Moritz Seider reitet mit Detroit weiter die Erfolgswelle und ist auf Playoff-KursNiederlagen für Tim Stützle, JJ Peterka und Nico Sturm

Moritz Seider befindet sich mit den Detroit Red Wings nach dem sechsten Sieg in Folge weiter auf Playoff-Kurs. (Foto: dpa/picture alliance/AP Images)Moritz Seider befindet sich mit den Detroit Red Wings nach dem sechsten Sieg in Folge weiter auf Playoff-Kurs. (Foto: dpa/picture alliance/AP Images)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Detroit Red Wings feierten einen beeindruckenden 8:3-Heimsieg gegen Hauptstadtklub Washington Capitals. Für den sechsten Sieg in Folge Detroits war vor allem die Ausgeglichenheit des Kaders mit sieben unterschiedlichen Torschützen ausschlaggebend. Nationalverteidiger Moritz Seider steuerte die Vorlage zum zwischenzeitlichen 5:2 durch J.T. Compher in Unterzahl bei, was für ihn den 32. Scorerpunkt (sieben Tore, 25 Vorlagen) bedeutete. In 17:49 Minuten verzeichnete der 22-Jährige zudem einen Torschuss und überzeugte vor allem mit fünf geblockten Schüssen und einem starken Plus-Minus-Wert von +3. Die Red Wings rangieren nach dem 33. Saisonsieg mit nun 72 Punkten auf dem ersten Wild Card-Platz der Eastern Conference, haben allerdings zudem zwei Punkte Rückstand auf die vor ihnen platzierten Toronto Maple Leafs und verschafften sich ein Polster von acht Zählern auf die New Jersey Devils (64), die den ersten Nicht-Playoff-Platz belegen.

Für Tim Stützle gab es beim Auswärtsauftritt mit den Ottawa Senators bei den Nashville Predators eine 1:4-Niederlage. Stützle gab die Vorlage zum einzigen Treffer der Kanadier zum zwischenzeitlichen 1:2 durch Drake Batherson in Überzahl und schraubte damit sein Punktekonto auf 54 Zähler (14 Tore, 40 Vorlagen). Auf Seiten Nashvilles avancierte der Schweizer Roman Josi mit zwei Toren und einer Vorlage zum Matchwinner. Mit nur 53 Punkten liegt Ottawa auf dem letzten Rang der Atlantic Division und bereits 16 Punkte hinter dem letzten Wild Card-Rang der Eastern Conference, den die Tampa Bay Lightning (69) aktuell innehaben.

Für die San Jose Sharks und Nico Sturm begann die Heimpartie gegen die New Jersey Devils aussichtsreich. Der 28-jährige Augsburger markierte kurz vor Drittelende mit seinem vierten Saisontor - sein neunter Scorerpunkt der laufenden Spielzeit - die 1:0-Pausenführung. Doch danach zeigte sich einmal mehr, weshalb die Kalifornier mit nur 15 Saisonsiegen aus 57 Spielen zusammen mit den Chicago Blackhawks das punktschlechteste Team der Liga sind. Die schwächste Abwehr der Liga (222 Gegentore) kassierte am Ende eine 2:7-Niederlage. Bei den Devils ragten vor allem der Schweizer Nico Hischier (ein Tor, drei Vorlagen) und Jack Hughes (ein Tor, zwei Vorlagen) heraus.

Eine knappe 2:3-Niederlage gab es für JJ Peterka mit den Buffalo Sabres gegen die Florida Panthers. Der Flügelstürmer blieb in 12:39 Minuten ohne Torbeteiligung, verzeichnete zwei Torschüsse und hatte einen Plus-Minus-Wert von -1. Auch für Buffalo sind die Hoffnungen auf eine Playoff-Teilnahme mit bereits elf Punkten Rückstand gering.

Die Ergebnisse von Dienstag, 27.02.2024, in der Übersicht:

Detroit Red Wings – Washington Capitals 8:3
Florida Panthers – Buffalo Sabres 3:2
Montreal Canadiens – Arizona Coyotes 4:2
Philadelphia Flyers – Tampa Bay Lightning 6:2
Vegas Golden Knights – Toronto Maple Leafs 6:2
Minnesota Wild – Carolina Hurricanes 2:3
Ottawa Senators – Nashville Predators 1:4
Winnipeg Jets – St. Louis Blues 4:2
Calgary Flames – Los Angeles Kings 4:2
Colorado Avalanche – Dallas Stars 5:1
Vancouver Canucks – Pittsburgh Penguins 3:4 n.V.
San Jose Sharks – New Jersey Devils 2:7


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Ungewöhnliche Bezeichnung
Bekommt das NHL-Team Utah einen „europäischen“ Namen?

​Es ist offiziell. Wie berichtet wird ein NHL-Team aus Salt Lake City als Expansion Franchise in die National Hockey League aufgenommen, während die Arizona Coyotes ...

Letzte Play Off-Entscheidungen gefallen
Edmonton verliert zum Saisonabschluss in Colorado und trifft in der ersten Runde auf die Los Angeles Kings

Lukas Reichel trifft beim Saisonausklang der Chicago Blackhawks in Los Angeles....

Kein Umzug, sondern Neuaufnahme
Keine Relocation: Salt Lake City neu in der NHL – Arizona Coyotes inaktiv

​Es ist Fakt, aber eben doch ein bisschen anders als gedacht. Die Arizona Coyotes werden nicht nach Salt Lake City umziehen – aber zumindest aktuell auch nicht mehr ...

Letztes Spiel der Arizona Coyotes
Edmonton Oilers verlieren bei der Abschiedsparty in Tempe

Das Team von Leon Draisaitl erweist sich als höflicher Gast und stört die Feierlichkeiten beim letzten Auftritt der Coyotes in der Mullett Arena von Tempe nicht....

Play Off-Entscheidung gefallen
Trotz Drama-Sieg in Montreal: Detroit Red Wings verpassen die Endrunde

Der Ausgleich in letzter Sekunde der regulären Spielzeit hilft den Red Wings nicht, weil im Parallelspiel Flyers-Coach Tortorella eine folgenschwere (Fehl-)Entscheid...

Play Off-Entscheidung vertagt
Detroit Red Wings gewinnen Overtime-Drama gegen Montreal - die Konkurrenz zieht aber nach

Die New York Islanders qualifizieren sich für die Endrunde, die Philadelphia Flyers sind so gut wie aus dem Rennen....

Red Wings treffen noch zweimal auf die "Habs"
Ausblick vor dem Foto-Finish in der Eastern Conference

Fünf Teams sind noch in der Verlosung für die letzten beiden Endrunden-Plätze der Eastern Conference - Hockeyweb gibt einen Ausblick auf die nächsten Tage....

Verlagerung nach Salt Lake City wird immer konkreter
Spieler der Arizona Coyotes angeblich schon über Umzug informiert

​Es wird immer konkreter: Wie Sportsnet und ESPN melden, ist der Umzug der Arizona Coyotes nach Salt Lake City nur noch eine Formsache, denn: Die Spieler des NHL-Tea...

Sidney Crosby erreicht 1000-Assists-Marke
Detroit Red Wings verlieren nach Verlängerung in Pittsburgh

Die Penguins springen damit auf den letzten Wildcard-Platz, weil die Sabres den Erzrivalen aus Washington bezwingen....