NHL Play-off-Start: Die Tintenfische fliegen wieder

cc: Flickr.comcc: Flickr.com
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Ergebnisse des ersten Play-off-Tages:

Eastern Conference

Washington Capitals – New York Rangers 2:1

Gerade noch so die Play-offs erreicht (93 Vorrundenpunkte), mussten die New York Rangers gestern in der Hauptstadt antreten. Die „Caps“ spielten sich mit 107 Zählern an die Tabellenspitze der Eastern Conference und gingen somit als Favorit in die erste Partie. Diese konnten sie jedoch nur mit einem knappen 2:1-Sieg für sich entscheiden. Die beiden Tore für Washington fielen durch Alexander Ovechkin und Alexander Semin, auf Seiten der Rangers traf Matt Gilroy.

Pittsburgh Penguins – Tamba Bay Lightning 3:0

Das Aufeinandertreffen der Plätze Vier und Fünf der Eastern Conference fiel dagegen eindeutiger aus: Die Penguins empfingen das Team aus Tampa Bay, welches sie mit 3:0 schlugen. Pittsburgh beendete die Vorrunde mit 106 Punkten, die Mannschaft aus Florida erreichte nur drei Punkte weniger. Während der Saison waren die Begegnungen der beiden Play-off-Teilnehmer ausgeglichen: Sowohl die „Pens“ als auch Lightning konnten gegen den aktuellen Play-off-Konkurrenten zu Hause jeweils zwei Siege einfahren.

Western Conference

Vancouver Canucks – Chicago Blackhawks: 2:0

Als Topteam der NHL ging die Mannschaft von Christian Ehrhoff in das Titelrennen. Mit 117 Punkten sind die Canucks Gewinner der President’s Trophy. Ihr Gegner in der ersten Runde: der Titelverteidiger aus Chicago, der nur knapp die Play-offs erreichte. 97 konnten die Blackhawks am Ende der regulären Saison verbuchen, dicht gefolgt von den Dallas Stars mit 95 Punkten. Im ersten Spiel der Runde gewannen die Canucks 2:0 durch Tore von Chris Higgins und Jannik Hansen.

Phoenix Coyotes – Detroit Red Wings 2:4

Die jungen Wilden fordern die alten Hasen aus Detroit. Die Wüstenfüchse kamen mit 99 Punkten in die Play-off-Runde, die Red Wings schafften es auf 104 Punkte. In der abgelaufenen Saison trafen die beiden Teams viermal aufeinander, wobei die Serie ausgeglichen blieb. Beide Teams gewannen jeweils zwei Spiele. Die Coyotes kamen auf 12 Tore in dieser Serie und die Red Wings auf 11 Treffer. Die erste Play-off-Partie gewannen die Red Wings mit 4:2.

Anaheim Ducks – Nashville Predators: 1:4

Der Kanditat hat 99 Punkte – in diesem Fall sogar beide Teams. Doch dank des besseren Torverhältnisses erhielten die Ducks das Heimrecht für die erste Play-off-Runde. Die Saison über hatte Anaheim aber das Nachsehen: Von vier Vorrundenspielen konnten die Predators drei für sich entscheiden, wobei sie 17 Tore erzielten. Die Ducks kamen nur auf 11 Treffer. Und auch gestern Abend gewann Nashville mit 4:1 beim kalifornischen Gastgeber – leider immer noch ohne den verletzten Marcel Goc.

Mit unserem NHL-Insider durch die NHL Play-offs! Werde ein Teil unseres Managerspiels. Neue Chance, jetzt zum Start der Play-offs - Also anmelden und mitmachen!