Mission Titelverteidigung: Washington Capitals starten gegen Boston BruinsNHL Saison 2018-2019 beginnt

Die Washington Capitals als Titelverteidiger im Duell mit den Sabres.  (picture-alliance / AP Photo)Die Washington Capitals als Titelverteidiger im Duell mit den Sabres. (picture-alliance / AP Photo)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zum Saisonauftakt heute Nacht sind vier Spiele angesetzt. Highlight ist – neben dem Gastspiel der Edmonton Oilers mit dem Kölsche Jung Leon Draisaitl in dessen alter Heimat bei den Haien – sicher das erste Heimspiel der Washington Capitals, als Titelverteidiger und eines der stärksten Teams der letzten Jahre sicher einer der Top-Favoriten, gegen die ebenfalls ambitionierten Boston Bruins. Im Vorprogramm der Partie wird in einer feierlichen Zeremonie das Meister-Banner unter das Dach der CapitalOne-Arena gezogen. Auch die anderen drei Begegnungen stehen unter dem Motto „Derby-Time“: Die Toronto Maple Leafs mit Neuzugang John Tavares treffen in einem Original Six-Duell auf den ewigen Rivalen Montreal Canadiens, die ohne ihren langjährigen Kapitän Max Pacioretty auskommen müssen, der im Sommer zu den Vegas Golden Knights wechselte.

In der Western Conference messen sich die Calgary Flames mit den Vancouver Canucks, zudem empfangen die San Jose Sharks mit ihren weiterverpflichteten Stars Joe Thornton – seine vielleicht letzte Chance auf einen ernsthaften Angriff in Richtung Stanley Cup – und Logan Couture die Anaheim Ducks. Die Südkalifornier starten ebenso wie die Florida Panthers in ihre 25. NHL-Spielzeit. 

DAZN | Alle Spiele der NHL live und auf Abruf auf allen Geräten

Am 6. Oktober, exakt 25 Jahre nach ihrem allerersten Spiel gegen die Chicago Blackhawks, eröffnen die Panthers ihre Saison vor heimischem Publikum gegen einen der Titel-Mitfavoriten Tampa Bay Lightning – ebenfalls ein prestigeträchtiges Derby. Zwei Tage später tragen die Ducks ihr erstes Heimspiel der neuen Saison gegen die Detroit Red Wings aus, jenes Team also, gegen das sie vor exakt einem Vierteljahrhundert die erste NHL-Partie der Franchise-Historie absolviert haben und das nach einer erneut schwachen Saison, in der zweiten Mal in Folge die Play-Offs verpasst wurden, wieder angreifen will.

Freundschafts- und Pflichtspiele in Europa

In Europa wird es jedoch nicht nur Freundschaftsspiele geben: Drei Tage nach der Partie in Köln treffen die Edmonton Oilers mit Leon Draisaitl und Tobias Rieder in Göteborg in im ersten Pflichtspiel der neuen Saison auf die New Jersey Devils, die ebenfalls ein Showmatch in Europa gegen den EV Zug absolvieren. Am 1. und 2. November absolvieren die Winnipeg Jets mit dem finnischen Jungstar Patrik Laine in der Hartwall-Arena in Helsinki zwei Spiele gegen die Florida Panthers. Und es wird wieder unter freiem Himmel gespielt: In South Bend, Indiana, treten die Chicago Blackhawks, die nach einem viel zu langen Sommer wieder die Endrunde anpeilen (müssen), beim Winter Game an Neujahr im Stadion der legendären Notre Dame Fighting Irish gegen die Boston Bruins an. Am 23. Februar empfangen die Philadelphia Flyers ihren Dauerrivalen Pittsburgh Penguins in der Arena des NFL-Teams Philadelphia Eagles zur „Battle of Pennsylvania“. Beide Teams hoffen für die kommende Saison auf einen wieder etwas längeren Play-Off-Run als zuletzt. Am 6. April 2019 endet schließlich die Hauptrunde mit einem Mega-Spieltag, an dem 30 der 31 Teams im Einsatz sein werden.

Erfahre wie du mit entdecke.net die NHL live erleben kannst! Mehr dazu findest du hier.

