Kantersieg: Pittsburgh versetzt Ottawas Hoffnungen herben DämpferStanley-Cup-Play-off

Kantersieg: Pittsburgh versetzt Ottawas Hoffnungen herben DämpferKantersieg: Pittsburgh versetzt Ottawas Hoffnungen herben Dämpfer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Pittsburgh (1) – Ottawa Senators (7)

Serie: 3:1 (4:1; 4:3; 1:2 n.V.; 7:3)

Es sah zur ersten Pause gar nicht so schlecht aus für die „Senatoren“, konnten sie doch nach einem Unterzahltor von Milan Michalek (3. Spielminute) und einem weiteren Treffer von Kyle Turris (17.), nach Pittsburghs zwischenzeitlichen Ausgleich durch James Neal (15.), eine knappe 2:1-Führung mit in die Kabine nehmen. Nach Wiederbeginn jedoch drehte Pittsburgh durch einen Doppelschlag innerhalb von 40 Sekunden das Match. Chris Kunitz und Jerome Iginla (42.) trafen für die Penguins. Wenig später brach Ottawas Oldie Daniel Alfredsson nach einem Zweikampf an der Bande die Kufe des rechten Schlittschuhs. Auf einem Bein hüpfend erreichte der langjährige Kapitän der Senators die Wechselbank. Einen böses Omen?

Tatsächlich schien nicht nur Alfredssons Kufe zerbrochen zu sein, sondern auch jeder Mut und alle Hoffnung der „Sens“. Pittsburgh deckte in der Folge Goalie Craig Andersson weiter mit ganzen Serien von Schüssen ein. In der 49. Spielminute war es genug, nachdem der 32-jährige von bis dahin insgesamt 38 Schüssen ganze sechs passieren lassen musste. James Neal (42.; PP) mit seinem zweiten Treffer des Abends, sowie ein weiterer Doppelschlag durch Pascal Dupuis (SH) und Sidney Crosby zogen dem 32-jährigen Torsteher Ottawas in der 49. Spielminute endgültig den Zahn. Pittsburghs Treffer Nummer sieben, womit sich Jerome Iginla ebenfalls als zweifacher Torschütze hervortat, kassierte dann in der 50. Spielminute bereits Backup Robin Lehner. Den Schlusspunkt unter die für die „Sens“ so wenig erfreuliche Partie setzte letztlich Daniel Alfredsson (55.). Er markierte damit seinen 100. Scorerpunkt in seinem 120. Play-off-Spiel. Versöhnen konnte das nicht. Dennoch sicherte sich Alfredsson den Puck als Erinnerungsstück. Möglich, dass dies nicht nur Ottawas letztes Heimspiel dieser Saison war, sondern zugleich auch Alfredssons letzter Auftritt als aktiver Spieler an seiner jahrelangen Wirkungsstätte. Der 40-jährige Schwede wich natürlich den konkreten Nachfragen nordamerikanischer Medien zu seiner Zukunft aus.

Sehr viel Positives jedoch können Ottawas Spieler nicht mitnehmen zu Spiel fünf, das am Freitag in Pittsburgh ausgetragen wird. Es sind aber dennoch mindestens sechzig Minuten Eishockey zu spielen für die „Senatoren“. Und Alfredsson wäre nicht Alfredsson, ließe er in dieser Situation den Kopf hängen. „Auch wenn alles gegen uns steht“, wird er zitiert, „es geht jetzt darum, ein weiteres Spiel nach hause zu holen. Egal wie.“ 

New York Rangers spielen erstmals wieder vor Zuschauern und feiern 6:2-Sieg gegen Boston
Sechster Sieg in Folge für Sturm mit Minnesota, Grubauer auf der Bank bei Avalanche-Sieg

Minnesota feiert den sechsten Erfolg hintereinander und beendet damit die Siegesserie der Los Angeles Kings von sechs Spielen. Colorado gewinnt ohne Grubauer gegen A...

Minnesota Wild besiegt Colorado Avalanche
Nico Sturm trifft doppelt bei seiner Tor-Premiere

Beim vierten Sieg in Folge der Minnesota Wild versetzt Nico Sturm den Avs den endgültigen Knock-Out – seine Kollegen Mats Zuccarello und Zach Parise erreichen Meilen...

Tim Stützle mit Scorerpunkt gegen Montreal
Leon Draisaitl und Dominik Kahun brillieren bei Oilers-Sieg gegen Vancouver

Zwar weht über der Rogers Place Arena in Edmonton die kanadische Fahne, aber am Dienstagabend war der deutsche Einfluss in der westkanadischen Stadt deutlich wahrneh...

Fünfter Sieg in Folge für Co-Trainer Marco Sturm mit Los Angeles Kings
Rieder verletzt sich bei Sabres-Niederlage, Pleite für Grubauer und Sieg für Minnesota mit Sturm

Nur Nico Sturm konnte von den deutschen Akteuren einen Erfolg mit den Minnesota Wild verbuchen, während Philipp Grubauer mit Colorado gegen Vegas verliert und Tobias...

Stützle jubelt über fünften Saisonsieg mit Ottawa
Outdoor-Game: Pastrnak führt Boston mit Hattrick zu Sieg gegen Flyers

Die Boston Bruins gewinnen am Lake Tahoe das Freiluftspiel gegen die Philadelphia Flyers mit 7:3. Tim Stützle feiert Achtungserfolgt mit den Ottawa Senators gegen di...

Crosby punktet in seinem 1000. NHL-Spiel doppelt, Edmonton mit Kantersieg gegen Calgary
Outdoor-Game am Lake Tahoe: Grubauer gewinnt mit Colorado gegen Vegas trotz achtstündiger Unterbrechung

Leon Draisaitl und Dominik Kahun steuern Vorlagen bei 7:1-Sieg der Oilers bei, während Connor McDavid mit Hattrick und fünf Punkten überragt. Nico Sturm und Tobias R...

Auston Matthews und Mitchell Marner überragen bei 7:3-Erfolg der Toronto Maple Leafs
Stützle ein Lichtblick bei chancenlosen Senators gegen Toronto

Am gestrigen Donnerstag waren mit Tim Stützle, Tobias Rieder und Nico Sturm drei deutsche Akteure im Einsatz. Allerdings war einzig Sturm mit den Minnesota Wild sieg...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Sonntag 28.02.2021
Chicago Blackhawks Chicago
3 : 5
Detroit Red Wings Detroit
Minnesota Wild Minnesota
4 : 3
Los Angeles Kings Los Angeles
Arizona Coyotes Arizona
2 : 6
Colorado Avalanche Colorado
New York Islanders NY Islanders
3 : 4
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
5 : 0
Dallas Stars Dallas
Florida Panthers Florida
3 : 4
Carolina Hurricanes Carolina
Anaheim Ducks Anaheim
2 : 3
Vegas Golden Knights Vegas
San Jose Sharks San Jose
6 : 7
St. Louis Blues St. Louis
Winnipeg Jets Winnipeg
2 : 1
Montréal Canadiens Montréal
Edmonton Oilers Edmonton
0 : 4
Toronto Maple Leafs Toronto
Nashville Predators Nashville
3 : 1
Columbus Blue Jackets Columbus
Buffalo Sabres Buffalo
0 : 3
Philadelphia Flyers Philadelphia
New York Islanders NY Islanders
2 : 0
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
New York Rangers NY Rangers
1 : 4
Boston Bruins Boston
New Jersey Devils New Jersey
2 : 3
Washington Capitals Washington