Mannheims Tim Stützle als bester Feldspieler gelistetMidterm Ranking der NHL

Tim Stützle hat als bester internationaler Nachwuchsfeldspieler die NHL fest im Blick. (picture alliance / Fotostand)Tim Stützle hat als bester internationaler Nachwuchsfeldspieler die NHL fest im Blick. (picture alliance / Fotostand)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Central Scouting der NHL hat am gestrigen Montag die Liste mit den besten nordamerikanischen und internationalen Spielern und Torhütern veröffentlicht – mit einer guten und einer schlechten Nachricht für die Adler Mannheim: Nach Moritz Seider – und Lean Bergmann, der aber bekanntermaßen aus dem Iserlohner Nachwuchs stammt und bereits vor seinem Engagement in Mannheim zu den San Jose Sharks wechselte – könnten sie schon bald mit Tim Stützle einen weiteren Spieler an die NHL verlieren. Andererseits spricht es dafür, dass sie beim Aufbau junger Talente vieles richtig machen.

„Geborener Skater mit einer guter Puckkontrolle und ausgezeichnetem Schuss"

Der 17jährige Stürmer, der lange im Krefelder Nachwuchs spielte, wird im Midterm Ranking der NHL als bester internationaler Feldspieler gelistet. Mit 23 Punkten in 26 Ligaspielen für die Adler und seinen hervorragenden Leistungen bei der Junioren-WM, die maßgeblich zum Klassenerhalt des DEB-Nachwuchses in der Top Division beitrugen, spielte er sich in den Fokus der NHL Scouts. Die Experten der Liga loben ihn als „geborenen Skater“ mit einer guter Puckkontrolle und ausgezeichnetem Schuss. Stützle wurde im vergangenen Sommer von den Seattle Thunderbirds aus der Western Hockey League, einer der drei großen Nachwuchsligen in Nordamerika, ausgewählt, entschied sich aber dafür, bei den Adlern zu bleiben. Dort schaffte er den Sprung aus dem DNL-Team in Profimannschaft. Auf den Rängen zwei und drei werden mit Lucas Raymont und Alexander Holtz zwei Spieler geführt, die in der schwedischen SHL auf dem Eis stehen.

Nun hat der Linksschütze gute Chancen, beim diesjährigen Draft bereits unter den ersten zehn Spielern von einem NHL-Team verpflichtet zu werden. Nach Leon Draisaitl und Moritz Seider wäre er dritte deutsche Spieler in den letzten Jahren, der als einer der Top 10-Kandidaten gezogen wird. Bester nordamerikanischer Spieler ist Alexis Lafreniere von Sidney Crosbys Junioren-Team Rimouski aus der QMJHL, bester Torhüter ist der junge Russe Yaroslav Askarov, der in der St. Petersburg inder zweithöchsten Klasse Russlands spielt.

John-Jason Peterka von Vize-Meister München auf Rang acht und Berlins Lukas Reichel auf Rang zwölf belegen ebenfalls aussichtsreiche Postionen. Der NHL Entry Draft findet am 26. und 27. Juni im Bell Centre in Montreal statt.