Malkin liefert ab – Kühnhackl und den Pittsburgh Penguins fehlt noch ein Sieg zum Stanley CupStanley Cup Finale

Malkin blieb bislang im Finale ohne Punkt. (Foto: Imago)Malkin blieb bislang im Finale ohne Punkt. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beim letzten Stannley Cup Sieg der Pittsburgh Penguins im Jahr 2009 wurde Evgeni Malkin zum wertvollsten Spieler der Playoffs gewählt. Im Finale 2016 blieb Malkin bisher ohne Punkt. Dies veranlasste Penguins Headcoach Mike Sullivan dazu, den Superstar in die Pflicht zu nehmen. Er forderte ein anderes Level von Malkin, der zwischen den ersten beiden Spielen zum ersten Mal Vater wurde. Mit einer Vorlage und dem Siegtreffer beim 3:1 Sieg in Spiel 4, ist Malkin der Forderung seines Trainers mehr als gerecht geworden.

Zunächst behauptete er in der achten Minute die Scheibe gegen zwei Verteidiger der San Jose Sharks und legte sie dann auf Phil Kessel ab. Kessels Schuss lenkte Martin Jones nach Rechts ab, wo Ian Cole völlig alleinstehend in das leere Tor einschießen konnte. Ausgerechnet Cole, der seit 104 Spielen kein Tor erzielen konnte (fast 15 Monate) und im dritten Spiel den entscheidenden Fehler in der Overtime beging, der zum 3:2 Siegtreffer der Sharks durch Joonas Donskoi führte.

In der dritten Minute des zweiten Drittels musste Sharks-Stürmer Melker Karlsson auf die Strafbank. Die Penguins konnten bis dato keine ihrer sieben Überzahl-Situationen der Serie nutzen. In der 23. Minute dauerte es sieben Sekunden, bis Malkin einen harten Pass von Kessel ins Tor der Sharks lenkte. Eine Minute später hatte Tom Kühnhackl zwei Chancen die Führung auf 3:0 auszubauen, doch seiner erster Schuss ging an den Pfosten, der zweite rechts am Tor vorbei. In dieser Phase war Pittsburgh drückend überlegen. Über neun Minuten dauerte es, bis die Sharks zum ersten Torschuss des Drittels kamen.

Das Eis schien den Penguins in vierten Spiel der Serie besser zu liegen. Am Samstag hatten die Verantwortlichen des SAP Center erhebliche Probleme die Temperatur der Arena, bei einer Außentemperatur von 32 Grad, zu regulieren. Zu viel Wärme in der Arena lässt das Eis weicher werden und den Puck öfter springen. Zwei Dinge die dem Spiel der Penguins, welches auf schnelle Pässe und Geschwindigkeit ausgelegt ist, nicht entgegen kommen. Montag waren es angenehme 23 Grad in Kalifornien, das Eis schien etwas härter zu sein und die Penguins konnten ihr System besser praktizieren.

Zwar sorgte Karlsson in der 49. Minute für den Anschlusstreffer, mehr war für die Sharks im vierten Spiel nicht zu holen. Eric Fehr sorgte 122 Sekunden vor dem Ende mit dem Treffer zum 3:1 für die Entscheidung. Am Donnerstag (2 Uhr) haben die Penguins nun die Chance, zum ersten Mal in ihrer Geschichte vor dem eigenen Publikum, den Stanley Cup zu gewinnen. 

Meilenstein für Winnipegs Paul Stastny
Capitals und Jets gewinnen ihre Heimspiele

Während sich die beiden Ex-Meister aus Washington und Boston einen harten Kampf lieferten, ließen die Winnipeg Jets den Vancouver Canucks keine Chance....

Draisaitl und McDavid erreichen Meilensteine
Tim Stützle erzielt seinen ersten Hattrick in der NHL

Meilenstein-Abend in der NHL: Tim Stützle gelingt ein historischer Hattrick, Connor McDavid zieht mit Mario Lemieux und Jaromir Jagr gleich, Leon Draisaitl erreicht ...

5:3-Sieg bei den Vancouver Canucks
Edmonton Oilers ziehen in die Play-offs ein

Dominik Kahun trifft, Leon Draisaitl steuert zwei Assists zur großen Connor McDavid-Show bei: Der Kapitän der Oilers war an vier von fünf Toren beteiligt....

Erfolgreiches Comeback nach Corona-Pause
Grubauer meldet sich mit Shutout-Sieg zurück

Die Colorado Avalanche siegen nach der Rückkehr von Nationaltorhüter Philipp Grubauer, Mikko Rantanen und Joonas Donskoi, nachdem zuvor drei Partien verloren gingen....

Offensiv-Feuerwerke in der Central Division
Thomas Greiss rettet Detroit gegen Columbus einen Punkt

​Verhaltener Jubel in Detroit: Der Aufwärtstrend hält an. Trotzdem war es aus Sicht der Red Wings ärgerlich, dass es im Duell des Letzten gegen den Vorletzten in der...

Zwei Zähler bei wichtigem Oilers-Sieg in Winnipeg
488 Punkte: Leon Draisaitl knackt den Rekord von Marco Sturm

Connor McDavid erzielt den neunten Hattrick seiner Karriere. Die Oilers ziehen in einem vorgezogenen Play-off-Spiel an den Jets vorbei auf Rang zwei der North Divisi...

Rieder-Assist bei Achtungserfolg der Buffalo Sabres
Sturm mit Siegtor bei sechstem Sieg in Folge mit Minnesota

Die Minnesota Wild sind nur noch einen Punkt vom vorzeitigen Playoffeinzug entfernt und könnten sogar noch in den Kampf um den Divisionstitel eingreifen. ...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Dienstag 11.05.2021
Philadelphia Flyers Philadelphia
4 : 2
New Jersey Devils New Jersey
Los Angeles Kings Los Angeles
1 : 2
St. Louis Blues St. Louis
Montréal Canadiens Montréal
3 : 4
Edmonton Oilers Edmonton
Boston Bruins Boston
3 : 2
New York Islanders NY Islanders
Winnipeg Jets Winnipeg
1 : 3
Vancouver Canucks Vancouver
Vegas Golden Knights Vegas
1 : 2
Colorado Avalanche Colorado
Chicago Blackhawks Chicago
4 : 5
Dallas Stars Dallas
Florida Panthers Florida
4 : 0
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Nashville Predators Nashville
5 : 0
Carolina Hurricanes Carolina
Mittwoch 12.05.2021
Montréal Canadiens Montréal
- : -
Edmonton Oilers Edmonton
Winnipeg Jets Winnipeg
5 : 0
Vancouver Canucks Vancouver
Boston Bruins Boston
2 : 1
Washington Capitals Washington