NHL Play-offs: Buffalo und Nashville fehlt noch ein Sieg

NHL Play-offs: Buffalo und Nashville fehlt noch ein SiegNHL Play-offs: Buffalo und Nashville fehlt noch ein Sieg
Lesedauer: ca. 1 Minute


Philadelphia Flyers - Buffalo Sabres 3:4 n.V.
Die Flyers wollten endlich ihrer Favoritenrolle gerecht werden und begannen entsprechend engagiert. Aber zwei schwere Torwartfehler von Brian Boucher bremste die Gastgeber aus. Als Boucher im ersten Drittel auch noch den dritten Gegentreffer zuließ, war sein Arbeitstag beendet. Michael Leighton, der die Flyers schon letztes Jahr bis ins Finale führte, übernahm und es sollte es besser werden. Ab diesem Moment dominierten die Flyers nach Belieben, scheiterten aber immer wieder an Ryan Miller. Trotzdem reichte es wenigstens bis zum 3:3. Auch in der Verlängerung waren die besseren Aktionen von Philadelphia, aber wie so oft im Sport, erzielte die andere Mannschaft das Tor. Tyler Ennis nutzte einen Abpraller von Leighton und die Sabres können zuhause die Sensation perfekt machen.

Anaheim Ducks - Nashville Predators 3:4 n.V.
Auch die Anaheim Ducks mussten eine bittere Heimniederlage einstecken. Trotz zweimaliger Führung durch Jason Blake (2) und Bobby Ryan, der nach seiner Sperre ein Highlight-Tor erzielte, reichte es am Ende nicht. Shea Weber gelang der Ausgleich erst 36 Sekunden vor dem Ende. In der Verlängerung dauerte es dann nicht lange. Ausgerechnet Defensiv-Stürmer und Arbeitstier Jerred Smithson gelang nach 117 Sekunden der Siegtreffer.

Play-off-Stand: (best of seven)
Washington Capitals (1.) - New York Rangers (8.) 3:1
Philadelphia Flyers (2.) - Buffalo Sabres (7.) 2:3
Boston Bruins (3.) - Montreal Canadiens (6.) 2:2
Pittsburgh Penguins (4.) - Tampa Bay Lightning (5.) 3:1

Vancouver Canucks (1.) - Chicago Blackhawks (8.) 3:2
San Jose Sharks (2.) - Los Angeles Kings (7.) 3:1
Detroit Red Wings (3.) - Phoenix Coyotes (6.) 4:0
Anaheim Ducks (4.) - Nashville Predators (5.) 2:3