aus Sicht der Gastgeber verkürzt, ehe Ryan Hartman gut acht Minuten vor dem Ende die Wild wieder mit zwei Toren in Führung brachte. Eine schwere Aufgabe zwar für die Avs, aber immer noch genug Zeit für eine Aufholjagd – doch dann kam der große Auftritt von Nico Sturm: Auf Zuspiel der beiden Ex-Penguins Nick Bjugstad und Nick Bonino stürmte er alleine auf Philipp Grubauer zu und überwand ihn mit einem Schuss durch die Beine.

Die Avs gaben sich noch nicht geschlagen und nahmen „Gru“ früh vom Eis für den sechsten Angreifer. Aber auch dieses Verzweiflungsmanöver brachte nichts: Zweieinhalb Minuten vor dem Ende machte Sturm mit seinem Treffer ins leere Tor endgültig den Deckel auf dieses Spiel. Zu Sturms erstem Treffer sagte Wild-Head Coach Dean Evason, der Ende der 90er-Jahre zwei Spielzeiten in bei den damaligen Landshut Cannibals verbrachte: „Hätte man da eine Kamera auf unserer Bank gehabt, hätte man gesehen, dass die Begeisterung so groß war wie schon in der gesamten bisherigen Saison. Es ist definitiv schön zu sehen, dass ein Spieler wie er sich belohnt.“

Ganz nebenbei erreichten zwei Spieler der Wild wichtige Meilensteine: Zach Parise erzielte seinen 800. Scorerpunkt, Mats Zuccarello schraubte seine Bilanz auf 400 Zähler.

Philadelphia Flyers - New York Rangers 4:3

Bei der knappen Niederlage erlebte insbesondere Rangers-Stürmer Chris Kreider einen ärgerlichen Abend: Der dritte Hattrick seiner Karriere, der erste seit mehr als vier Jahren, verhalf den Rangers nicht zum Sieg. Sein dritter Treffer nach gut 43 Minuten war der zum 3:4 aus Sicht der Rangers, die in den verbleibenden mehr als 16 Minuten den Ausgleich nicht mehr erzwingen konnten. Claude Giroux absolvierte sein 903. Spiel im Trikot der Flyers. Er zog mit Bill Barber auf Rang zwei der Club-Rangliste gleich. Bis zur Nummer 1, Bobby Clarke mit 1.144 Spielen, ist es allerdings noch ein weiter Weg.

Die weiteren Ergebnisse der vergangenen Nacht im Überblick:

Tampa Bay Lightning – Carolina Hurricanes 3:0
Florida Panthers – Dallas Stars 0:3
Toronto Maple Leafs – Calgary Flames 2:1 (OT)
Arizona Coyotes – Anaheim Ducks 4:3
St. Louis Blues – Los Angeles Kings 1:2


 

Greiss hält nach Einwechslung seinen Kasten sauber
Pittsburgh Penguins schreiben NHL-Geschichte der kuriosen Art

Die Penguins geben um ein Haar eine Sechs-Tore-Führung aus der Hand, Thomas Greiss kann den Detroit Red Wings trotz tadelloser Leistung keinen Impuls geben....

Tobias Rieder muss bei Sabres-Niederlage zuschauen
Washington stürmt an die Spitze der East-Division, Tampa Bay verliert

Anthony Mantha traf gleich beim Debüt für den neuen Arbeitgeber, zwei nachverpflichtete Bruins-Spieler und Dave Rittich im Tor der Leafs spielten direkt gegen die al...

Trade Deadline in der NHL
Die Spitzenteams rüsten sich mit neuen Kräften für die Play Offs

Es war eine eher ruhige Trade Deadline in diesem Jahr am gestrigen Montag, dennoch haben einige große Namen in letzter Minute noch den Club gewechselt....

Sieg Nummer 484
Marc-Andre Fleury zieht mit Ed Belfour gleich

Jake Guentzel erzielte einen Hattrick für die Pittsburgh Penguins, die Washington Capitals deklassieren die Boston Bruins....

Gemischte Bilanz für die deutschen Spieler
Stützle und Draisaitl verlieren, Greiss und Sturm punkten mit ihren Teams

Die Edmonton Oilers und die Ottawa Senators verlieren ihre Derbys, Thomas Greiss hingegen feiert seinen vierten Saisonsieg....

Vier Punkte für Draisaitl und McDavid bei 4:2-Sieg gegen Ottawa und Stützle
Draisaitl lässt mit Hattrick Edmonton jubeln, Grubauer nach sieben Gegentoren ausgewechselt

Die Edmonton Oilers konnten einen 4:2-Sieg gegen die Ottawa Senators feiern. Die beiden Superstars Connor McDavid und Leon Draisaitl sind dabei an allen Toren beteil...

Wieder Sechs-Punkte-Spiel von Mika Zibanejad
Senators verlieren knapp gegen Toronto, Red Wings gehen in Nashville unter

Während Philipp Grubauer im Tor der Colorado Avalanche einen ruhigen Abend verlebte und sehr solide spielte, musste Thomas Greiss im Kasten der Detroit Red Wings nac...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Mittwoch 21.04.2021
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
7 : 6
New Jersey Devils New Jersey
Buffalo Sabres Buffalo
0 : 2
Boston Bruins Boston
Vancouver Canucks Vancouver
6 : 3
Toronto Maple Leafs Toronto
Dallas Stars Dallas
5 : 2
Detroit Red Wings Detroit
New York Islanders NY Islanders
6 : 1
New York Rangers NY Rangers
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
1 : 4
Carolina Hurricanes Carolina
Florida Panthers Florida
5 : 1
Columbus Blue Jackets Columbus
Los Angeles Kings Los Angeles
4 : 1
Anaheim Ducks Anaheim
Donnerstag 22.04.2021
Edmonton Oilers Edmonton
3 : 4
Montréal Canadiens Montréal
Chicago Blackhawks Chicago
5 : 4
Nashville Predators Nashville
Arizona Coyotes Arizona
1 : 4
Minnesota Wild Minnesota
Vegas Golden Knights Vegas
5 : 2
San Jose Sharks San Jose