NHLPA will Lockout mit Rechtsmitteln verhindernNHL-Lockout

Foto: STOCK4pressFoto: STOCK4press
Lesedauer: ca. 1 Minute

In Nordamerika steht es den Sozialpartnern in einem Arbeitsstreit zu, einen Ausschluss (Lockout) von Arbeitgeberseite oder einen Streik von Arbeitnehmerseite her auszurufen. Überwacht wird dies in den USA von einer nationalen Behörde, in Kanada von Behörden einzelner Provinzen.

Nun wollen sich die Gewerkschafter der Montréal Canadiens an die Behörden in Québec wenden. Grund: die NHLPA ist gar keine zertifizierte Gewerkschaft in der Provinz - ganz im Gegensatz zu anderen relevanten Provinzen wie Ontario, Alberta, British Columbia oder Manitoba.

Nach Angaben aus NHLPA-Kreisen soll die NHLPA während des Lockouts 2004/05 eine Registrierung beantragt haben, was damals aber von der NHL abgelehnt wurde. Nach dem Lockout hatte die NHLPA den Antrag zurückgezogen und es fand nie eine Zertifizierung in Québec statt.

Nun ist die NHLPA der Ansicht, dass ein Lockout in Québec illegal sei, da die NHLPA nicht als Gewerkschaft anerkannt ist. Die Spieler der Montréal Canadiens - der einzige NHL-Club in der Provinz - haben am Freitag ihren Arbeitgeber informiert, dass sie sich an Québecs Kommission für Sozialpartnerschaften wenden würden, falls die Drohung des Lockouts aufrecht erhalten werde. Falls die Spieler Recht erhalten, dürften die Montréal Canadiens ihre Spieler nicht ausschliessen und müssten sie weiterbeschäftigen und bezahlen.
In einem E-Mail-Statement an nordamerikanische Medien bezeichnete die NHL die Aktion als "störend, aber nicht überraschend".

Die Sozialpartner liegen mit Auslauf des Gesamtarbeitsvertrag derzeit weit auseinander in ihren Vorstellungen und haben gestern die Gesprächsrunden unterbrochen. Die NHL möchte nach 2004/05 eine weitere Lohnsenkungsrunde erwirken. Die Salärober- und Untergrenzen sind seit des letzten Lockouts gestiegen, da sie - auf Wunsch der NHL - an Umsätze innerhalb der Liga gekoppelt sind. Deswegen fordern die Clubs eine Verringerung des Umsatzanteils und weitere Maßnahmen zu Ungunsten der Spieler wie etwa eine auf fünf Jahre liminierte Vertragsdauer, längere tief bezahlte Rookie-Verträge und eine längere Dauer des Status "restricted free agent".

Die Gewerkschaft hat Konzessionen in einem geringeren Ausmaß signalisiert und fordert gleichzeitig, dass die Probleme der ärmeren Clubs nicht ausschliesslich durch Lohnsenkungen gegenüber den Spielern, sondern auch durch eine Art Finanzausgleich unter den Clubs behoben werden soll.

Trade Deadline in der NHL
Die Spitzenteams rüsten sich mit neuen Kräften für die Play Offs

Es war eine eher ruhige Trade Deadline in diesem Jahr am gestrigen Montag, dennoch haben einige große Namen in letzter Minute noch den Club gewechselt....

Sieg Nummer 484
Marc-Andre Fleury zieht mit Ed Belfour gleich

Jake Guentzel erzielte einen Hattrick für die Pittsburgh Penguins, die Washington Capitals deklassieren die Boston Bruins....

Gemischte Bilanz für die deutschen Spieler
Stützle und Draisaitl verlieren, Greiss und Sturm punkten mit ihren Teams

Die Edmonton Oilers und die Ottawa Senators verlieren ihre Derbys, Thomas Greiss hingegen feiert seinen vierten Saisonsieg....

Vier Punkte für Draisaitl und McDavid bei 4:2-Sieg gegen Ottawa und Stützle
Draisaitl lässt mit Hattrick Edmonton jubeln, Grubauer nach sieben Gegentoren ausgewechselt

Die Edmonton Oilers konnten einen 4:2-Sieg gegen die Ottawa Senators feiern. Die beiden Superstars Connor McDavid und Leon Draisaitl sind dabei an allen Toren beteil...

Wieder Sechs-Punkte-Spiel von Mika Zibanejad
Senators verlieren knapp gegen Toronto, Red Wings gehen in Nashville unter

Während Philipp Grubauer im Tor der Colorado Avalanche einen ruhigen Abend verlebte und sehr solide spielte, musste Thomas Greiss im Kasten der Detroit Red Wings nac...

Rekord-Pleite für die Buffalo Sabres
Nico Sturm erzielt den Siegtreffer für Minnesota Wild

Während Nico Sturm das entscheidende Tor gegen die Anaheim Ducks erzielte, hatten Tobias Rieder und Leon Draisaitl keine Gelegenheit, sich auszuzeichnen. ...

Tampa Bay gewinnt Spitzenspiel
Greiss' Zauberkünste reichen nicht für die Red Wings

...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Dienstag 13.04.2021
Colorado Avalanche Colorado
4 : 2
Arizona Coyotes Arizona
Carolina Hurricanes Carolina
1 : 3
Detroit Red Wings Detroit
Columbus Blue Jackets Columbus
3 : 4
Chicago Blackhawks Chicago
Los Angeles Kings Los Angeles
2 : 4
Vegas Golden Knights Vegas
San Jose Sharks San Jose
0 : 4
Anaheim Ducks Anaheim
Montréal Canadiens Montréal
4 : 2
Toronto Maple Leafs Toronto
Ottawa Senators Ottawa
4 : 2
Winnipeg Jets Winnipeg
Mittwoch 14.04.2021
Boston Bruins Boston
3 : 2
Buffalo Sabres Buffalo
Minnesota Wild Minnesota
- : -
Arizona Coyotes Arizona
Washington Capitals Washington
6 : 1
Philadelphia Flyers Philadelphia
Nashville Predators Nashville
7 : 2
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Dallas Stars Dallas
2 : 3
Florida Panthers Florida
New Jersey Devils New Jersey
0 : 3
New York Rangers NY Rangers
Toronto Maple Leafs Toronto
2 : 3
Calgary Flames Calgary