Hurricanes sind das Team der Stunde - Dallas steht vor dem Play-Off-Aus

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die

Carolina Hurricanes mit Dennis Seidenberg sind derzeit das heißeste Team in der

NHL. Mit dem gestrigen 2:1-Sieg bei den New Jersey Devils haben die 'Canes

bereits ihren sechsten doppelten Punktgewinn in Serie verbuchen können. Allerdings

haben Sergei Samsonov (54. Spielminute) und Ruomo Ruutu (57., PP) den Sieg erst

spät sichergestellt, nachdem das Tor von Patrik Elias aus der 19. Minute lange

Zeit der einzige Treffer des Spieles war. Die Devils verpassten durch die

Niederlage den Sprung zurück auf Platz zwei in der Eastern Conference. Carolina

ist weiterhin auf Tuchfühlung mit Platz vier, hat allerdings nur noch fünf

Spiele zu bestreiten. Vor ihnen stehen die Philadelphia Flyers, die sich

beim Auswärtsspiel bei den New York Islanders überraschend schwer taten. Die

hatten noch das Selbstvertrauen aus dem 2:0-Sieg in Detroit vom Vortag getankt

und boten entsprechend Paroli. Martinek (15.) und Tambellini (24.) hatten die

Isles in Führung gebracht, ehe Lupul (45.), Hartnell (47.) und erneut Lupul

(49.) innerhalb von nur knapp vier Minuten den Spieß umdrehten. Mark Streits

16. Saisontor nur 32 Sekunden später bescherte dann den Islanders noch einen

Punkt, Mike Richards netzte den entscheidenden Penalty zum 4:3 für die Flyers im

Shootout ein. Auch die Fäuste wurden geschwungen: Darroll Powe hatte sich mit

Doug Weight in der Wolle, Daniel Carcillo trug gegen Islander Nate Thompson

einen Faustkampf aus, nur eine Sekunde später, direkt nach Wiederaufnahme des

Spiels nach diesem Kampf, rauften sich Flyer Riley Cote und Joel Rechlicz und

schließlich hatte auch der frühere Islanders-Stürmer Arron Asham seinen

Auftritt beim Kampf gegen Tim Jackman.

 

Nur zwei

Punkte hinter den Flyers rangieren die Pittsburgh Penguins nach dem 4:3-Sieg

gegen die New York Rangers. Sidney Crosby schoss das entscheidende Tor. Die

Rangers haben bei noch ausstehenden sechs Spielen jetzt nur noch zwei Punkte

Vorsprung auf Platz neun und ein enorm schweres Restprogramm (zuhause gegen New

Jersey, in Carolina und Boston, dann gegen Montreal und Philly sowie zum

Abschluss in Philly) zu absolvieren.

Am seidenen

Faden hängt auch die Play-Off-Teilnahme im 100. Klubjubiläumsjahr der Montreal

Canadiens. Beim Heimspiel gegen Buffalo lagen die Habs sogar zunächst mit 0:2

durch die Tore von Mair (18., assistiert von Jochen Hecht) und Connolly (23.,

PP) zurück, ehe Higgins (28.) und Kovalev (33 und 36. per Powerplaytor) trafen.

Nach MacArthurs Ausgleich in der 44. Minute folgte eine torlose Overtime und

schließlich jeweils sechs Schützen im Shootout, ehe der Penalty von Toni Lydman

für die Sabres die Entscheidung brachte. Buffalo hat nach dem dritten Sieg in

Serie nun noch vier Punkte Abstand auf Rang acht. Dazwischen haben sich die

Florida Panthers nach dem zweiten Sieg in Folge (6:3 in Dallas) festgesetzt.

Die Dallas Stars haben durch die Niederlage immer schlechtere Karten im Kampf

um Platz acht in der Western Conference. Dort stehen endlich die St. Louis

Blues: Durch den 4:3-Heimsieg im Penaltyschießen (Dave Perron netzte den

Siegtreffer ein) konnten die Blues ihr viertes Spiel in Serie gewinnen und

stehen nun auf Platz acht. Auch die Nashville Predators (einen Punkt davor)

unterstrichen durch den 4:3-Heimsieg in Overtime gegen Los Angeles ihre

Play-Off-Ambitionen. Für die Kings dürfte dagegen der Zug bei nun acht Zählern

Rückstand abgefahren sein. Im Osten sind auch die Ottawa Senators (3:6 gegen

Atlanta) bei zwölf Zählern Abstand) so gut wie aus dem Rennen, auch die Toronto

Maple Leafs (5:7 gegen Boston) haben bei nun elf Punkten Abstand und lediglich

noch sechs zu absolvierenden Spielen nur noch theoretische Chancen auf das

Erreichen der Play-Offs. (Patrick Bernecker)


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Der Fall Iwan Fedotow
Militärdienst in Sibirien statt Eishockey in Philadelphia

Weil die Mächtigen in Moskau mit Fedotows geplantem Wechsel aus der KHL nach Nordamerika nicht einverstanden waren, soll er verhaftet und zum Zwangsmilitärdienst auf...

2:1-Auswärtssieg in Spiel 6
Colorado Avalanche gewinnen den Stanley Cup

Dank einer disziplinierten Defensive und eines gut aufgelegten Darcy Kuemper machen die Avs im sechsten Spiel der Finalserie den Sack zu....

Colorado Avalanche vergeben zu Hause den ersten Matchball
Stanley-Cup-Entscheidung vertagt: Tampa Bay Lightning gewinnen Spiel 5

Die Tampa Bay Lightning haben den ersten Matchball im Stanley-Cup-Finale abgewehrt und bringen die Serie zurück nach Florida. Mit dem Rücken zur Wand stehend, gewann...

Colorado Avalanche vs. Tampa Bay Lightning
10€ Gratiswette für das Stanley Cup Finale

Die Colorado Avalanche können mit einem Sieg in Spiel 5 den Stanley-Cup gewinnen. Die Tampa Bay Lightning wollen dies natürlich verhindern und die Serie nochmal nach...

Sieg nach Verlängerung in Spiel 4
Colorado Avalanche ist nur noch einen Sieg vom Stanley Cup entfernt

Der Augsburger Nico Sturm erarbeitete für Colorado Avalanche den 2:2-Ausgleich und ebnete damit den Weg in die Overtime....

Bester NHL-Rookie der Saison 2021/22
Moritz Seider gewinnt als erster Deutscher die Calder Memorial Trophy

Moritz Seider wurde als erster Deutscher in der NHL zum Rookie des Jahres gewählt. Der 21-Jährige wurde in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch bei den NHL-Awards in T...

Corey Perry erzielt als erster NHL-Spieler für vier verschiedene Teams ein Tor im Finale des Stanley Cups
Tampa Bay gelingt Befreiungsschlag mit erstem Sieg im Stanley Cup-Finale

Der Titelverteidiger Tampa Bay Lightning ist im Stanley Cup-Finale angekommen und verkürzt die Finalserie gegen die Colorado Avalanche auf 1:2....