Montreal feiert und siegt

Bonjour Tristesse: Krise im Jubiläumsjahr in MontréalBonjour Tristesse: Krise im Jubiläumsjahr in Montréal
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Montreal Canadiens zogen am gestrigen Abend die Nummer 29 des legendären Torhüters Ken Dryden unters Hallendach und feierten anschließend einen 3:1 Erfolg über die Ottawa Senators.
All-Star Sheldon Souray (Powerplay), Mark Streit und Tomas Plekanec (Unterzahl) erzielten die Treffer für die Habs, Chris Phillips traf für die Sens.
Im Vorfeld der Partie ehrten die Candiens ihren ehemaligen Torhüter, Ken Dryden. Sein Trikot mit der Nummer 29 wurde in einer feierlichen Zermonie unter das Dach des Centre Belle gezogen und wird fortan nicht mehr vergeben. Auch der ehemalige russische Weltklassetorhüter, Vladislav Tretjak, wohnte der Zeremonie bei.
Anschließend erwischten die Sens den besseren Start ins Spiel und gingen nach 52 Sekunden durch Chris Phillips in Führung. Sein verdeckter Schuss segelte über David Aebischer im Tor der Canadiens hinweg. In der Folgezeit wurde der Schweizer jedoch zum großen Rückhalt seines Teams und wehrte alle 26 weiteren Schüsse der Senators ab.
Im zweiten Abschnitt drehten die Habs dann die Partie. Souray (Powerplay), Streit sowie Plekanec (Unterzahl) entschieden binnen zweieinhalb Minuten die Begegnung, so dass die Canadiens nun den vierten Platz in der Eastern Conference einnehmen. Die Senators rangieren auf Platz fünf. (Dennis Kohl)