NHL-Playoffs: Siege für Calgary und Tampa Bay

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den Conference-Halbfinals der NHL gab es am Dienstagabend zwei Spiele. Im Westen besiegten die Calgary Flames Vorrundenprimus Detroit mit 3:2 und führen jetzt die Serie mit 2:1 Siegen an. Alle fünf Treffer fielen im zweiten Drittel. Die Red Wings Führung durch den Tschechen Robert Lang drehten die Flames durch Treffer von Yelle und Iginla innerhalb von zwei Minuten. Den Ausgleichtsreffer von Jiri Fischer beantwortete Shean Donovan nur 40 Sekunden später mit dem Siegtreffer. Im Schlussabschnitt scheiterten die Red Wings mehrfach an Miikka Kiprusoff, dem erneut starken finnischen Keeper der Flames.

In der Eastern Conference setzte sich Tampa Bay nach den zwei Heimsiegen auch in Montreal durch und führt die Serie jetzt mit 3:0 an. Allerdings brauchte der Lightning die Verlängerung, um den Widerstand der Canadiens zu brechen. Ausgerechnet die drei Frankokanadier in Reihen von Tampa Bay waren maßgeblich am 4:3-Sieg beteiligt. Vincent Lecavalier glich die Partie für die Gäste aus Florida 17 Sekunden vor Spielende aus und Brad Richards sorgte nach 65 Sekunden in der ersten Verlängerung für den "sudden death". Auch Topscorer Martin St. Louis steuerte zwei Assists zum Erfolg bei. Schon am Donnerstag könnte Tampa Bay im vierten Spiel ins Conference Finale einziehen.