NHL-Playoffs: Nashville meldet sich zurück

Sulzer mit erstem ScorerpunktSulzer mit erstem Scorerpunkt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 3:1 Heimsieg melden sich die Nashville Predators in der Serie gegen die Detroit Red Wings eindrucksvoll zurück. Nach zwei Niederlagen in der Hockeytown zeigten sich die Cracks aus der Musiktown unbeeindruckt und holten sich vor über 17.000 Zuschauern den ersten Sieg in der Serie. Überragender Akteur auf dem Eis war Goalie Tomas Vokoun der die Red Wings mit zahlreichen Paraden zur Verzweiflung trieb.

Bis zum ersten Treffer mussten sich die Fans allerdings bis zur 19. Minute gedulden. Detroit zog gerade ein Powerplay auf, als Mittestürmer David Legwand in einen Pass abfangen konnte und sich auf und davon machte. Der in Detroit geborene Center ließ bei seinem Break Detroits Schlussmann Legace keine Chance und netzte zur 1:0 Führung ein, mit der man auch in die erste Pause ging. Gleiches Bild im Mitteldrittel. Das Spiel wogte hin und her, allerdings ohne zählbare Torchancen für beide Teams. Einmal klingelte es aber doch im Kasten. Adam Hall nutzte die Vorarbeit, der beiden Ex-Red Wings Cracks, Greg Johnson und Verteidiger Jason York zum 2:0 und der Gaylord Entertainment Center kochte über. Im Schlussabschnitt dann permanentes Anrennen von Yzerman und Co. In der 46. Minute war es dann soweit. Goalgetter Brett Hull verwandelte die Assists seiner Sturmpartner Pavel Datsyuk und Henrik Zetterberg zum Anschlusstreffer. Auch in der Folgezeit war es ein Spiel auf ein Tor, doch der tschechische Goalie Tomas Vokoun ließ keinen Treffer mehr zu. Anders sein Gegenüber. Drei Minuten vor Ende traf Rechtsaußen Scott Hartnell zum 3:1 Endstand für die Predators.

Übermorgen hat Nashville nun mit einem weiteren Heimspiel die Möglichkeit die Serie auszugleichen und den großen Favoriten vollends ins Wanken zu bringen. (FraSch)