Näslund mit 6 Punkten an die Spitze der NHL-Scorerliste

Canucks: Bertuzzi verlängertCanucks: Bertuzzi verlängert
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die NHL wird zur Zeit von drei überragenden Formationen geprägt. Zusammen mit Todd Bertuzzi und Brendan Morrison sorgte derzeit Markus Näslund für Furore und war mit sechs Scorerpunkten (1 Tor / 5 assists) einmal mehr der überragende Akteur beim 8:0 Sieg der Vanouver Canucks gegen die Atlanta Thrashers. Mit dem 14 Spiel in Folge ohne Niederlage festigen die Canucks Rang 2 im Westen und Näslund konnte mit Mario Lemieux in der NHL-Scorerliste gleichziehen, obwohl "Super-Mario" bei der 3:5 Heimniederlage seiner Pittsburgh Penguins gegen die Los Angeles Kings erneut zwei Tore und eine Vorlage fabrizierte. Das Comeback von Joe Sakic stand nach 15 Spielen Pause überraschend im Schatten der Paradereihe der Colorado Avalanche. Beim 4:2 Sieg gegen die Edmonton Oilers liefen Peter Forsberg, Alex Tanguay und der zweifache Torschütze Alex Tanguay einmal mehr zur Hochform auf. Beim torreichsten und sicher packendsten Match des Tages zwischen den Boston Bruins und den Dallas Stars waren es ebenfalls die "üblichen Verdächtigen", die dem Match ihren Stempel aufdrückten. Während die Gäste aus Texas beim 5:5 Remis relativ ausgeglichen daherkamen, sorgten bei den Bruisn einmal mehr die erste Reihe mit Joe Thornton, Glen Murray und Mike Knuble, ergänzt um Unterzahlspezialist Brian Rolston und Verteidiger Bryan Berard für die Tore der Gastgeber. Über Shutouts durften sich Dwayne Roloson beim sensationellen 3:0 Sieg von Minnesota bei den Ottawa Senators ebenso freuen, wie Nikolai Khabibulin (2:0 von Tampa Bay gegen Mighty Ducks of Anaheim). Auch Roman Cechmanek (2:0 der Philadelpia Flyers in Chicago), Tomas Vokoun (5:0 der Nashville Predators gegen Columbus) sowie Dan Cloutier (8:0 der Vancouver Canucks gegen Atlanta) blieben ohne Gegentor.