Karriereende für Bruins-Goalie Tuukka Rask 15 NHL-Saisons immer im Trikot der Boston Bruins

Tuukka Rask hört auf. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)Tuukka Rask hört auf. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bruins-Torhüter Tuukka Rask hat am Mittwoch sein Karriereende bekanntgegeben. Der 34-jährige Finne unterzeichnete erst im Januar einen Vertrag bis Saisonende, fiel allerdings nach nur vier Spielen erneut verletzt aus. Im Sommer unterzog sich Rask einer Hüftoperation und befand sich bis Ende letztens Jahres im Aufbautraining. „Heute ist ein Tag, von dem ich gehofft hatte, dass er nie kommen würde. Aber jetzt, wo er da ist, fühle ich mich allen gegenüber schuldig, dass sie es von mir hören“, sagte Rask in einer Erklärung.  „In den letzten Wochen habe ich festgestellt, dass mein Körper nicht so reagiert, wie er es sollte, damit ich auf dem Niveau spielen kann, dass ich von mir erwarte und meine Teamkollegen und Bruins-Fans verdienen. Deshalb muss ich schweren Herzens meinen Rücktritt vom Eishockey verkünden." In 15 Spielzeiten stand Rask in 564 Hauptrunden-Spielen ausschließlich für die Bruins zwischen den Pfosten, hatte eine Fangquote von 92,1 Prozent, kassierte 2,28 Gegentore pro Spiel und verzeichnete 52 Shutouts. Hinzu kommen nochmal 104 Playoffspiele, in denen er 2,22 Gegentore pro Spiel zuließ und eine Fangquote von 92,5 Prozent hatte. „Obwohl ich traurig bin, mich von dem Spiel zu verabschieden, dass ich liebe, bin ich so dankbar, diese letzten 15 Jahre mit den großartigsten Teamkollegen und Fans in der besten Sportstadt der Welt geteilt zu haben“, sagte Rask. „Obwohl diese Erfahrungen alle unglaublich waren, werde ich mich am meisten an die Bindung erinnern, die ich mit meinen Teamkollegen, Trainern und Teammitarbeitern hatte, die Erinnerungen, die wir immer haben werden, und die Freundschaften, die ein Leben lang halten werden.“ Rask wurde 2011 mit Boston als Backup von Tim Thomas Stanley Cup-Sieger und scheiterte als Starting-Goalie 2013 und 2019 im Stanley Cup-Finale. In der Saison 2013-14 wurde Rask mit der Vezina Trophy für den bester Torhüter der Liga ausgezeichnet. Die Boston Bruins vertrauen weiter auf das Torhüterduo Linus Ullmark und Jeremy Swayman. Mit denen beiden Schlussmännern bestritt die Franchise bereits die laufende Saison.


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Saisonauftakt am 7. Oktober zwischen San Jose und Nashville in Prag
NHL veröffentlicht den Spielplan für die Saison 2022-23

Die National Hockey League hat am gestrigen Mittwoch den Spielplan der Saison 2022-23 veröffentlicht. Während die San Jose Sharks und Nashville Predators die Saison ...

Montreal Canadiens haben die erste Wahl
NHL Entry Draft 2022: Drei Anwärter für den Top Pick

Erstmals seit 1980 dürfen die Habs wieder als erstes NHL-Team bei einem Draft ihren Wunschspieler ziehen, lassen sich aber noch alle Optionen offen....

Der Fall Iwan Fedotow
Militärdienst auf Nordpolarmeer-Insel statt Eishockey in Philadelphia

Weil die Mächtigen in Moskau mit Fedotows geplantem Wechsel aus der KHL nach Nordamerika nicht einverstanden waren, soll er verhaftet und zum Zwangsmilitärdienst auf...

2:1-Auswärtssieg in Spiel 6
Colorado Avalanche gewinnen den Stanley Cup

Dank einer disziplinierten Defensive und eines gut aufgelegten Darcy Kuemper machen die Avs im sechsten Spiel der Finalserie den Sack zu....

Colorado Avalanche vergeben zu Hause den ersten Matchball
Stanley-Cup-Entscheidung vertagt: Tampa Bay Lightning gewinnen Spiel 5

Die Tampa Bay Lightning haben den ersten Matchball im Stanley-Cup-Finale abgewehrt und bringen die Serie zurück nach Florida. Mit dem Rücken zur Wand stehend, gewann...

Colorado Avalanche vs. Tampa Bay Lightning
10€ Gratiswette für das Stanley Cup Finale

Die Colorado Avalanche können mit einem Sieg in Spiel 5 den Stanley-Cup gewinnen. Die Tampa Bay Lightning wollen dies natürlich verhindern und die Serie nochmal nach...

Sieg nach Verlängerung in Spiel 4
Colorado Avalanche ist nur noch einen Sieg vom Stanley Cup entfernt

Der Augsburger Nico Sturm erarbeitete für Colorado Avalanche den 2:2-Ausgleich und ebnete damit den Weg in die Overtime....