NHL Roundup

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Los Angeles Kings-San José Sharks  4:5

Jonathan Cheechoo traf vier Sekunden vor Schluss zum Sieg für die Sharks. Kings´ Trash Talker Jeremy Roenick fing sich eine Disziplinarstrafe wegen meckerns ein, seiner Meinung nach war die dem entscheidenden Tor vorausgegangene Strafe gegen sein Team "ein Witz".

Mighty Ducks of Anaheim - St. Louis Blues 6:4

Teemu Salänne ist wieder zuhause und fühlt sich wohl, gegen die Blues erzielte er wieder zwei Tore. Der ex-Frankfurter Doug Weight steuerte für St.Louis ein Tor und einen Assist bei.

Dallas Stars - Edmonton Oilers 3:5

Nach sieben Niederlagen in Folge mal wieder ein Sieg für die Oilers. Coach MacTavish war erleichtert: "Wir brauchten diesen Sieg unbedingt." Dallas machte die berühmten "kleinen Dinge" nicht richtig. "Nach dem 2:2 haben wir uns selbst in den Fuß geschossen", ärgerte sich Stürmer Bill Guerin.

Tampa Bay Lightning -Washington Capitals 4:2

Die Caps führten mit 2:1, dann schlug der Meister zu. Trost für die Capitals: Jungstar Alexander Oveshkin erzielte beide Tore für sein Team, hat nun schon acht Treffer auf seinem Konto. Vincent Lecavalier machte den Siegtreffer für Tampa.

New Jersey Devils - Buffalo Sabres 3:2

Zum ersten Mal seit sieben Jahren spielten die Devils ohne Martin Brodeur im Team. Sein Backup Scott Clemmensen machte seine Sache gut, verschlief allerdings 77 Sekunden, in denen Buffalo zweimal traf und das Spiel noch einmal eng machte.

Columbus Blue Jackets - Minnesota Wild 2:1 n.P.

Wieder rettete Adam Foote sein neues Team aus Columbus kurz vor Schluss. Minnesota hatte seit der sechsten Minute 1:0 geführt und musste erst in der Schlussminute den Ausgleich hinnehmen. Im Shootout traf dann Trevor Letowski zum Sieg für die Gastgeber.

Carolina Hurricanes - Philadelphia Flyers 8:6

Carolina gewann alleine das letzte Drittel mit 5:1.  Zum dritten Mal in Folge lagen die Hurricanes mit zwei Toren in Rückstand und gewannen noch. Der 20jährige Eric Staal war Star des Abends mit einem Hattrick für die Gastgeber. "Mit einem Zwei-Tore-Vorsprung sollte man eigentlich gewinnen", ärgerte sich Peter Forsberg, der einen Treffer für die Gäste beisteuerte.