NHL Entry Draft: Erik Johnson der Top-Pick

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim diesjährigen Entry Draft der NHL in Vancouver haben die St. Louis Blues Erik Johnson (USA) an erster Stelle gezogen.


Jordan Staal, der jüngere Bruder vom frisch gebackenen Stanley Cup

Sieger Eric Staal, wurde an zweiter Stelle von den Pittsburgh Penguins

ausgewählt, während Jonathan Toews an dritter Stelle an die Chicago

Blackhawks ging.


Am Rande des Draft-Days in Vancouver gab indes Bewegung auf dem

Transfermarkt der NHL. So bestätigten sich die Gerüchte, dass Chris

Pronger von den Edmonton Oilers um einen Trade gebten habe. Des

Weiteren wurde Pavol Demitra von den Los Angeles Kings im Austausch für

Patrick O'Sullivan und einen Draft-Pick (17. Stelle) an die Minnesota

Wild abgegeben. Die Toronto Maple Leafs erwarben Torhüter Andrew

Raycroft von den Boston Bruins. Der 26-jährige Calder-Trophy Sieger von

2004 wechselt im Austausch für das finnische Torhüter-Talent Tuukka

Rask, den die Leafs im letzten Jahr an 21. Stelle zogen, nach Toronto.

Rask war im vergangenen Jahr bei der U-20 WM als bester Torhüter des

Turniers ausgezeichnet worden. Veteran Ed Belfour (41), stets von

Rückenproblemen geplagt, wird aller Voraussicht nach aus seinem Vertrag

herausgekauft, während sich Jean-Sebastien Aubin und der Schwede Mikael

Tellqvist um den Posten des Backup-Goalies streiten werden.


Einen weiteren Trade gab es zwischen den Calgary Flames und der

Colorado Avalanche. Alex Tanguay (26) wechselt im Austausch für

Verteidiger Jordan Leopold und ein Zweitrundendraftpick nach Calgary.

Zu guter letzt tauschten die Atlanta Thrashers Stürmer Patrick Stefan

und Verteidiger Jaroslav Modry für Stürmer Niko Kapanen und ein

Siebtrundendraftpick zu den Dallas Stars.

(Dennis Kohl)