Michaelis: „Man muss sich seinen Platz erkämpfen und auch halten“„Ich habe noch genug Zeit, um mich vorzubereiten“

College-Spieler Marc Michaelis ist einer der vier jungen "Nordamerikaner" im WM-Kader von Marco Sturm. (picture alliance/Scanpix Denmark)College-Spieler Marc Michaelis ist einer der vier jungen "Nordamerikaner" im WM-Kader von Marco Sturm. (picture alliance/Scanpix Denmark)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Letzte Woche habe ich die letzten Unterlagen eingereicht. Es ist ein langer Lebensabschnitt, der dazu Ende geht. Aber ich freue mich auch, es hinter mir zu haben.“ so Michaelis über sein Studium ander Minnesota State University. Auf die Frage, welche Gründe für den Weg nach Nordamerika sprachen, sagte der gebürtige Mannheimer: „Da gab es viele verschiedene Faktoren, auch spielerische. Aber auch das Schulische hat bei mir und meiner Familie immer eine große Rolle gespielt. Die Zeit nach der Karriere ist ja doch länger als die eigentliche Eishockey-Karriere.“ Uns hat natürlich auch interessiert, welche Gründe für einen Vertrag bei der Franchise aus Vancouver gesprochen haben: „Ich glaube Vancouver ist für mich die beste Möglichkeit, mich in der NHL zu etablieren.“ Wie er seine erste WM wahrgenommen hat, sowie das Leben am amerikanischen College und welche Rolle sein Vorbild Jochen Hecht spielte, ist im gesamten Re-Live unseres Instagram-Live-Interviews auf unserem Youtube-Account zu finden.