NHL: Die TSN-Lösung

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der NHL-Oktober wurde bereits gestrichen und es ist mehr als wahrscheinlich, dass das gleiche in den nächsten Wochen auch mit dem November geschieht. Weder NHL noch NHLPA scheinen bestrebt darin, wieder Gespräche mit einander führen zu wollen.



Nun hat sich Kanadas Sportsender TSN in die Problematik eingeklinkt, indem man einen umfassenden Vorschlag unterbreitet hat, wie man die festgefahrenen Verhandlungen zwischen Liga und Spielern wieder ins Rollen bringen könnte.

Die "TSN-Lösung" sieht kurz gefasst so aus:

(1) Das Maximalbudget für Spielerverträge (ein Jahr) liegt bei $6-Millionen.

(2) Es gibt keine Gehaltsobergrenze (Salary Cap), für das gesamte Teambudget.

(3) Es gibt eine 100 Prozent Luxussteuer für jeden Dollar, der über die Mannschaftsbudget-Grenze von $40-Millionen geht, die direkt an Teams weitergeleitet wird, deren Mannschaftsbudget unter $40-Millionen liegt. (aber über $30-Millionen)

(4) Der Free-Agent-Markt wird liberalisiert, indem das Alter für den "unrestricted Free-Agent" Status auf 30 Jahre herabgesetzt wird oder stattdessen die Grenze von 10 "Dienstjahren" überschritten wird.

(5) Der Gang vor das NHL-Schiedsgericht, um ein neues Gehalt unabhängig festlegen zu lassen, wird von Spieler- aber auch von Mannschaftsseite möglich sein.

(6) Das Einstiegsgehalt von Liganeulingen darf insgesamt die Grenze von $1,7-Millionen nicht überschreiten. Davon dürfen maximal $850-Tausend das reine Spielergehalt (incl. max 25% Unterzeichnungsbonus) sein. Der Rest könnte für leistungsbezogene Boni verwendet werden.

Fazit: TSN glaubt natürlich nicht, dass diese Vorschläge, die hier nur grob umrissen wurden, eins zu eins übernommen werden, um den Lockout zu beenden, aber man erhofft sich doch vielleicht den ein oder anderen Denkanstoß gegeben zu haben. (ts)

Fleury soll bei den Golden Knights bleiben
Alex Pietrangelo unterschreibt 60-Millionen-Dollar-Vertrag in Las Vegas

Nach Taylor Hall ist mit dem Kapitän der St. Louis Blues nun auch der andere ganz große Name weg vom Free Agent-Markt. ...

Saad und Zadorov tauschen die Teams
Buffalo Sabres schnappen sich Taylor Hall

Die Buffalo Sabres gewinnen das Rennen um den begehrtesten Stürmer am Free Agent-Markt. Brandon Saad wechselt nach Colorado, während Nikita Zadorov im Tausch nach Ch...

Turbulenter Free Agent-Markt
Kevin Shattenkirk wechselt nach Anaheim, Braden Holtby nach Vancouver

Bei den Penguins geht das Aufräumen weiter, zwei große Namen sind noch ohne neuen Arbeitgeber. ...

Zweijahresvertrag für den deutschen Torhüter
Greiss wechselt zu den Detroit Red Wings

Thomas Greiss erhielt keinen neuen Vertrag bei den New York Islanders und hat als Free Agent nun mit den Detroit Red Wings einen neuen Verein zu verbesserten Konditi...

Der Landshuter unterzeichnet Jahresvertrag
Buffalo Sabres verpflichten Tobias Rieder

​Tobias Rieder wechselt in der National Hockey League abermals das Trikot. Der Landshuter spielt künftig für die Buffalo Sabres, bei denen er einen Jahresvertrag unt...

Free Agent-Markt in der NHL
Meister-Goalies sind zu haben, zwei Cup-Gewinner treten ab

In Pittsburgh wird nach der jüngsten Enttäuschung mit eisernem Besen gekehrt, in Ottawa möchte man die düsteren Jahre hinter sich lassen....

Shootingstar im Hockeyweb Instagram Live Interview
Lukas Reichel: „Das ist eine Riesensache! In einem Team mit meinem Idol“

Der 18-jährige Flügelspieler Lukas Reichel von den Eisbären Berlin wurde an Position 17 von den Chicago Blackhawks gezogen und startet früh sein NHL-Abenteuer – mit ...