Jung! Aufregend! Playoffs?NHL Teamcheck: Florida Panthers

Florida Panthers Goalie Roberto Luongo (Foto: Imago)Florida Panthers Goalie Roberto Luongo (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Keine 8000 Fans wollten den Saisonauftakt der Florida Panthers im letzten Jahr sehen. Das obwohl junge viel versprechende Talente, wie Aaron Ekblad, Aleksander Barkov oder Jonathan Huberdeau für das Team aus dem Sonnenstaat spielen. Zum Ende der Saison sah das ganz anders aus, das BB&T Center platze im letzten Monat der regulären Saison aus allen Nähten. Zur Trade-Deadline gelang es General Manager Dale Tallon den zukünftigen Hall of Famer Jaromir Jagr zu verpflichten. Von den letzten 22 Spielen gewannen sie 12 Stück, am Ende fehlten ihnen ein paar Punkte um das zweite Mal in der Geschichte der Franchise in die Playoffs einziehen zu können.

Roberto Luongo ist wahrscheinlich einer der angenehmsten Typen, die man sich in einer Kabine vorstellen kann. Der 36 jährige Olympiasieger von 2010 blüht in seiner Wahlheimat Florida erneut auf. Mit einer Fangquote von 92,1% gehörte er zu den Top-Goalies der vergangenen Saison. Als er sich Anfang März verletzte, hatte dies sofort Auswirkungen auf die Leistung der Panthers. Fragezeichen wirft sein Backup auf. Al Montoya konnte während der kurzen Zeit in der er Luongo vertreten musste, nicht überzeugen.

39 Punkte, so viel konnte Aaron Ekblad in der letzten Saison sammeln. Mit 18 Jahren spielte er bereits, wie ein abgebrühter Veteran. Völlig zurecht wurde er zum besten Nachwuchsspieler des Jahres gewählt. Ein wichtiger Faktor im überragenden ersten Jahr von Ekblad war Brian Campbell. Mit 36 Jahren ist Campbell der Mentor von Ekblad auf und neben dem Eis. Bleibt er gesund, bestreitet Campbell in der kommenden Saison sein 1000. NHL Spiel. Beachtenswert sind zudem Dmitry Kulikov (25) und Erik Gudbrandson (23). Kulikov hatte eine starke Saison 2014/15, wenn er in der kommenden Saison dort anknüpfen kann, kann er sich zu Verteidiger Nummer 2 entwickeln. Gudbranson ist das Gegenteil der beiden jungen Offensiv-Verteidiger der Panthers. Er hält ihnen den Rücken frei, seine Stärken hat er ganz klar im eigenen Drittel.

Wird Jaromir Jagr jemals spürbar alt? Die 43 jährige tschechische Legende blühte nach seinem Trade in Florida, an der Seite von Jonathan Huberdeau und Aleksander Barkov, nochmal richtig auf. Beide sind zusammen jünger als der 43 Jahre alte Tscheche. Statt 1.76 Punkte pro Spiel in New Jersey, produzierte er in Florida plötzlich 3.2. Es ist kaum zu erwarten das Jagr im kommenden Jahr auf die Bremse tritt. Jagr fehlen 20 Tore, um auf Platz 3 der besten Torschützen der NHL Geschichte zu stehen. Welchen Einfluss Jagr auf seine Mitspieler hat, zeigt sich gut am Beispiel von Huberdeau. Bis zur Verpflichtung Jagrs 33 Punkte in 58 Spielen erzielte, mit Jagr an seiner Seite waren es 21 Punkte in 21 Spielen. Ein Eckpfeiler der letzten beiden Jahre war der Center der zweiten Panthers Reihe, Nick Bjugstad. Er fehlte die letzten zehn Spiele der letzten Saison aufgrund einer Rückenverletzung. Der 1,98m große Amerikaner entwickelt sich zu einem starken 2-Wege Stürmer, der in allen Situationen aufs Eis geschickt wird. Sollte es Lawson Crouse, Floridas Top-Draftpick in diesem Jahr, in das Team der Panthers schaffen, ist es denkbar, dass wir den ihn an der Seite von Bjugstad sehen werden. Auch die unteren beiden Reihen sind mit starken Rollenspielern, wie Dave Bolland und Nachwuchstalenten, wie Brandon Pitti besetzt.

Es gibt viel was man an den Florida Panthers mögen kann. Dale Tallon hat seit Jahren einen guten Job gemacht, dass Team durch gutes Drafting und einige Trades, Stück für Stück besser zu machen. 2015/16 haben die Panthers ein junges aufregendes Team, mit einem Veteranen im Tor, der ihnen das ein, oder andere entscheidende Spiel stehlen kann. Dazu kommt Jaromir Jagr, um den jeglicher Alterungsprozess, scheinbar, einen Bogen macht und eine Verteidigung, die trotz des geringen Alters zu den besseren der Liga gehört. Im vergangenen Jahr fehlten den Panthers 7 Punkte für die Playoffs. Für die Saison 2015/16 stehen ein paar Wochen vor Saisonbeginn alle Zeichen darauf, dass sie zum zweiten Mal in ihrer Geschichte in die Playoffs einziehen werden.

Star-Ensemble der Lightning kaltgestellt
Stanley Cup Finale: Dallas setzt Ausrufezeichen in Spiel 1

Die Dallas Stars siegen in Spiel 1 des Stanley Cup Finales nach einer ganz starken Leistung 4:1 gegen die favorisierten Tampa Bay Lightning. Effektivität im Angriff,...

Vorschau auf das Stanley Cup-Finale
Mission Titelgewinn: Tampa Bay Lightning scheint unaufhaltsam

In der Endrunde 2019 hat Tampa Bay Lightning als punktbestes Team der Regular Season kläglich versagt. Das wollen die Bolts nun offenbar mit aller Macht wettmachen....

Spiel 1 der Finalserie am Samstag
Anthony Cirelli schießt Tampa Bay Lightning ins Stanley Cup-Finale

Die Bolts behalten die Nerven und revanchieren sich für die Overtime-Niederlage in Spiel 5. Für die New York Islanders ist die Saison damit beendet....

Wer gewinnt den Stanley Cup 2020?
Exklusiver Quotenboost auf den Stanley Cup Sieger 2020

Im Finale um den Stanley Cup treffen die Dallas Stars als Sieger der Western Conference auf die Tampa Bay Lightning aus der Eastern Conference....

Eberle gelingt der Siegtreffer in der Overtime
Nervenstarke Islanders wenden Playoff-Aus vorerst ab

Die New York Islanders haben das vorzeitige Playoff-Aus mit einem 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen Tampa Bay abgewendet. Torhüter Semyon Varlamov und Jordan Eberle s...

Überzahl-Tor in der Verlängerung
Denis Gurianov schießt die Dallas Stars ins Stanley Cup-Finale

Bis vier Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit führten die Vegas Golden Knights – wurden dann aber von den äußerst effizienten Dallas Stars bestraft....

Spiel 4 in 12 Sekunden gedreht
Tampa Bay Lightning stößt die Tür zum Stanley Cup-Finale weit auf

Mit einem Doppelschlag drehen die Bolts Spiel 4 des Eastern Conference Finals gegen die New York Islanders und machen damit einen großen Schritt Richtung Finale. ...