NHL Roundup

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dallas Stars - San José Sharks 4:1



Zehnte Niederlage hintereinander für die Sharks, die reagierten und Marco Sturm, Wayne Primeau und Brad Stuart im Tausch gegen Joe Thornton nach Boston tradeten. Scott Thornton, Joes Cousin, der bereits bei den Sharks spielt, sah es mit einem lachenden und einem weinenden Auge: "Joe ist einer der besten Center der Liga, aber wir verlieren drei Jungs, die nicht an der schlechten Serie Schuld sind."



Philadelphia Flyers - New Jersey Devils 2:1



Starkes Unterzahlspiel die Flyers, die kein Powerplay-Tor de Devils zuließen, auch bei 3-5 nicht. Philly rangiert in der Unterzahl-Statistik der NHL auf dem letzten Platz.



Tampa Bay Lightning - Toronto Maple Leafs 2:1



Ed Belfour muss auf seinen Rekord-Sieg, der ihn zur ewigen Nummer zwei hinter Patrick Roy macht, noch warten. Zwar führte Toronto nach 2 Minuten bereits mit 1:0, doch Tampa drehte den Spieß noch um.



Minnesota Wild - Columbus Blue Jackets 2:3 n.P.



Jaroslav Balastik versenkte den entscheidenden Penalty für Columbus, das den Sieg dringend brauchte. "Der Shootout ist wie eine Lotterie, aber wir haben gewonnen und nehmen das gerne mit", sagte Sergej Fedorov.



Chicago Blackhawks - Los Angeles Kings 3:2



Zwei Treffer binnen 54 Sekunden im ersten Drittel brachten Chicago auf die Siegerstrasse. Kyle Calder erzielte zwei Tore.



Vancouver Canucks - Colorado Avalanche 5:2



Langsam bekommt man den Eindruck, beide Teams würden nur noch gegen einander spielen. Nach vier Niederlagen in Folge gegen Colorado gewann Vancouver mal wieder. Brendan Morrison markierte den wichtigen Führungstreffer beim Stand von 2:2 im zweiten Drittel.



Mighty Ducks of Anaheim - Phoenix Coyotes 6:1



Manchmal hilft ein Penner weiter: Dustin Penner schoss zwei Tore und bereitete ein weiteres vor. Penner wurde von Springfield aus der AHL geholt.