NHL Play-offs: Bruins jubeln in Montreal

NHL Play-offs: Bruins jubeln in MontrealNHL Play-offs: Bruins jubeln in Montreal
Lesedauer: ca. 1 Minute

Montreal Canadiens - Boston Bruins 4:5 n.V.
In der unglaublich spannenden und fairen (nur 6 Strafminuten) Partie fiel die Entscheidung nach genau 119 Sekunden der Verlängerung. Michael Ryder sorgte mit seinem zweitem Treffer für den Ausgleich in der Serie. Die Canadiens verloren übrigens ihre letzten beiden Playoff-Serie, nachdem sie zunächst auswärts die ersten beide Spiele gewannen.

Vancouver Canucks - Chicago Blackhawks 0:5 
Die Blackhawks legten schon früh los. Nach dem ersten Drittel stand es bereits 0:3 und die Fans der Canucks ahnten früh, dass es (noch) nichts wird, mit dem ersehnten Ende der Serie. Nach dem 7:2-Sieg im letzten Spiel dominierten die Blackhawks auch diesmal deutlich und haben nun zumindest noch ein Heimspiel. Da müssen sich die Canucks und vor allem die Sedins deutlich steigern, um es nicht auf ein siebtes Spiel ankommen zu lassen. Roberto Luongo wurde zum zweiten in Folge ausgewechselt, sein Gegenüber Corey Crawford ferierte dagegen seinen ersten Play-off- Shutout.

Los Angeles Kings - San Jose Sharks 3:6
Nach der Nullnummer in Spiel 2 schossen die Sharks zum zweiten Mal in Folge sechs Tore gegen die Kings und deren Keeper Jonathan Quick. Ryan Clowe traf doppelt und auch Joe Thornton erzielte endlich sein erstes Play-off Tor. Am Samstag kommt es dann zum fünften Spiel in San Jose, was schon das Aus für die Kings bedeuten könnte.

Play-off-Stand: (best of seven)
Washington Capitals (1.) - New York Rangers (8.) 3:1
Philadelphia Flyers (2.) - Buffalo Sabres (7.) 2:2
Boston Bruins (3.) - Montreal Canadiens (6.) 2:2
Pittsburgh Penguins (4.) - Tampa Bay Lightning (5.) 3:1

Vancouver Canucks (1.) - Chicago Blackhawks (8.) 3:2
San Jose Sharks (2.) - Los Angeles Kings (7.) 3:1
Detroit Red Wings (3.) - Phoenix Coyotes (6.) 4:0
Anaheim Ducks (4.) - Nashville Predators (5.) 2:2