Holzer bei Toronto-Sieg nur Zuschauer

Durfte nicht aufs Eis: Korbinian Holzer. (Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de)Durfte nicht aufs Eis: Korbinian Holzer. (Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Tampa Bay Lightning - Toronto Maple Leafs 1:7 (1:3; 0:1; 0:3)

Seit rund einem Jahr wartet der Münchner Korbinian Holzer nun schon auf seinen nächsten NHL-Einsatz. Nachdem er im November 2010 sowohl gegen Buffalo als auch gegen Tampa Bay NHL-Luft schnuppern durfte, wurde er nur noch im Farmteam, den Toronto Marlies, eingesetzt. Auch die Berufung in den NHL-Kader der Maple Leafs vor wenigen Tagen hat daran bisher nichts geändert, denn sowohl gegen Carolina am Wochenende, als auch gegen Tampa Bay in der vergangenen Nacht saß der ehemalige Metro Stars-Akteur nur auf der Tribüne. Dabei musste er zusehen, wie seine Kollegen den Gastgeber aus Tampa Bay förmlich aus der Halle schossen. Bereits nach 40 Sekunden gingen die Kanadier durch den siebten Saisontreffer von Clarke MacArthur in Führung. Allerdings geriet man später in Unterzahl, was Vincent Lecavalier ausnutzte und den Ausgleich erzielen konnte. Doch auch die Gastgeber gerieten gegen Ende des ersten Drittels in Unterzahl und nachdem Connolly bei 5 gegen 4 das 2:1 der Maple Leafs markierte war es wenig später Bozak, der bei doppelter Überzahl den 3:1-Pausenstand besorgte. Im Mitteldrittel war es dem 21-jährigen Joe Colborne vergönnt, das einzige Tor des Drittels zu erzielen. So gingen die Gäste mit einem komfortablen 4:1 in den Schlussabschnitt, gaben sich jedoch noch nicht zufrieden. Vor allem verstand man es bei Toronto, auch die wenigen Chancen zu nutzen. So kam man im letzten Drittel zwar lediglich achtmal zum Abschluss, doch durfte sich dabei gleich über drei Treffer freuen. Nach Bozak und Lupul sorgte Crabb rund fünf Minuten vor der Sirene für den 7:1-Endstand. Durch den Sieg haben sich die Kanadier in der Northeast-Divison wieder an Boston vorbei geschoben und führt diese mit nun 26 Punkten an.

St. Louis Blues - Los Angeles Kings 2:3 ( 1:0; 0:1; 1:2)

Ein Spiel geprägt von Strafen erlebten die rund 18.000 Zuschauer im Scottrade Center bei dem Spiel zwischen den St. Louis Blues und den Los Angeles Kings, jedoch mit dem schlechteren Ende für St. Louis. Dabei hätte das Spiel kaum besser für den Gastgeber beginnen können, denn bereits nach 67 Sekunden traf Alexander Steen nach Vorlage von Oshie zur Führung der Blues. Die Antwort der Gäste aus Los Angeles ließ dabei lange Zeit auf sich warten, kam dann jedoch im zweiten Spielabschnitt. Nach einem Pass von Mike Richards war es Anze Kopitar, die bisherige Führung St. Louis egalisierte. Spannung kam dann im Schlussabschnitt auf, als aus dem Vorlagengeber Mike Richards der Vollstrecker wurde. Rund fünf Minuten nach Anpfiff gingen die Gäste durch Neuzugang-Richards das erste Mal in dieser Partie in Führung. Knapp sieben Minute vor der Sirene keimte bei den Blues wieder Hoffnung auf einen Sieg auf, als Vladimir Sobotka zum 2:2-Ausgleich traf. Wenig später gab es jedoch den erneuten Führungs-Wechsel, als Willie Mitchell zu Gunsten der Kings traf, die sich den 3:2-Sieg danach nicht mehr nehmen ließen.

Nashville Predators - Edmonton Oilers 2:6 (0:3; 0:0; 2:3)

In der dritten und letzten Partie der vergangen Nacht durfte das ehemalige Goc-Team, die Nashville Predators, die Gäste aus Edmonton in der Bridgestone Arena begrüßen. Jedoch hatte man sich den Verlauf der Partie sicher anders vorgestellt, denn rund sechs Minuten im ersten Spielabschnitt genügten den Oilers, um für klare Verhältnisse zu sorgen. Denn durch die Treffer von Horcoff, Hemsky und Eberle konnte man mit einem beruhigenden 3:0-Vorsprung in die Kabine gehen. Da machte es auch nicht viel aus, dass das zweite Drittel torlos verlief und die Teams ihre Kräfte für den Schlussabschnitt sparten. Nach exakt fünf gespielten Minuten war es dann wieder Eberle, der zum 4:0 für die Oilers traf. Erst sechs Minuten später kam während einem Überzahlspiel Nashvilles die Antwort in Form von Jordin Tootoo. Keine 60 Sekunden dauerte es, ehe Jeff Petry den alten Vorsprung wieder herstellte, diesmal im Rahmen einer Überzahlsituation der Gäste. Horcroff erhöhte im Laufe der Partie noch auf 6:1, ehe Blum rund 20 Sekunden vor der Schlusssirene mit dem zweiten Treffer der Gastgeber wenigstens das Ergebnis optisch etwas aufbesserte.


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
2:1-Auswärtssieg in Spiel 6
Colorado Avalanche gewinnen den Stanley Cup

Dank einer disziplinierten Defensive und eines gut aufgelegten Darcy Kuemper machen die Avs im sechsten Spiel der Finalserie den Sack zu....

Colorado Avalanche vergeben zu Hause den ersten Matchball
Stanley-Cup-Entscheidung vertagt: Tampa Bay Lightning gewinnen Spiel 5

Die Tampa Bay Lightning haben den ersten Matchball im Stanley-Cup-Finale abgewehrt und bringen die Serie zurück nach Florida. Mit dem Rücken zur Wand stehend, gewann...

Colorado Avalanche vs. Tampa Bay Lightning
10€ Gratiswette für das Stanley Cup Finale

Die Colorado Avalanche können mit einem Sieg in Spiel 5 den Stanley-Cup gewinnen. Die Tampa Bay Lightning wollen dies natürlich verhindern und die Serie nochmal nach...

Sieg nach Verlängerung in Spiel 4
Colorado Avalanche ist nur noch einen Sieg vom Stanley Cup entfernt

Der Augsburger Nico Sturm erarbeitete für Colorado Avalanche den 2:2-Ausgleich und ebnete damit den Weg in die Overtime....

Bester NHL-Rookie der Saison 2021/22
Moritz Seider gewinnt als erster Deutscher die Calder Memorial Trophy

Moritz Seider wurde als erster Deutscher in der NHL zum Rookie des Jahres gewählt. Der 21-Jährige wurde in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch bei den NHL-Awards in T...

Corey Perry erzielt als erster NHL-Spieler für vier verschiedene Teams ein Tor im Finale des Stanley Cups
Tampa Bay gelingt Befreiungsschlag mit erstem Sieg im Stanley Cup-Finale

Der Titelverteidiger Tampa Bay Lightning ist im Stanley Cup-Finale angekommen und verkürzt die Finalserie gegen die Colorado Avalanche auf 1:2....

Nach 7:0-Sieg nur noch zwei Siege vom Titelgewinn entfernt
Sturm feiert mit Colorado Schützenfest in Spiel 2 des Stanley Cup-Finales

Die Colorado Avalanche reist mit einer 2:0-Serienführung im Gepäck nach Tampa Bay und ist dem Stanley Cup einen großen Schritt näher gekommen. ...