Nach 15 Jahren: Henrik Lundqvist verlässt die New York Rangers Ab Oktober Free Agent nach 1017 NHL-Spielen

Henrik Lundqvist muss sich einer Operation am offenen Herzen unterziehen.  (dpa / picture-alliance / ASSOCIATED PRESS | Frank Franklin II)Henrik Lundqvist muss sich einer Operation am offenen Herzen unterziehen. (dpa / picture-alliance / ASSOCIATED PRESS | Frank Franklin II)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Henrik Lundqvist hatte am 4. Dezember 2013 einen Sieben-Jahres-Vertrag über gesamt 59,5 Mio. Dollar, Laufzeit ab August 2014, unterschrieben und jetzt, ein Jahr vor Ablauf kündigte er seinen Vertrag vorzeitig. Ob Lundqvist den Verein wechselt oder endgültig die Karriere beendet, steht noch nicht fest. Sicherlich wird es Interessenten geben, die den Schweden trotz seiner 38 Jahre gerne unter Vertrag haben würden.

Als Nummer 205 an die Spitze der NHL

Geboren am 2. März 1982 in Äre, einem kleinen Ort fast an der norwegischen Grenze (170 Km entfernt von Trondheim) in Mittelschweden, gewann er seine ersten Erkenntnisse im schwedischen Nationalsport in Järpen. Von dort zog es ihn in die Jugendorganisation des bekannten Erstligisten Rögle BK. Bald tauchten die ersten NHL-Scouts auf der Tribüne auf. Einer von ihnen war Christer Rockström. Über ihn kam Lundqvist in den Draft 2000. Als Nummer 1 ging ein gewisser Rick diPietro zu den Islanders, mit Brent Kahn ein weiterer Keeper als Nummer 9 (1 NHL Spiel) nach Calgary und schließlich, als Nr. 205 entschieden sich die New York Rangers in der siebten Draftrunde für den jungen Schweden. Erst im Jahr 2005 lief er für die New York Rangers auf.

Die damalige Nummer Eins der Rangers, Kevin Weekes, erinnert sich: „Er war von Anfang unglaublich. Mit einer bemerkenswerten Selbstsicherheit wusste er in jeder Situation instinktiv das richtige Mittel.“ Bereits im ersten Monat schrieb Lundqvist Geschichte, als es ihm gelang, als erster Rangers-Rookie seit 1985 ein Shutout zu erreichen. Lundqvist zog an Weekes vorbei und spielte als Nr. 1-Goalie für die Rangers bis 2019. Danach änderten sich die Vorzeichen, die jetzt zum vorzeitigen Vertragsende führten. Einmal näherte sich Lundqvist der 40 Jahre-Marke und zum anderen machten ihm zwei 24jährige Russen den Status streitig. Nach der vorletzten Saison schien es, als ob Alexander Georgiev das Rennen machen würde, aber in der letzten Spielzeit holte Igor Shestyorkin stark auf und vermutlich werden beide die Rangers in der Saison 2020/21 auf das Eis führen.

Für die Rangers, die kurz vor dem Abschied von Lundqvist bekanntgaben, dass auch Marc Staal wechselt – er spielt künftig in Detroit – werden drei Millionen Dollar Gehalt frei, die sie jetzt anderweitig nutzen können.

Henrik Lundqvist, der 887 NHL-Vorrundenspiele und zusätzlich 130 Play-Off-Begegnungen bestritt, sagte: „"DANKE FÜR ALLES! Vor 15 Jahren habe ich mein erstes Spiel für die NYRangers gespielt. Ich bin mit großen Hoffnungen und großen Träumen hierhergekommen, aber in meiner wildesten Fantasie hätte ich mir die erstaunliche Fahrt, die vor mir lag, nie vorstellen können. Ich bin so dankbar für die Gelegenheit, für die Freundschaften und für all die großartigen Erinnerungen, die mit Rot, Weiß und Blau entstanden sind. Ich werde immer ein Rangers sein. Aus tiefstem Herzen danke! "

Auch die Organisation der Rangers bedankte sich in einem Statement überschwänglich bei Henrik Lundqvist, dessen Zukunft als Free Agent nun völlig offen ist.

