Nach 112 Minuten: Chicago Blackhawks legen gegen die Boston Bruins vorStanley-Cup-Finale, Spiel 1

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Chicago Blackhawks - Boston Bruins 1:0 (4:3 - 0:1; 1:1; 2:1; 0:0; 0:0; 1:0)

Wie erwartet hielt Claude Julien an seiner Aufstellung aus dem vierten Spiel gegen Pittsburgh fest und setzte neben Krug weiter auf Kaspars Daugavins, der den verletzten Campbell ersetzte. Es schien auch alles nach Plan zu laufen für Boston, als Lucic in der 13. Spielminute nach schöner Vorlage von Horton den Puck im leeren Tor unterbrachte. Chicago hatte dem Ganzen im ersten Spielabschnitt nur sehr wenig entgegen zu setzen, weswegen es mit der Gästeführung in die Pause ging. Aber im zweiten Drittel erwischte Boston seinen Kontrahenten dann auf dem völlig falschen Fuß: Erneut war es Lucic, der nach nicht einmal einer Zeigerumdrehung auf 2:0 erhöhte. Da kam es dann für Chicago gerade richtig, dass Jungspund Brandon Saad nur wenige Minuten später mit seinem ersten Play-off-Tor den Anschluss für seine Farben herstellen konnte.

Nichts desto trotz ging der Meister von 2011 mit einer 2:1-Führung in den letzten Spielabschnitt, in welchem dann auch noch Bergeron in Überzahl die alte Zwei-Tore-Führung wieder herstellen könnte. Auf Seiten der Blackhawks war es hingegen die Nacht der ersten Tore in den Play-offs. So kam das 2:3 von Dave Bolland, der zuletzt in den Play-offs im Juni 2010 gegen die Philadelphia Flyers traf. Damals gewann Chicago bekanntlich den Stanley Cup, als “Matchwinner” erwies sich dann aber Verteidiger Johnny Oduya, der mit seinem Tor die Blackhawks in die Verlängerung brachte.

Dort nahmen dann wieder verstärkt die Gäste das Ruder in die Hand und suchten immer wieder die Entscheidung. Doch weder Chara, der nur den Pfosten traf, noch Krejci, dessen Handgelenkschuss an der Fanghand Crawfords abprallte, konnten die Entscheidung herbei führen. Auch nicht Seguin, der nach toller Vorarbeit von Krejci Crawford umkurvte und den Puck nur noch mit der Rückhand im leeren Tor unterbringen musste. Allerdings ging diese Aktion knapp am Pfosten vorbei, weil nämlich Oduya wieder zur Stelle war und mit seinem Stock im Fallen noch den Schuß abfälschen konnte. So dauerte es bis zur 112. Spielminute, in der die Blackhawks dann zum Siegtreffer kamen. Michal Rozsival zog bei viel Verkehr vor Rask von der blauen Linie ab und hatte das Glück, das sein Schuß gleich zweimal abgefälscht und somit unhaltbar für Rask wurde.

Somit endet Spiel 1 nach etwas mehr als 112 Minuten mit 4:3 für Chicago, das somit in der Serie das erste Ausrufezeichen setzt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag findet dann das zweite Spiel in Chicago statt, ehe es dann zurück nach Boston geht. Vor allem darf man gespannt sein wie die Beine von Seidenberg (Eiszeit 48:38 Minuten) und Keith (Eiszeit 48:10 Minuten) sein werden, wenn der Puck in Spiel Zwei eingeworfen wird.

Trade Deadline in der NHL
Die Spitzenteams rüsten sich mit neuen Kräften für die Play Offs

Es war eine eher ruhige Trade Deadline in diesem Jahr am gestrigen Montag, dennoch haben einige große Namen in letzter Minute noch den Club gewechselt....

Sieg Nummer 484
Marc-Andre Fleury zieht mit Ed Belfour gleich

Jake Guentzel erzielte einen Hattrick für die Pittsburgh Penguins, die Washington Capitals deklassieren die Boston Bruins....

Gemischte Bilanz für die deutschen Spieler
Stützle und Draisaitl verlieren, Greiss und Sturm punkten mit ihren Teams

Die Edmonton Oilers und die Ottawa Senators verlieren ihre Derbys, Thomas Greiss hingegen feiert seinen vierten Saisonsieg....

Vier Punkte für Draisaitl und McDavid bei 4:2-Sieg gegen Ottawa und Stützle
Draisaitl lässt mit Hattrick Edmonton jubeln, Grubauer nach sieben Gegentoren ausgewechselt

Die Edmonton Oilers konnten einen 4:2-Sieg gegen die Ottawa Senators feiern. Die beiden Superstars Connor McDavid und Leon Draisaitl sind dabei an allen Toren beteil...

Wieder Sechs-Punkte-Spiel von Mika Zibanejad
Senators verlieren knapp gegen Toronto, Red Wings gehen in Nashville unter

Während Philipp Grubauer im Tor der Colorado Avalanche einen ruhigen Abend verlebte und sehr solide spielte, musste Thomas Greiss im Kasten der Detroit Red Wings nac...

Rekord-Pleite für die Buffalo Sabres
Nico Sturm erzielt den Siegtreffer für Minnesota Wild

Während Nico Sturm das entscheidende Tor gegen die Anaheim Ducks erzielte, hatten Tobias Rieder und Leon Draisaitl keine Gelegenheit, sich auszuzeichnen. ...

Tampa Bay gewinnt Spitzenspiel
Greiss' Zauberkünste reichen nicht für die Red Wings

...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Montag 12.04.2021
New Jersey Devils New Jersey
2 : 5
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
New York Islanders NY Islanders
3 : 2
New York Rangers NY Rangers
Washington Capitals Washington
1 : 8
Boston Bruins Boston
Anaheim Ducks Anaheim
1 : 4
Colorado Avalanche Colorado
Nashville Predators Nashville
3 : 2
Dallas Stars Dallas
Dienstag 13.04.2021
Colorado Avalanche Colorado
4 : 2
Arizona Coyotes Arizona
Carolina Hurricanes Carolina
1 : 3
Detroit Red Wings Detroit
Columbus Blue Jackets Columbus
3 : 4
Chicago Blackhawks Chicago
Los Angeles Kings Los Angeles
2 : 4
Vegas Golden Knights Vegas
San Jose Sharks San Jose
0 : 4
Anaheim Ducks Anaheim
Montréal Canadiens Montréal
4 : 2
Toronto Maple Leafs Toronto
Ottawa Senators Ottawa
4 : 2
Winnipeg Jets Winnipeg