Hawks erlegen Coyotes

NHL-Play-offs: Ducks und Hawks sind weiterNHL-Play-offs: Ducks und Hawks sind weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die jungen Wilden der Chicago Blackhawks sind in dieser Saison auf dem besten Wege, die Eishockey-Fans der "Windy City" durch ihre unbekümmerte Spielweise zurück zu gewinnen. Leidtragende waren in der vergangenen Nacht die Phoenix Coyotes.

Mit 6:1 schickten Kane&Co. die Wüstenhunde zurück nach Arizona. Verteidiger Dustin Byfuglien gelang in dieser Partie sogar ein Hattrick, Tumo Ruutu traf doppelt. Für Phoenix war lediglich Peter Mueller erfolgreich. + + + Ebenfalls drei Treffer markierte New Jerseys Zach Parise, der beim 4:0 der Devils gegen Montreal zum entscheidenden Mann wurde. Brian Gionta gelang der vierte Treffe des Spiels, Martin Brodeur verdiente sich mit 27 Saves den Shutout. + + + Knapp mit 3:4 unterlagen die Washington den Capitals den Carolina Hurricanes. Rod Brind'Amour (Canes) und Alexander Ovechkin (Caps) trafen jeweils doppelt, Olaf Kölzig stoppte im ersten Drittel einen Penalty von Chad Larose. + + + Dank zweier Tore von Sidney Crosby schlugen die Pittsburgh Penguins die Dallas Stars mit 4:1. Grundstein war die schnelle 2:0-Führung bereits nach weniger als vier Minuten. + + + Marian Gaborik bescherte den Minnesota Wild einen knappen 3:2-Sieg nach Overtime gegen die St. Louis Blues. Gaborik netzte nach 2:21 Minuten der Verlängerung ein und sicherte den Wild somit die Punkte. + + + Mit einer 5:1-Klatsche schickten die Edmonton Oilers den Champion aus Anaheim nach Hause. Shawn Horcoff präsentierte sich mit einem Tor und zwei Beihilfen in guter Form. + + + Joe Thornton war beim 3:2-Sieg der Sharks gegen die Colorado Avalanche der Mann des Abends. Der Spielmacher erzielte zwei Treffer selbst und gab zum Game-Winning-Goal von Mike Grier die Vorlage. Christian Ehrhoff konnte indes keinen Scorerpunkt verbuchen. (Dennis Kohl)