So funktioniert der Spielplan der NHL in der kommenden Saison

Anhand der Eastern Conference lässt sich das Prinzip des Spielplans sehr schön erläutern: Innerhalb einer Division wird eine Doppelrunde mit je zwei Heim- und Auswärtsspielen ausgetragen. Titelverteidiger Washington trifft also je viermal auf seine ziemlich besten Feinde aus Pittsburgh, die ewigen Rivalen aus Philadelphia und die weiteren Teams der Metropolitan Division – macht insgesamt 28 Spiele. Gegen die Mannschaften aus der jeweils anderen Division trägt jedes Team des Eastern Conference eine Dreierserie aus: Gegen vier Mannschaften gibt es ein Heim- und zwei Auswärtsspiele, gegen die anderen vier Teams ist es umgekehrt. Addiert ergibt dies 24 Begegnungen. Gegen die Mannschaften aus der Westen Conference gibt es einfache Runde mit Hin- und Rückspiel gegen jedes Team. Die Capitals treffen also beispielsweise zweimal auf den Finalgegner aus Las Vegas ebenso wie auf Colorado Avalanche, den neuen Club von Ex-Capital Philipp Grubauer und die anderen 13 Mannschaften aus dem Westen. In der Western Conference ist das Prinzip ähnlich, durch die ungerade Zahl an Vereinen aber ein bisschen komplizierter.

Hier auf den kommenden Stanley-Cup Sieger wetten & die NHL im kostenlosen Livestream sehen

Tobias Rieder muss bei Sabres-Niederlage zuschauen
Washington stürmt an die Spitze der East-Division, Tampa Bay verliert

Anthony Mantha traf gleich beim Debüt für den neuen Arbeitgeber, zwei nachverpflichtete Bruins-Spieler und Dave Rittich im Tor der Leafs spielten direkt gegen die al...

Trade Deadline in der NHL
Die Spitzenteams rüsten sich mit neuen Kräften für die Play Offs

Es war eine eher ruhige Trade Deadline in diesem Jahr am gestrigen Montag, dennoch haben einige große Namen in letzter Minute noch den Club gewechselt....

Sieg Nummer 484
Marc-Andre Fleury zieht mit Ed Belfour gleich

Jake Guentzel erzielte einen Hattrick für die Pittsburgh Penguins, die Washington Capitals deklassieren die Boston Bruins....

Gemischte Bilanz für die deutschen Spieler
Stützle und Draisaitl verlieren, Greiss und Sturm punkten mit ihren Teams

Die Edmonton Oilers und die Ottawa Senators verlieren ihre Derbys, Thomas Greiss hingegen feiert seinen vierten Saisonsieg....

Vier Punkte für Draisaitl und McDavid bei 4:2-Sieg gegen Ottawa und Stützle
Draisaitl lässt mit Hattrick Edmonton jubeln, Grubauer nach sieben Gegentoren ausgewechselt

Die Edmonton Oilers konnten einen 4:2-Sieg gegen die Ottawa Senators feiern. Die beiden Superstars Connor McDavid und Leon Draisaitl sind dabei an allen Toren beteil...

Wieder Sechs-Punkte-Spiel von Mika Zibanejad
Senators verlieren knapp gegen Toronto, Red Wings gehen in Nashville unter

Während Philipp Grubauer im Tor der Colorado Avalanche einen ruhigen Abend verlebte und sehr solide spielte, musste Thomas Greiss im Kasten der Detroit Red Wings nac...

Rekord-Pleite für die Buffalo Sabres
Nico Sturm erzielt den Siegtreffer für Minnesota Wild

Während Nico Sturm das entscheidende Tor gegen die Anaheim Ducks erzielte, hatten Tobias Rieder und Leon Draisaitl keine Gelegenheit, sich auszuzeichnen. ...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Dienstag 20.04.2021
Nashville Predators Nashville
5 : 2
Chicago Blackhawks Chicago
Dallas Stars Dallas
3 : 2
Detroit Red Wings Detroit
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
3 : 2
Carolina Hurricanes Carolina
Calgary Flames Calgary
2 : 4
Ottawa Senators Ottawa
Edmonton Oilers Edmonton
4 : 1
Montréal Canadiens Montréal
Florida Panthers Florida
4 : 2
Columbus Blue Jackets Columbus
Arizona Coyotes Arizona
2 : 5
Minnesota Wild Minnesota
Vegas Golden Knights Vegas
3 : 2
San Jose Sharks San Jose
Mittwoch 21.04.2021
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
7 : 6
New Jersey Devils New Jersey
St. Louis Blues St. Louis
- : -
Colorado Avalanche Colorado
Buffalo Sabres Buffalo
0 : 2
Boston Bruins Boston
Vancouver Canucks Vancouver
6 : 3
Toronto Maple Leafs Toronto
Dallas Stars Dallas
5 : 2
Detroit Red Wings Detroit
New York Islanders NY Islanders
6 : 1
New York Rangers NY Rangers
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
1 : 4
Carolina Hurricanes Carolina
Florida Panthers Florida
5 : 1
Columbus Blue Jackets Columbus
Los Angeles Kings Los Angeles
4 : 1
Anaheim Ducks Anaheim