NHL Draft 2018: St. Louis Blues wählen Dominik Bokk in erster RundePhilipp Grubauer wechselt zu den Colorado Avalance – Rasmus Dahlin ist Top-Pick

Auf dem Weg nach oben: Commissioner Gary Bettman begrüßt Dominik Bokk in der NHL. (Foto: dpa/picture alliance/AP Photo)Auf dem Weg nach oben: Commissioner Gary Bettman begrüßt Dominik Bokk in der NHL. (Foto: dpa/picture alliance/AP Photo)
Lesedauer: ca. 4 Minuten

„Wenn man Geschwindigkeit und Können verbunden mit Verstand mag, wird man diesen Jungen mögen“, sagt Bill Armstrong, der Leiter des Amateur Scoutings bei den St. Louis Blues. Davon waren Armstrong und die Blues offenbar so überzeugt, dass sie ihren Pick an 29. Stelle der ersten Runde und ihren Platz in der dritten Draftrunde den Toronto Maple Leafs überließen, um bereits an 25. Stelle ziehen zu dürfen und Bokk auswählen zu können. „Wir haben diesen Jungen schon seit einiger Zeit im Auge“, erklärte Armstrong.

„Das ist ein großartiges Gefühl. Ich bin sehr glücklich“, sagte der deutsche Stürmer, der am 3. Februar 2000 in Schweinfurt geboren wurde und beim ERV Schweinfurt im Nachwuchs begann. 2014 wechselte er zum Kölner EC und spielte zunächst in der Schüler-Bundesliga für die Junghaie, später dann in der Deutschen Nachwuchsliga. Vor einem Jahr wechselte der deutsche U18- und U20-Nationalspieler zu den Växjö Lakers nach Schweden, kam einmal im U18-Team, dann aber gleich im U20-Team zum Einsatz und erzielte in 43 Einsätzen 19 Tore und 33 Vorlagen (einschließlich Play-offs). Doch nicht nur das: Er wurde auch schnell ins Profiteam beordert, erhielt im Saisonverlauf auch einen Profivertrag. In der schwedischen Topliga SHL verbuchte er ein Tor und eine Vorlage in 15 Spielen und kam zudem dreimal in der Champions Hockey League – ebenfalls mit einem Treffer und einem Assist – zum Einsatz.

„Ich hatte gestern bereits ein Treffen mit den Blues und sie sagten mir, dass sie wirklich meinen Namen sagen wollen und dass sie dafür einen Trade machen wollen, um mich auszuwählen. Ich wusste natürlich nicht, dass ich am Ende wirklich bei den Blues lande, aber ich hatte ein gutes Gefühl, als sie mich ausgewählt haben“, so Bokk gegenüber NHL.com. Bill Armstrong erklärte, dass ihn vor allem die Auftritte Bokks in den U20-Play-offs überzeugt hatten: „Als wir ihn dort gesehen hatten, gingen wir hinaus uns sagten: Wenn wir ihn kriegen können, wird das ein Home Run.“

Denkbar ist, dass Dominik Bokk entweder noch eine weitere Saison für die Växjö Lakers in der SHL spielen wird oder zu einem Juniorenteam der Canadian Hockey League wechselt.

Rasmus Dahlin ist der Nummer-1-Pick 2018

Als bereits „NHL ready“ werden auf der NHL-Website nur die beiden Top-Picks des Jahres bezeichnet. Wie bereits vermutet war der schwedische Verteidiger Rasmus Dahlin (18) die Nummer eins 2018 und landete daher bei den Buffalo Sabres. Der Defensivspieler hat bereits zwei Spielzeiten in der SHL mit den Frölunda Indians hinter sich. Ausgebildet wurde er vom HC Lidköping. Schweden bewies einmal mehr seine herausragende Stellung in der europäischen Nachwuchsarbeit: Gleich sechs Spieler aus dem Drei-Kronen-Land wurden in der ersten Runde gedraftet.

An zweiter Stelle wurde der Russe Andrei Svechnikov (18) von den Carolina Hurricanes ausgewählt. Der Außenstürmer stammt aus dem Nachwuchs von Ak Bars Kasan, ging aber schon 2016 nach Nordamerika. Zunächst lief er für die Muskegon Lumberjacks in der USHL auf, in der vergangenen Saison dann für die Barrie Colts in der OHL.

Der dritte Pick des NHL Drafts 2018 heißt Jesperi Kotkaniemi. Der 17-jährige Finne stammt aus dem Nachwuchs von Ässät Pori  und spielte in der vergangenen Saison bereits im Profiteam seinen Clubs. Der Stürmer wurde von den Montréal Canadiens ausgewählt.

Philipp Grubauer nach Colorado getradet

Neben Dominik Bokk stand ein weiterer Deutscher im Fokus: Denn Torhüter und Stanley-Cup-Sieger Philipp Grubauer hat einen neuen Club. Die Washington Capitals tauschten den deutschen Goalie sowie Brooks Orpik gegen einen Zweitrunden-Pick im NHL-Draft von den Colorado Avalanche ein. Der 26-jährige Grubauer könnte am 1. Juli ein „Restricted Free Agent“ werden. Doch Joe Sakic, General Manager der Avalance, geht davon aus, dass Grubauer „ziemlich schnell“ den Vertrag mit dem NHL-Team aus Denver unterzeichnen wird.

