Mighty Ducks erzwingen entscheidendes siebtes Spiel

Kovalchuk bleibt ein TeufelKovalchuk bleibt ein Teufel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wer in der Stanley Cup Finalserie ausschließlich Spiele mit wenigen Toren erwartete, wurde in den letzten beiden Begegnungen eines besseren belehrt. Nach dem 6:3 Heimerfolg der New Jersey Devils zeigten auch die Anaheim Mighty Ducks, dass sie vor eigener Kulisse deutlich gewinnen können. Mit 5:2 wurde der Champion von 1995 und 2000 niedergerungen und damit ein siebtes Spiel erzwungen. Bisher gingen alle Partien dieser Serie an die Gastgeber, was für die entscheidende Begegnung am Montag ( Dienstag Morgen, 2 Uhr deutscher Zeit ) einen psychologischen Vorteil für New Jersey bedeuten könnte. Das gestrige Heimspiel dürfte aber den „Enten“ mit Sicherheit viel Mut machen. Bereits nach 16 Minuten führten sie mit 3:0 und waren klar auf der Siegerstraße. Steve Rucchin besorgte die ersten beiden Treffer, ehe die Ducks endlich zum ersten Mal im Powerplay zuschlagen konnten. Nach einem Schuss Paul Kariyas versenkte Steve Thomas in einem Drittel, das genau nach dem Geschmack der Anaheim Fans war, den Rebound zum 3:0. Jay Pandolfo verkürzte in der 23.Minute dann zwar mit seinem sechsten Playoff Treffer, aber in der 38.Minute war die Partie praktisch entschieden. Es war eines dieser Tore, das man selbst als objektiver Zuschauer nicht so schnell vergessen wird. Nach einem sehr harten, aber fairen Check von Devils Verteidiger Scott Stevens hatte Paul Kariya vom Eis begleitet werden müssen, kam Minuten später aber unter großem Applaus wieder zurück und feuerte nach 37:15 Minuten einen phantastischen Schlagschuss an Martin Brodeur ( 17 Saves ) vorbei ins Gehäuse der Gäste. Die letzten Zweifel am Erfolg Anaheims beseitigte Petr Sykora im Schlussabschnitt mit einem Powerplaytreffer, ehe Grant Marshall, ebenfalls in Überzahl, in der 51.Minute auf den Endstand von 5:2 verkürzte. Für Brodeur, der sich diesen Abend mit Sicherheit anders vorgestellt hatte, kam in den letzten etwas mehr als elf Minuten noch Backup Goalie Corey Schwab ( 2 Saves ) zum Einsatz. Auf der anderen Seite feierte Jean – Sebastien Giguere ( 26 Saves ) in seiner zwanzigsten Partie dieser Playoffs Sieg Nr.15.

Die Statistik

Anaheim Mighty Ducks - New Jersey Devils 5:2

1:0 Steve Rucchin ( 6 ) (Paul Kariya, Petr Sykora), 4:26

2:0 Steve Rucchin ( 7 ) (Mike Leclerc, Rob Niedermayer), 13:42

3:0 Steve Thomas ( 4, PP ) (Paul Kariya, Keith Carney), 15:59

3:1 Jay Pandolfo ( 6 ) (John Madden, Brian Gionta), 22:18

4:1 Paul Kariya ( 6 ) (Petr Sykora, Adam Oates), 37:15

5:1 Petr Sykora ( 4, PP ) (Stanislav Chistov, Niclas Havelid), 43:57

5:2 Grant Marshall ( 6, PP ) (Brian Rafalski, Patrik Elias), 50:46

Jean – Sebastien Giguere ( 26 Saves ) - Martin Brodeur ( 17 Saves ) / Corey Schwab ( 2 Saves )

Jetzt kostenlosen Probemonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Playoffs

Mittwoch 17.04.2019
Columbus Blue Jackets Columbus
7 : 3
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
1 : 3
New York Islanders NY Islanders
St. Louis Blues St. Louis
1 : 2
Winnipeg Jets Winnipeg
Vegas Golden Knights Vegas
5 : 0
San Jose Sharks San Jose
Donnerstag 18.04.2019
Toronto Maple Leafs Toronto
4 : 6
Boston Bruins Boston
New York Islanders NY Islanders
- : -
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
Dallas Stars Dallas
5 : 1
Nashville Predators Nashville
Colorado Avalanche Colorado
3 : 2
Calgary Flames Calgary
Freitag 19.04.2019
San Jose Sharks San Jose
- : -
Vegas Golden Knights Vegas
Winnipeg Jets Winnipeg
- : -
St. Louis Blues St. Louis
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Washington Capitals Washington
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
- : -
Columbus Blue Jackets Columbus