Moritz Seider wird sensationell an Nummer sechs gedraftet Die Detroit Red Wings sichern sich die Dienste des 18-jährigen Verteidigers

Moritz Seider beim Draft in Vancouver mit dem Trikot seines neuen Arbeitgebers. (picture alliance / AP Images / The Canadian Press / Jonathan Hayward)Moritz Seider beim Draft in Vancouver mit dem Trikot seines neuen Arbeitgebers. (picture alliance / AP Images / The Canadian Press / Jonathan Hayward)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der vergangenen Nacht stand die erste Runde des NHL-Drafts 2019 im kanadischen Vancouver an. 

Moritz Seider wurde überraschend bereits an Nummer sechs des Drafts von den Detroit Red Wings gezogen und konnte es selbst nicht glauben. „Ich hatte keine Ahnung. Es ist nicht üblich für Deutsche, in der ersten Runde gedraftet zu werden. Das ist ein unglaublicher Moment für mich und meine Familie."

Somit erklimmt die steile Karriere von Seider die nächste Stufe. In seiner Premieren-Saison erkämpfte sich Seider zunächst in einem stark besetzten Kader der Adler Mannheim einen Stammplatz, avancierte anschließend zum DEL-Rookie des Jahres und krönte die Saison mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft. Belohnt wurde er dann noch mit der Teilnahme an der WM für das DEB-Team, wo er ebenfalls auf Anhieb Stammspieler wurde und mit zwei Toren und einem Assist erheblichen Anteil am guten Abschneiden des DEB-Teams hatte. 

Wo Seider in der kommenden Saison spielt ist noch unklar. Sowohl ein weiteres Jahr bei den Adler Mannheim als auch beim Farmteam der Detroit Red Wings ist denkbar. Zunächst nimmt Seider in der kommenden Woche am Development Camp in Detroit teil. Anschließend wird man sehen wo die Reise hingeht. 

Der US-Amerikaner Jack Hughes und der Finne Kaapo Kakko wurden erwartungsgemäß an Nummer eins und zwei gedraftet. 

Die New Jersey Devils entschieden sich, wie von vielen Experten vermutet, für den 18-jährigen Mittelstürmer Jack Hughes. Dieser gehört seit 2017 dem USA Hockey National Team Development Program an und läuft seitdem in der United States Hockey League auf. 

Die New York Rangers zogen den Finnen Kaapo Kakko an zweiter Stelle. Der 18-jährige Außenstürmer sorgte in der vergangenen Saison im Trikot des TPS Turku (22 Tore, 16 Assists) und zuletzt mit dem WM-Titel in der Slowakei (6 Tore und 1 Assist) für Aufsehen. 

Von beiden wird erwartet, dass sie auf Anhieb den Sprung in den Profikader ihrer Teams schaffen.