Die Erstrunden-Picks im Überblick:

1. Rasmus Dahlin (Schwede, Frölunda Indians, SHL) – Buffalo Sabres

2. Andrei Svechnikov (Russe, Barrie Colts, OHL) – Carolina Hurriances

3. Jeperi Kotkaniemi (Finne, Ässät Pori, Liiga) – Montréal Canadiens

4. Brady Tkachuk (Amerikaner, Boston University, NCAA) – Ottawa Senators

5. Barrett Hayton (Kanadier, Sault Ste. Marie Greyhounds, OHL) – Arizona Coyotes

6. Filip Zadina (Tscheche, Halifax Mooseheads, QMKHL) – Detroit Red Wings

7. Quinn Hughes (Amerikaner, Michigan University, NCAA) – Vancouver Canucks

8. Adam Boqvist (Schwede, Brynäs IF, U20 Super Elit) – Chicaco Blackhawks

9. Vitali Kravtsov (Russe, Traktor Tscheljabinsk, KHL) – New York Rangers

10. Evan Bouchard (Kanadier, London Knights, OHL) – Edmonton Oilers

11. Oliver Wahlstrom (Amerikaner, US-U18-Team, USHL) – New York Islanders

12. Noah Dobson (Kanadier, Acadie-Bathurst Titan, QMJHL) – New York Islanders

13. Ty Dellandrea (Kanadier, Flint Firebirds, OHL) – Dallas Stars

14. Joel Farabee (Amerikaner, US-U18-Team, USHL) – Philadelphia Flyers

15. Grigori Denisenko (Russe, Lokomotive Jaroslavl, MHL) – Florida Panthers

16. Martin Kaut (Tscheche, Dynamo Pardubice, Extraliga) – Colorado Avalanche

17. Ty Smith (Kanadier, Spokane Chiefs, WHL) – New Jersey Devils

18. Liam Foudy (Kanadier, London Knights, OHL) – Columbus Blue Jackets

19. Jay O’Brien (Kanadier, Thayer Academy, USHS-Prep) – Philadelphia Flyers

20. Rasmus Kupari (Finne, Kärpät Oulu, Liiga) – Los Angeles Kings

21. Ryan Merkley (Kanadier, Guelph Storm, OHL) – San Jose Sharks

22. K’Andre Miller (Amerikaner, US-U18-Team, USHL) – New York Rangers

23. Isac Lundeström (Schwede, Luleå HF, SHL) – Anaheim Ducks

24. Filip Johansson (Schwede, Leksands IF, Allvenskan) – Minnesota Wild

25. Dominik Bokk (Deutscher, Växjö Lakers, SHL) – St. Louis Blues

26. Jacob Bernard-Docker (Kanadier, Okotoks Oilers, AJHL) – Ottawa Senators

27. Nicolas Beaudin (Kanadier, Drummondville Voltigeurs, QMJHL) – Chicago Blackhawks

28. Nils Lundkvist (Schwede, Luleå HF, SHL) – New York Rangers

29. Rasmus Sandin (Schwede, Sault Ste. Marie Greyhounds, OHL) – Toronto Maple Leafs

30. Joseph Veleno (Kanadier, Drummondville Voltigeurs, QMJHL) – Detroit Red Wings

31. Alexander Alexeyev (Russe, Red Deer Rebels, WHL) – Washington Capitals

LA Kings erleben Debakel, Traumtor von Tom Kühnhackl (plus Videos)
Marco Sturm: Horror-Start als NHL-Coach

Sturm hatte am Sonntag beim Deutschland Cup in Krefeld seinen Abschied als Bundestrainer gegeben....

Die NHL - gelebter und geplatzter Traum
Auf der Suche nach dem großen Glück: Die Deutschen in Nordamerika

Fünf Spieler aus dem Olympia-Kader und nun auch Trainer Marco Sturm, sind im Zuge des Silber-Wunders nach Nordamerika gewechselt. Die Bilanz fällt gemischt aus....

NHL-Star zeigt dem Schicksal die Faust
Brian Boyle: Hattrick gegen den Krebs!

Center der New Jersey Devils hat Leukämie. Der 33-Jährige erlebte eine besondere Nacht....

Ex-Klub Nürnberg Ice Tigers und Mannheimer Adler heiß auf den Silberhelden
NHL-Traum geplatzt: Yasin Ehliz wieder in Deutschland

Vertrag bei den Calgary Flames steht vor der Auflösung. ...

40-Jähriger wird Co-Trainer der Los Angeles Kings
Wechsel in die NHL: Marco Sturm nicht mehr Bundestrainer

​Der Deutsche Eishockey-Bund muss künftig ohne Bundestrainer Marco Sturm auskommen. Der 40-Jährige, der Deutschland zum sensationellen Gewinn der Silbermedaille bei ...

Jetzt kostenlosen Probemonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

mit entdecke.net Eishockey live in Nordamerika erleben
NHL Reise 2019