NHL: Free Agent Rallye startet mit einigen Knalleffekten

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kaum hatte der Free Agent Markt am Sonntag eröffnet, gab es auch schon die ersten Verpflichtungen mit Knalleffekt. Hockeyweb gibt eine Übersicht über die wichtigsten Wechsel:

Die Philadelphia Flyers angelten die sich die Stürmer Daniel Briere (Buffalo Sabres) und Joffrey Lupul  sowie Verteidiger Jason Smith (beide Edmonton Oilers) vom Markt.

In Erwartung eines im Raum stehenden Rücktritts von Scott Niedermayer wurde auch der aktuelle Stanley Cup-Sieger, die Anaheim Ducks aktiv: Sie nahmen Top-Verteidiger Mathieu Schneider von den Detroit Red Wings unter Vertrag.

Zwei „dicke Fische“ zogen auch die New York Rangers an Land: mit Chris Drury (Buffalo) und Scott Gomez (New Jersey Devils) tragen ab der kommenden Saison zwei der wohl begehrtesten Stürmer das Trikot der Rangers.

Die Colorado Avalanche verstärkte sich mit Verteidiger Scott Hannan (bisher San José Sharks) und Stürmer Ryan Smyth, der erst zur Trade Deadline der vergangenen Saison von Edmonton zu den New York Islanders gewechselt war.

Die Detroit Red Wings reagierten ihrerseits auf den Verlust von Mathieu Schneider und sicherten sich sogleich die Dienste von Brian Rafalski, der aus New Jersey in die Autostadt wechselt.

Ausgesprochen rührig waren die Edmonton Oilers: Ab der kommenden Saison tragen Verteidiger Joni Pitkänen, Stürmer Geoff Sanderson (beide bisher Philadelphia) sowie Denis Grebeshkov (Jaroslawl) das Trikot der „Ölmänner“. Verlängert wurde der Vertrag des Schweden Dick Tarnström.

Paul Kariya hatte erst kürzlich seine Wechselwilligkeit kundgetan und ließ umgehend Taten folgen: Der bisher für die Nashville Predators stürmende Kanadier wird zukünftig für die St. Louis Blues auf Torejagd gehen.

Die Boston Bruins bestätigten zudem die Verpflichtung von Top-Goalie Manny Fernandez, der für Stürmer Petr Kalus und ein Draftrecht nach „Beantown“ wechselt (Hockeyweb berichtete). Aus Anaheim wechselt zudem Stürmer Shawn Thornton zu den Bruins.

Klarer Verlierer des ersten Tages sind wohl die Buffalo Sabres, die ihre beiden Top-Stürmer Chris Drury und Daniel Briere gar an die unmittelbare Konkurrenz in der Eastern Conference verloren. Diesen schwerwiegenden Substanzverlust auszugleichen, dürfte für General Manager Darcy Regier eine komplizierte Aufgabe werden.

Eine Gesamtübersicht über die Bewegungen am Transfermarkt bietet auf seiner Homepage Hockeyweb-Partner THE HOCKEYNEWS.