Hawks zurück in der Spur

NHL-Play-offs: Ducks und Hawks sind weiterNHL-Play-offs: Ducks und Hawks sind weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Chicago Blackhawks haben nach vier Niederlagen in Serie offenbar den Bock wieder umstoßen können.

In der vergangenen Nacht besiegten sie die Los Angeles Kings mit 6:3. Martin Havlat traf doppelt, die "jungen Wilden", Jonathan Toews und Patrick Kane, steuerten jeweils einen Treffer und zwei Assists bei. + + + Einen Heimsieg gab es auch für die Buffalo Sabres, die mit 5:3 die Oberhand über die New York Islanders behielten. Für die Sabres war es der erste Sieg gegen die Isles im dritten Aufeinandertreffen in dieser Saison. Neben Jochen Hecht trug sich mit Nolan Pratt ein weiterer "Deutscher" in die Torschützenliste ein. Während des Lockouts bestritt der Verteidiger einige Spiele für die Füchse Duisburg in der 2. Bundesliga. + + + Mit 5:4 nach Verlängerung besiegten Olaf Kölzig und die Washington Capitals die Rangers aus New York. Mike Green erzielte nach 3:41 Minuten den Treffer des Abends. Auf Seiten der Caps erzielte Joe Motzko zwei Treffer, Brendan Shanahan gelang für die Rangers ein Tor und zwei Assists. + + + Einen 5:3-Auswärtssieg feierten die Boston Bruins in Atlanta. Diese Partie stand ganz im Zeichen von Atlantas Neuzugang Mark Recchi, der in seinem Debüt gleich zwei Treffer markierte. Doch auch der Oldie konnte die Niederlage nicht verhindern. Milan Lucic erzielte das siegbringende Tor rund vier Minuten vor dem Ende, während sich Torhüter Alex Auld über seinen dritten Sieg im dritten Spiel für die Bruins freuen durfte. + + + Wahrlich kein Spektakel sahen die Zuschauer in Columbus beim 4:1-Erfolg über die Avalanche. Beide Mannschaften schossen gerade einmal 16 Mal auf des Gegners Tor. Für die Jackets trafen Sergei Fedorov, Kris Beech, Manny Malhotra und Jared Boll. + + + Für die Carolina Hurricanes setzte es derweil eine 0:6-Heimklatsche gegen Ottawa. Dany Heatley trumpfte mit zwei Treffern und einer Beihilfe groß auf. Auch Christoph Schubert gelang, ebenso wie Torhüter Martin Gerber, eine Vorlage. + + + Dank eines starken Anfangsdrittels entführten die Vancouver Canucks beim 3:2-Sieg alle Zähler aus Anaheim. Bereits nach 20 Minuten stand es 2:0 für die Canucks, die diesmal Hilfe von der "zweiten Garde" bekamen. Mason Raymond und Jason Jaffray trafen für Vancouver und gaben jeweils zum Tor des anderen den Assist. Auch Henrik Sedin konnte sich in die Torschützenliste eintragen. (Dennis Kohl)