Brandon Sutter mit Hattrick bei 7:1-Erfolg
Hohe Niederlage für Ottawa bei Stützle-Comeback gegen Vancouver

In der einzigen Partie der vergangenen Nacht mussten die Ottawa Senators die fünfte Pleite in Folge einstecken. Für die torfreudigen Canucks war es erst der dritte S...

Siegtor in allerletzter Sekunde
Draisaitl schockt die Winnipeg Jets, Grubauer geht in Anaheim baden

Kailer Yamamoto und Superstar Leon Draisaitl entrissen den Jets den schon fast sicher geglaubten Sieg. Philipp Grubauer und Colorado Avalanche scheiterten an einem...

Patrik Laine und Pierre-Luc Dubois tauschen die Teams
Columbus beschert Tampa Bay erste Saisonniederlage

Einen spektakulären Tausch gab es am Samstag zwischen den Winnipeg Jets und Columbus Blue Jackets. Patrik Laine und Jack Roslovic wechseln nach Columbus, während im ...

Starker Grubauer führt Avalanche mit 36 Paraden zu drittem Saisonsieg
Draisaitl-Tor zu wenig bei Oilers-Niederlage, Grubauer glänzt bei Sieg der Avalanche

Die Edmonton Oilers verlieren ein enge Partie trotz Unterzahltor von Leon Draisaitl gegen die Toronto Maple Leafs. Tobias Rieder verliert im Shootout mit Buffalo geg...

Ohne Grubauer unterliegen die Avs den LA Kings
Ottawa verlieren ohne Stützle erneut gegen die Jets, Meister Tampa Bay marschiert

Tampa Bay Lightning legt einen Blitzstart hin: Drei Siege aus den ersten drei Spielen - und das ohne Top-Scorer Nikita Kutcherov, der frühestens in den Playoffs wied...

Ovechkin, Kuznetsov, Orlov und Samsonov von den Quarantäne-Maßnahmen für mindestens vier Spiele betroffen
Sperre für Ovechkin und drei weitere Caps-Spieler nach Verstoß gegen COVID-19-Protokoll

Die Washington Capitals erhalten eine Strafe von 100.000 US-Dollar und müssen für mindestens vier Spiele auf Superstar Alex Ovechkin, Evgeny Kuznetsov, Dmitry Orlov ...

Siegtor bei Auswärtserfolg der Oilers gegen Toronto Maple Leafs
Draisaitl bringt Edmonton zurück in die Erfolgsspur

Fünf Duelle fanden in der vergangenen Nacht statt. Die Edmonton Oilers erkämpfen einen wichtigen Sieg gegen Toronto und beenden eine kleine Niederlagenserie. Nico St...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Montag 25.01.2021
St. Louis Blues St. Louis
3 : 6
Los Angeles Kings Los Angeles
Minnesota Wild Minnesota
3 : 5
San Jose Sharks San Jose
Dallas Stars Dallas
3 : 2
Nashville Predators Nashville
New Jersey Devils New Jersey
2 : 0
New York Islanders NY Islanders
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
3 : 2
New York Rangers NY Rangers
Anaheim Ducks Anaheim
3 : 1
Colorado Avalanche Colorado
Winnipeg Jets Winnipeg
3 : 4
Edmonton Oilers Edmonton
Dienstag 26.01.2021
Vancouver Canucks Vancouver
7 : 1
Ottawa Senators Ottawa
Mittwoch 27.01.2021
Nashville Predators Nashville
- : -
Chicago Blackhawks Chicago
Minnesota Wild Minnesota
- : -
Los Angeles Kings Los Angeles
Dallas Stars Dallas
- : -
Detroit Red Wings Detroit
Colorado Avalanche Colorado
- : -
San Jose Sharks San Jose
Arizona Coyotes Arizona
- : -
Anaheim Ducks Anaheim
Boston Bruins Boston
- : -
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
Buffalo Sabres Buffalo
- : -
New York Rangers NY Rangers
New Jersey Devils New Jersey
- : -
Philadelphia Flyers Philadelphia
Washington Capitals Washington
- : -
New York Islanders NY Islanders
Columbus Blue Jackets Columbus
- : -
Florida Panthers Florida
Vegas Golden Knights Vegas
- : -
St. Louis Blues St. Louis
Winnipeg Jets Winnipeg
- : -
Edmonton Oilers Edmonton
Calgary Flames Calgary
- : -
Toronto Maple Leafs Toronto