NHL-Free-Agents: Bouwmeester unterschreibt, Heatley weigert sich

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Seit

Mitternacht läuft die Phase der Free Agents in der NHL und damit die Jagd auf

die besten Spieler, die diesen Status erlangt haben. Wer bis 24 Uhr noch nicht

unter Vertrag war, der kann nun mit jedem Klub verhandeln. Bevor Verteidiger

Jay Bouwmeester zum Free Agent wurde, haben die Calgary Flames, die sich am

zweiten Draft-Tag die Vorverhandlungsrechte gesichert hatten, den 25-Jährigen

unter Vertrag genommen. Bouwmeester wird mindestens für die folgenden fünf

Jahre in Calgary spielen, wo er jeweils 6,6 Millionen Dollar verdienen wird.

Ballast abgeworfen haben dagegen die New York Rangers: Center Scott Gomez wurde

zusammen mit Stürmer Tom Pyatt und Verteidiger Mike Busto zu den Montreal

Canadiens im Austausch gegen Stürmer Chris Higgins sowie die Verteidiger Doug Janik, Ryan

McDonagh und Pavel Valentenko transferiert. Gomez hat noch einen

Fünfjahresvertrag in der Tasche, der ihm 33,5 Millionen Dollar einbringen wird.

Mit 7,37 Millionen Dollar belastet er das Budget der Canadiens in der neuen

Spielzeit, er rangiert mit acht Millionen Dollar auf Platz sechs der

bestbezahlten Spieler der Liga.

 

Während

gestern noch die Meldung kursierte, dass die Ottawa Senators ihren Stürmer Dany

Heatley an die Edmonton Oilers transferiert haben sollen, wurde diese heute

bereits wieder dementiert. Laut einem Bericht von TSN soll Heatley sich

geweigert haben, seine No-trade-Klausel zu streichen, offenbar möchte der

Stürmer nicht für die Oilers spielen. Im Gegenzug hätten Andrew Cogliano, Dustin

Penner und Ladislav Smid nach Ottawa wechseln sollen. Somit müssen nun auch

erst einmal die Senators den Bonus von vier Millionen Dollar an Heatley zahlen,

den sonst der Klub hätte zahlen müssen, der den Stürmer eingetauscht hätte.

Auch Teamkollege Chris Neil hat den Senators ein Nein entgegengeschleudert: Der

Klub hatte ihm ein Angebot über 1,7 Millionen Dollar gemacht, dass der Free

Agent aber ablehnte.

 

Die

Dallas Stars haben den Finnen Jere Lehtinen für eine weitere Saison verpflichtet

und zahlen ihm 1,5 Millionen Dollar, dazu kann Lehtinen eine weitere Million

mit Prämien verdienen.

Seinen

Vertrag verlängert hat der schwedische Verteidiger Johnny Oduya bei den New

Jersey Devils. Bis 2012 wird er nun für jeweils drei Millionen Dollar beim Klub

bleiben.

Von

den Detroit Red Wings wird sich sehr wahrscheinlich Stürmer Marian Hossa

verabschieden. Der Slowake hatte zwar ein langfristiges Angebot des Klubs vorliegen,

lehnte dies aber ab. Das Angebot soll zwar nur vier Millionen pro Spielzeit betragen

haben, aber Detroit habe Hossa für die kommenden zehn Jahre verpflichten wollen,

wurde berichtet. Hossa wiederum hat zwar seine Bereitschaft erklärt, wieder für

die Wings spielen zu wollen, seine Gehaltsvorstellung liegt aber eher bei sechs

Millionen pro Jahr.

 

Noch

haben auch die Vancouver Canucks keine Pressemitteilung herausgegeben, in der

sie die Weiterverpflichtung von Daniel und Henrik Sedin bestätigen. Manager

Mike Gillis war dieser Tage sogar nach Schweden geflogen, um sich mit den

Zwillingen an einen Tisch zu setzen. Die beiden Stürmer hatten identische

Zwölfjahresverträge zu je 63 Millionen Dollar gefordert. Die Canucks sollen

ihnen fünf Jahre mit 5,5 Millionen per anno geboten haben.

 

Weitere

Gerüchte aus der NHL

 

Die

Edmonton Oilers sollen Interesse daran haben, Verteidiger Sheldon Souray an die

Los Angeles Kings im Gegenzug für deren Blueliner Jack Johnson abzugeben.

Die

Colorado Avalanche soll ihr Interesse an Torhüter Cristobal Huet von den

Chicago Blackhawks bekundet haben. Allerdings wartet der Klub auch noch auf

eine Zu- oder Absage des schwedischen Schlussmannes Jonas Gustavsson.

