Islanders-Legende Mike Bossy stirbt mit 65 JahrenKampf gegen den Krebs verloren

Mike Bossy starb im Alter von 65 Jahren an Lungenkrebs. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Kathy Kmonicek)Mike Bossy starb im Alter von 65 Jahren an Lungenkrebs. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Kathy Kmonicek)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nicht nur die Fans der New York Islanders tragen Trauer. Mit Mike Bossy verstarb am Karfreitag nun nach Clark Gillies (Januar 2022) und Jean Potvin (März 2022) bereits der dritte Spieler aus der Mannschaft der Isles, die Anfang der Achtziger eine echte Dynastie im nordamerikanischen Eishockey bildete. Im Herbst hatte Bossy, der nur 65 Jahre alt wurde, seine Lungenkrebserkrankung öffentlich gemacht. Er sprach in einem Statement zunächst davon, eine Pause von seiner Tätigkeit als Experte beim französischsprachigen Sender TVA einlegen zu müssen. Er wolle den Kampf gegen den Krebs mit ebenso großer Hingabe angehen wie seine Einsätze auf Eis.

Diesen Kampf hat er nun leider verloren. Seine Tochter Tanya sagte in einer Erklärung auf Französisch im Namen der Familie Bossy: "Mein Vater liebte Eishockey, aber vor allem liebte er das Leben. Bis zum Ende seiner Reise hat er alles gegeben. Er wollte leben, mehr als alles andere." Aber zumindest sei er nun von seinen Schmerzen erlöst.

Mike Bossy, der im Januar 1957 in Montreal geboren wurde, kam 1977 in die NHL, als die New York Islanders ihn an 15. Stelle in der ersten Runde drafteten. Danach eroberte er die Liga im Sturm: In seinen ersten neun Spielzeiten erzielte jeweils mehr als 50 Tore - ein Wert, den nicht einmal "The Great One" übertraf. Gretzky kommt zwar auch auf neun 50-Tore-Spielzeiten, aber nicht die ersten neun in Folge. Der achtmalige All-Star-Teilnehmer erzielte in seiner glorreichen Karriere 573 Tore und 553 Assists (1126 Punkte) in 752 Hauptrundenspielen. Das entspricht im Schnitt 0,76 erzielten Toren pro Spiel, ein in der modernen Ära unerreichter Wert! Er ist außerdem immer noch der Spieler, der die Marke von 100 Toren am schnellsten erreichte. Er gewann die Calder Trophy als Rookie des Jahres, die Maurice Richard Trophy für den besten Torschützen und mehrmals die Lady Byng Trophy für sportliches Verhalten. Wegen Verletzungen an Rücken und Knie musste er 1987 seine Karriere nach nur zehn Spielzeiten beenden.

Seit 1991 war er Mitglied in der Hall of Fame, ein Jahr später entschieden die New York Islanders, seine Trikotnummer 22 nicht mehr zu vergeben. Gemeinsam mit dem ebenfalls kürzlich verstorbenen Clark Gillies, Bryan Trottier und Verteidiger Denis Potvin führte Bossy die Islanders zu vier Stanley-Cup-Triumphen in Folge und leistete gerade in den Play-offs mit zahlreichen wichtigen Toren einen wichtigen Beitrag zu dieser grandiosen Erfolgsserie.

Wayne Gretzky brachte es in seinem Tweet auf den Punkt: "Es war eine Ehre, mit Dir zu spielen. Wir werden Dich vermissen."

Repose en paix!


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Letztes Spiel der Arizona Coyotes
Edmonton Oilers verlieren bei der Abschiedsparty in Tempe

Das Team von Leon Draisaitl erweist sich als höflicher Gast und stört die Feierlichkeiten beim letzten Auftritt der Coyotes in der Mullett Arena von Tempe nicht....

Play Off-Entscheidung gefallen
Trotz Drama-Sieg in Montreal: Detroit Red Wings verpassen die Endrunde

Der Ausgleich in letzter Sekunde der regulären Spielzeit hilft den Red Wings nicht, weil im Parallelspiel Flyers-Coach Tortorella eine folgenschwere (Fehl-)Entscheid...

Play Off-Entscheidung vertagt
Detroit Red Wings gewinnen Overtime-Drama gegen Montreal - die Konkurrenz zieht aber nach

Die New York Islanders qualifizieren sich für die Endrunde, die Philadelphia Flyers sind so gut wie aus dem Rennen....

Red Wings treffen noch zweimal auf die "Habs"
Ausblick vor dem Foto-Finish in der Eastern Conference

Fünf Teams sind noch in der Verlosung für die letzten beiden Endrunden-Plätze der Eastern Conference - Hockeyweb gibt einen Ausblick auf die nächsten Tage....

Verlagerung nach Salt Lake City wird immer konkreter
Spieler der Arizona Coyotes angeblich schon über Umzug informiert

​Es wird immer konkreter: Wie Sportsnet und ESPN melden, ist der Umzug der Arizona Coyotes nach Salt Lake City nur noch eine Formsache, denn: Die Spieler des NHL-Tea...

Sidney Crosby erreicht 1000-Assists-Marke
Detroit Red Wings verlieren nach Verlängerung in Pittsburgh

Die Penguins springen damit auf den letzten Wildcard-Platz, weil die Sabres den Erzrivalen aus Washington bezwingen....

Ohne Connor McDavid
Edmonton Oilers besiegen Meister Vegas Golden Knights

Mit einem Sieg gegen die Chicago Blackhawks wahren die St. Louis Blues ihre Chance auf die Play Offs....

Ryan Smith fragt per X bereits nach Teamnamen
Auf dem Weg nach Salt Lake City – Ende der Arizona Coyotes steht bevor

​Als Ryan Smith, der mit seiner Ehefrau Ashley Eigner des Basketball-Teams Utah Jazz in der NBA ist, am 8. April per X, dem einstigen Twitter fragte, welchen Namen s...

Maksymilian Szuber feiert NHL-Debüt
Detroit unterliegt im direkten Duell mit Washington - Buffalo nach Niederlage aus dem Rennen

An einem Spieltag mit viel Geschichte und vielen Geschichten fallen weitere Entscheidungen im Kampf um die letzten Play Off-Plätze....