Mighty Ducks mit klassischem Fehlstart - Vier Niederlagen in Serie

Nach fünf Siegen in Folge: Wings und Bruins verlierenNach fünf Siegen in Folge: Wings und Bruins verlieren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nicht einmal Conn Smyth Trophy-Gewinner Jean-Sebastien Giguere konnte verhindern, dass die Mighty Ducks mit vier Niederlagen in vier Spielen in die neue Saison starteten. Zwar bot der Torhüter bislang ordentliche Leistungen, ohne allerdings an die Topform der vergangenen Playoffserie anknüpfen zu können, in der er maßgeblich am Einzug ins Stanley Cup-Finale beteiligt war.

Aber vor allem im Angriff liegen die Probleme der Equipe von Head Coach Mike Babcock. Gerade einmal zwei Treffer erzielte Anaheim in den bisherigen vier Spielen. Die Umstellung von den Stars Kariya und Oates zu Fedorov und Prospal als entscheidende Stützen des Offensivspiels ist noch nicht gelungen. So bleibt nur die Hoffnung, dass durch die gewonnene Spielpraxis die neu formierten Reihen zueinander finden. Andernfalls würden diejenigen Experten Recht behalten, die für Anaheim eine Widerholung des "one year wonders" der Carolina Hurricanes prophezeiten. Jene Mannschaft aus Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina, die noch im Jahr 2002 ins Endspiel gegen Detroit eingezogen war, dann aber nach desolater letzter Saison am Tabellenende der Eastern Conference landete. (JM)