Moritz Seider unterzeichnet Einstiegsvertrag bei den Detroit Red WingsDeutsches Verteidiger-Talent für drei Jahre in Hockeytown

Seider konnte beim Prospect Tournament im Trikot der Red Wings übezruegen (picture alliance / AP Images / The Canadian Press / Jonathan Hayward)Seider konnte beim Prospect Tournament im Trikot der Red Wings übezruegen (picture alliance / AP Images / The Canadian Press / Jonathan Hayward)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am gestrigen Sonntag unterzeichnete Moritz Seider erwartungsgemäß einen Einstiegsvertrag bei den Detroit Red Wings mit einer üblichen Laufzeit von drei Jahren. Über finanzielle Details wurden keine Angaben gemacht.

Nachdem Seider völlig überraschend an Position sechs im diesjährigen Draft von den Detroit Red Wings gezogen wurde, nimmt der deutsche Nationalspieler somit die nächste Hürde auf dem Weg zum NHL-Profi. Bislang ist er damit der erste deutsche Verteidiger, für den sich ein NHL-Team in der ersten Runde des Drafts entschied. In seiner ersten DEL-Saison für die Adler Mannheim wurde der 18-jährige zum Rookie des Jahres ausgezeichnet. In 29 Hauptrunden-Spielen erzielte der Rechtsschütze zwei Tore und vier Vorlagen. In den darauffolgenden Playoffs gab der gebürtige Zeller in 14 Spielen fünf Assists und hatte erheblichen Anteil am Gewinn der deutschen Meisterschaft. Bundestrainer Toni Söderholm nominierte Seider anschließend für den WM-Kader der Nationalmannschaft, wo er sich ebenfalls auf Anhieb einen Stammplatz erkämpfte und in fünf Spielen zwei Tore erzielte. Zuletzt nahm Seider am Development Camp der Red Wings teil und konnte auch dort die Verantwortlichen überzeugen. In den nächsten Wochen bereitet sich Seider im Sommercamp in Mannheim intensiv auf das im September anstehende Trainingscamp der Rookies vor. Danach wird sich entscheiden ob der Verteidiger eine weitere Saison bei den Adler Mannheim absolviert oder bereits in Übersee sein Glück versuchen wird. Nach dem kometenhaften Aufstieg ist es gut vorstellbar, dass sich Seider in absehbarer Zeit einen Stammplatz im NHL-Kader der Detroit Red Wings erarbeitet.   

 

Ab Oktober Free Agent nach 1017 NHL-Spielen
Nach 15 Jahren: Henrik Lundqvist verlässt die New York Rangers

Er war einer der weltbesten, für eine Zeit sicher der weltbeste Eishockeykeeper – und stand in der NHL nur für die New York Rangers auf dem Eis. Doch die Wege werden...

Eine Verbeugung vor dem Stanley Cup-Sieger 2020
Tampa Bay Lightning: Der große Wurf mit einem Jahr Verspätung

Mit starken Nerven und unerschütterlichem Selbstvertrauen hat Tampa Bay Lightning die Schmach des vergangenen Jahres vergessen gemacht und nach 16 Jahren wieder den ...

Shutout in Spiel 6 der Finalserie
Tampa Bay Lightning gewinnt zum zweiten Mal den Stanley Cup

Brayden Point mit dem Cup Winning Goal, Victor Hedman gewinnt die Conn Smythe Trophy - und Kapitän Steven Stamkos stemmt den Pokal....

Perry führt Dallas zu Sieg in zweiter Verlängerung
Spiel 5: Dallas rettet sich mit spätem Ausgleich und Overtime-Sieg

Die Dallas Stars gewinnen Spiel 5 des Stanley Cup Finales mit 3:2 nach der zweiten Verlängerung und verkürzen in der Serie auf 2:3. Dabei gelingt den Stars der Ausgl...

Tampa Bay braucht nur noch einen Sieg zum Titelgewinn
Spiel 4 der Finalserie: Shattenkirk trifft in der Verlängerung gegen Dallas

Kevin Shattenkirk, der im Spiel bei zwei Treffern der Dallas Stars etwas unglücklich wirkte, war am Ende der Held des Abends für Tampa Bay Lightning. ...

„Stammer-Time“ in Spiel 3 des Stanley Cup-Finales
Tampa Bay Lightning holt sich mit klarem Sieg die Serienführung

Steven Stamkos trifft bei seinem Comeback nach mehr einem halben Jahr Pause, muss aber noch im ersten Drittel passen....

Drei Tore im ersten Drittel der Lightning
Stanley Cup Finale: Ausgleich für Tampa Bay dank Kucherov und Powerplay

Die Tampa Bay Lightning zeigten sich stark verbessert und gleichen die Serie dank eines starken Eröffnungsdrittels zum 1:1 aus. Topscorer Nikita Kucherov glänzt als ...