NHL: Jagr doch nach New York?

Alex Ovechkin schießt sein 50. TorAlex Ovechkin schießt sein 50. Tor
Lesedauer: ca. 1 Minute

Seit wenigen Tagen ist die Gerüchteküche um einen potentiellen Wechsel von Jaromir Jagr von den Washington Capitals zu den New York Rangers wieder am brodeln. Bereits seit 10 Tagen sollen sich die Vereinsspitzen über einen möglichen Wechsel verständigen.

Jagr, der schon im Juni 2001 fast nach New York getradet wurde, hat schon mehrfach öffentlich seine Liebe zu New York bekundet und würde Washington D.C. lieber heute als morgen verlassen.

Bereits am 20. Juni diesen Jahres rechneten Journalisten und Eishockeyfans mit einem Tauschgeschäft zwischen den Rangers und den Capitals, doch Rangers GM Glen Sather hielt dem öffentlichen Druck stand und ließ die Finger von dem hochbezahlten Superstar Stürmer aus der Tschechischen Republik.

Die schwache Leistung des 31-jährigen in dieser Saison jedoch beflügelt Capitals Besitzer Ted Leonsis nun abermals Jaromir Jagr aus Washington D.C. zu verbannen. Er ist sogar bereit bis zu 5,5 Millionen US-Dollar pro Jahr von Jagr´s 11 Millionen US-Dollar Gehalt zu übernehmen.

Das Problem, welches die Rangers Führung sieht oder besser fürchtet ist, dass man sich sicher ist, dass Jagr kurzzeitig eine Vertärkung wäre, dann aber so langsam wieder in die Krise verfällt, wie er es einst in Pittsburgh getan hat und es nun in Washington D.C. der Fall ist.

Das wahrscheinlichste Szenario ist, dass die Capitals Jaromir Jagr ausbezahlen, d.h. sie werden ihm 45 Millionen US-Dollar zahlen, damit er sein garantiertes Gehalt erhält, aber nicht mehr 5 Jahre an den Verein gebunden ist. Danach wird man versuchen ihn für einen deutlich günstigeren Ein-Jahres-Vertrag zu gewinnen oder ihn zu traden, wahrscheinlich nach New York zu den Rangers. (TS)


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Fünf Serien gehen über die volle Distanz
New York Rangers und Calgary Flames ziehen nach sieben Spielen in die nächste Runde ein

Beide Mannschaften sorgten bei ihren Fans für deutlich erhöhten Herzschlag, denn sie setzten sich erst in der Overtime ihrer jeweils siebten Partien durch....

New York Rangers und Dallas Stars erzwingen siebtes Spiel
Hauptrunden-Sieger Florida Panthers gewinnt erstmals seit 1996 eine Playoff-Serie

Die Florida Panthers bezwingen die Washington Capitals in Spiel 6 nach Verlängerung und stehen im Conference-Halbfinale. Die New York Rangers und Dallas Stars gleich...

St. Louis Blues ziehen in die nächste Runde ein
Im siebten Himmel: Edmonton Oilers, Boston Bruins und Tampa Bay Lightning erzwingen Entscheidungsspiel

Connor McDavid führt die Oilers in den ultimativen Show-Down gegen die Los Angeles Kings....

Carolina Hurricanes siegen deutlich gegen Boston Bruins
Nach OT-Niederlage in Spiel 5: Edmonton Oilers stehen mit dem Rücken zur Wand

Die St. Louis Blues haben auf eigenem Eis die Chance auf den Einzug in die nächste Runde. ...

Florida und Calgary gelingt Serienausgleich, Pittsburgh dicht vor nächster Runde
Sturm steht nach Sweep mit Colorado bereits im Conference-Halbfinale

Die Colorado Avalanche siegen auch in Spiel 4 gegen die Nashville Predators und stehen als erstes Team im Conference-Halbfinale. Die Pittsburgh Penguins erzielen ern...

Serienausgleich auf eigenem Eis: Vier Teams nutzen Heimvorteil
Edmonton Oilers verlieren klar mit 0:4 bei den Los Angeles Kings

Auch die Boston Bruins, St. Louis Blues und Tampa Bay Lightning melden sich mit überzeugenden Siegen vor eigenem Publikum zurück....

Draisatil gelingt bereits drittes Playofftor, Kane mit Hattrick
Edmonton übernimmt nach 8:2-Kantersieg die Serienführung

Minnesota und Toronto gelingen ebenfalls Auswärtssiege und die Führung in der Serie, während Boston erstmals gewinnt und verkürzt. ...