NHL: Trade Deadline Tag beginnt furios

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits am frühen morgen des Trade Deadline Tages wurden in der NHL einige interessante Spielertauschgeschäfte getätigt: Die Colorado Avalanche haben ihren hochbezahlten Verteidiger Derek Morris und Keith Ballard zu den Phoenix Coyotes getradet. Im Gegenzug erhält Colorado Center Chris Gratton und Verteidiger Ossi Vaananen. Morris, 26, muss damit bereits nach einer Saison seinen aktuellen Verein verlassen. Er konnte mit seinen gezeigten Leistungen nicht überzeugen.

Mit Chris Gratton erhält die Avalanche einen physisch sehr stark spielenden Center im Stile eines Keith Primeau. Auch Ossi Vaananen, der für seine harten Checks bekannt ist, wird dem Team aus Colorado weiterhelfen.

In einem zweiten Trade hat die Colorado Avalanche nun doch einen Torhüter an Land gezogen. Tommy Salo und ein Sechste-Runde-Pick kommen von den Edmonton Oilers. Der Schwede Salo wird als Nummer zwei im Tor die „Notlösung“ sein, falls David Aebischer´s Nerven in den Playoffs versagen. Die Oilers erhalten für Salos´s Dienste Colorado´s jungen Verteidiger Tomas Gilbert.


Alle haben es gedacht, aber keiner (zumindest Rangers Fans) hat es gewollt. Der New Yorker Publikumsliebling Matthew Barnaby muss als nächster Spieler, zusammen mit einem Dritt-Runden-Pick, den Big Apple verlassen. Sein Ziel lautet nun Colorado, wo er ab sofort für die Avalanche spielen wird. Die Rangers erhalten im Gegenzug Verteidiger Chris McAllister und Talent David Liffiton. (TS)