Stürmer

Nik Antropov soll von den New York Rangers einen Fünfjahresvertrag gefordert

haben, der ihm 5,25 Millionen pro Saison einbringt.

Die

Minnesota Wild werden definitiv einen oder mehrere Stars für die kommende

Saison verpflichten: Besitzer Craig Leipold hat mitgeteilt, dass er genug

„Knete“ habe, um ordentlich zuzuschlagen. Die Namen Marian Hossa, Daniel und

Henrik Sedin sowie Mike Cammalleri und Martin Havlat sind ebenso gefallen wie

der Name von Saku Koivu, Bruder des bereits beim Team spielenden Mikko Koivu.

Die

Tageszeitung Montreal Gazette hat geschrieben, dass am Draft-Wochenende beinahe

ein Tausch zwischen den Montreal Canadiens und dem Tampa Bay Lightning über die

Bühne gegangen wäre. Der Lighnting soll Vincent Lecavalier angeboten haben,

doch Teilbesitzer Len Barrie habe sein Veto eingelegt.

Zusammengetragen von Patrick Bernecker


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Nico Sturm per Shorthander zum fünften Saisontreffer
Draisaitl steuert zu Oilers-Sieg drei Vorlagen bei, Peterka erzielt erstmals 20 Saisontore

Die Edmonton Oilers um Leon Draisaitl (drei Vorlagen) feierten den vierten Sieg in Folge und machten weiter Punkte gut im Kampf um eine gute Ausgangslage in den Play...

Zum sechsten Mal in Folge die 30-Toremarke geknackt
Draisaitl erzielt 30. Saisontor und führt Edmonton zu Sieg gegen Seattle

Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers einen knappen 2:1-Erfolg gegen die Seattle Kraken um Nationaltorhüter Philipp Grubauer gefeiert und damit Meister Vegas Go...

Mit jährlich 11,6 Millionen US-Dollar zu einem der bestbezahlten NHL-Spieler
Elias Pettersson und Vancouver Canucks einigen sich auf hochdotierten Achtjahresvertrag

Die Vancouver Canucks haben den Schweden Elias Pettersson mit einem neuen Achtjahresvertrag ausgestattet, wodurch der 25-jährige zu einem der Topverdiener in der NHL...

3:5-Heimniederlage gegen Arizona
Zwei Assists von Tim Stützle reichen für Ottawa nicht zum Sieg

Mit einem Powerplay-Tor und einem Empty Netter sichern sich die Coyotes nach 14 Niederlagen den ersten Sieg. ...

33 Paraden des Nationaltorhüters lassen Crosby und Co. verzweifeln
Erster Saison-Shutout: Starker Grubauer lässt Seattle jubeln, Detroits Siegesserie zu Ende

Philipp Grubauer hat seine starke Form mit dem ersten Shutout der Saison unterstrichen und darf mit Seattle weiter auf die Playoffs hoffen. Während JJ Peterka ebenfa...

NHL Statistik
Sidney Crosby erreicht mit 1.000 Punkten bei 5 gg. 5 neuen Meilenstein in der NHL-Geschichte

Sidney Crosby, der Kapitän der Pittsburgh Penguins, hat einen weiteren Meilenstein in seiner beeindruckenden Karriere erreicht, indem er seinen 1.000. Punkt bei 5 gg...

New York Rangers erreichen als erstes Team 40 Saisonsiege
Die NHL am Mittwoch: Die Edmonton Oilers krönen Aufholjagd mit Overtime-Sieg

Obwohl diesmal Leon Draisaitl ohne Torbeteiligung blieb, konnten die Edmonton Oilers einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Erfolg gegen die St. Louis Blues drehen. I...

Niederlagen für Tim Stützle, JJ Peterka und Nico Sturm
Moritz Seider reitet mit Detroit weiter die Erfolgswelle und ist auf Playoff-Kurs

Während Moritz Seider mit den Detroit Red Wings den sechsten Sieg in Folge feierte und klar auf Playoff-Kurs liegt, hagelt es für Tim Stützle, JJ Peterka und Nico St...

Philipp Grubauer avanciert mit 29 Paraden und drei gehaltenen Penaltys zum Matchwinner
Seattle triumphiert gegen Boston, Edmonton beendet Niederlagenserie gegen Verfolger Los Angeles

Die Seattle Kraken halten die Playoff-Hoffnungen mit einem 4:3-Sieg im Penaltyschießen gegen Spitzenteam Boston Bruins am Leben, Leon Draisaitl hat hingegen erheblic...