NHL-Playoffs: Calgary gewinnt erneut in Detroit - Avalanche lebt weiter

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Spannend bleiben weiterhin die beiden Playoff-Halbfinalserien in der Western Conference der NHL. Gestern Abend konnten die Calgary Flames überraschend zum zweiten Mal in Detroit gewinnen und führen damit jetzt mit 3:2 Siegen in der "best of seven"-Serie. Noch ein Sieg fehlt den Flames, um das punktbeste Team der Vorrunde aus den Playoffs zu werfen. Den gestrigen 1:0-Sieg in Detroit sicherte Craig Conroy mit seinem Treffer in der 37. Minute. Starker Rückhalt der Red Wings war erneut Torhüter Miikka Kiprusoff, der mit 31 Paraden seinen zweiten Playoff-shutout feiern konnte. Die Red Wings blieben überhaupt das erste Mal seit 52 Playoff-Heimspielen zuhause ohne eigenen Treffer. Nun haben die Flames am Montag in eigener Halle alle Chancen den vierten Sieg einzufahren und damit ins Conference-Finale einzuziehen.

In der zweiten Serie der Western Conference konnten die Colorado Avalanche erneut mit einem Sieg in der Verlängerung das vorzeitige Saisonende verhindern. Bereits im letzten Spiel hielt ein Verlängerungstor von Joe Sakic die Avalanche am Leben. So war es auch gestern beim 2:1-Erfolg in San Jose. Sakic erzielte beide Tore, den Gamewinner diesmal in der zweiten Minute der ersten Verlängerung. Damphousse brachte die Gastgeber im ersten Drittel in Führung, Sakic glich die Partie in der 50. Minute aus. Nun stehen sich beide Teams am Dienstag in Denver erneut gegenüber, San Jose führt die Serie mit 3:2 Siegen an.