NHL: Lockout steht bevor - Besitzer lehnen Angebot der NHLPA ab

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Neue Seite 1

Nun, nur der wirklich naive Beobachter der Szene

in Nord-Amerika glaubte an das Wunder, was dann letztendlich aber nicht

eintrat. Die

Spielergewerkschaft NHLPA brachte einen neuen Vorschlag an die

Öffentlichkeit, um den drohenden Streik in der NHL doch noch abzuwenden, aber

die Ligabosse und Klubbesitzer lehnten diesen als unzureichend ab.


In einem Statement der NHLPA vom Donnerstagabend hieß es unter anderem, dass

das Angebot vom letzten Oktober um den Punkt "revenue sharing"

erweitert wurde, was der NHL rund $80-100 Millionen für die "armen"

Vereine einbringen würde. Des weiteren wurde eine Begrenzung der Rookie-Gehälter

angeboten und ein "luxury tax system", was der NHL weitere rund

$30-35 Millionen USD zur Verteilung an die Vereine, die das Geld benötigen,

bringen würde.

 

Zudem wies die

NHLPA darauf hin, dass aufgrund ihrer Befragungen in den Treffen mit der NHL

im August, als man zusammen die Franchises Team für Team durchging,

 sechs Teams für einen Verlust von rund $170 Millionen USD

verantwortlich sind, und weitere 14 für einen Verlust von rund $54 Millionen

USD. Die NHLPA ist der Ansicht, dass die Spieler nicht für den Verlust von

$170 Millionen USD verantwortlich gemacht werden können, nur weil ein paar Franchises

nicht wissen, wie man so ein Geschäft führt und unverantwortlich handeln

oder weil es sich um Städte dreht, in denen man kein Eishockey verkaufen kann

(Atlanta, Nashville). Unter den sechs Klubs sind auch Franchises, die in den

letzten Jahren das Stanley-Cup Finale erreicht haben und trotzdem einen

zweistelligen Betrag verloren (San Jose verlor beispielsweise in der letzten

Saison zehn Millionen USD obwohl das Conference-Finale erreicht wurde). Die

NHLPA ist der Meinung, dass der Gesamtverlustbetrag nicht aufgrund des CBA

entstanden ist, sondern aufgrund von schlechten Geschäftsentscheidungen.

 

Auf der anderen

Seite hatte die NHL nicht viel Neues zu berichten. Bill Daly betonte, dass er

diese Situation vor zwei Wochen in Ottawa hervorsagte, es kein neues Angebot wäre

und der Liga nicht hilft. Er denkt, dass das vorgeschlagene Modell immer noch

Verluste für die Klubs bringen wird. Der Spielervertreter der NHLPA, Trevor

Linden von den Vancouver Canucks, brachte den aktuellen Stand auf den Punkt:

"Eigentlich ist alles klar, die Besitzer bleiben hart und wollen eine

salary cap. Aber sie müssen verstehen, dass die Spieler diesem System niemals

zustimmen werden. Unser heutiger Vorschlag war von unserer Seite die beste

Möglichkeit, um die Saison vielleicht doch noch zu retten."

 

Weitere Treffen

sind bisher nicht geplant. Momentan scheint eine schnelle Einigung unmöglich. (jh)

Draisaitl und McDavid erreichen Meilensteine
Tim Stützle erzielt seinen ersten Hattrick in der NHL

Meilenstein-Abend in der NHL: Tim Stützle gelingt ein historischer Hattrick, Connor McDavid zieht mit Mario Lemieux und Jaromir Jagr gleich, Leon Draisaitl erreicht ...

5:3-Sieg bei den Vancouver Canucks
Edmonton Oilers ziehen in die Play-offs ein

Dominik Kahun trifft, Leon Draisaitl steuert zwei Assists zur großen Connor McDavid-Show bei: Der Kapitän der Oilers war an vier von fünf Toren beteiligt....

Erfolgreiches Comeback nach Corona-Pause
Grubauer meldet sich mit Shutout-Sieg zurück

Die Colorado Avalanche siegen nach der Rückkehr von Nationaltorhüter Philipp Grubauer, Mikko Rantanen und Joonas Donskoi, nachdem zuvor drei Partien verloren gingen....

Offensiv-Feuerwerke in der Central Division
Thomas Greiss rettet Detroit gegen Columbus einen Punkt

​Verhaltener Jubel in Detroit: Der Aufwärtstrend hält an. Trotzdem war es aus Sicht der Red Wings ärgerlich, dass es im Duell des Letzten gegen den Vorletzten in der...

Zwei Zähler bei wichtigem Oilers-Sieg in Winnipeg
488 Punkte: Leon Draisaitl knackt den Rekord von Marco Sturm

Connor McDavid erzielt den neunten Hattrick seiner Karriere. Die Oilers ziehen in einem vorgezogenen Play-off-Spiel an den Jets vorbei auf Rang zwei der North Divisi...

Rieder-Assist bei Achtungserfolg der Buffalo Sabres
Sturm mit Siegtor bei sechstem Sieg in Folge mit Minnesota

Die Minnesota Wild sind nur noch einen Punkt vom vorzeitigen Playoffeinzug entfernt und könnten sogar noch in den Kampf um den Divisionstitel eingreifen. ...

Colorado löst Play-off-Ticket
Stützle trifft gegen Vancouver, Greiss lässt die Dallas Stars verzweifeln

Marc Michaelis von den Vancouver Canucks konnte im direkten Duell mit Tim Stützle bei nur drei Minuten Eiszeit kaum Akzente setzen....

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Sonntag 09.05.2021
Edmonton Oilers Edmonton
4 : 3
Vancouver Canucks Vancouver
Nashville Predators Nashville
3 : 1
Carolina Hurricanes Carolina
Minnesota Wild Minnesota
4 : 3
Anaheim Ducks Anaheim
New York Islanders NY Islanders
5 : 1
New Jersey Devils New Jersey
Washington Capitals Washington
2 : 1
Philadelphia Flyers Philadelphia
Florida Panthers Florida
5 : 1
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Columbus Blue Jackets Columbus
5 : 4
Detroit Red Wings Detroit
Vegas Golden Knights Vegas
4 : 1
St. Louis Blues St. Louis
Los Angeles Kings Los Angeles
2 : 3
Colorado Avalanche Colorado
San Jose Sharks San Jose
4 : 5
Arizona Coyotes Arizona
Winnipeg Jets Winnipeg
2 : 4
Ottawa Senators Ottawa
Toronto Maple Leafs Toronto
3 : 2
Montréal Canadiens Montréal