Grubauer steht beim Re-Start im Tor der Avalanche Noch keine Entscheidung gefallen, wer in den Playoffs das Tor hütet

Philipp Grubauer voll konzentriert während des Trainings.  (picture alliance/AP Images)Philipp Grubauer voll konzentriert während des Trainings. (picture alliance/AP Images)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem Covid-19 die aktuelle Spielzeit seit dem 13. März zur Unterbrechung zwang, wird endlich die NHL-Saison fortgesetzt. Mittendrin der deutsche Torhüter Philipp Grubauer, der mit seinem Team Colorado Avalanche mit der zweitbesten Punktequote im Westen bereits für die Playoffs qualifiziert ist und deshalb an der Platzierungsrunde der Western Conference teilnimmt. Dort trifft Colorado zunächst auf den Stanley Cup Sieger St. Louis Blues, bevor noch die Partien gegen die Dallas Stars und Vegas Golden Knights anstehen. Auch wenn es noch nicht wie in der Playoff-Qualifikation um das Weiterkommen geht, werden die Teilnehmer die Sache ernst nehmen. Es wird die Ausgangsposition für die Playoffs ausgespielt und trotz des ziemlich unbedeutenden Heimrechts wegen der fehlenden Fans in den Hub Cities werden die Gegner entsprechend der Platzierung leichter oder schwerer werden. „Unser Ziel vor dem Saisonbeginn war, möglichst Heimrecht zu erhalten", verdeutlichte Grubauer in einer Pressekonferenz am Freitag. "Wir haben nun die Möglichkeit das in drei Spielen zu erreichen. Natürlich kämpfen wir jetzt noch nicht um das Weiterkommen und haben daher noch etwas mehr Zeit und mehr Trainingseinheiten, um uns einzuspielen. Dennoch nehmen wir das Spiel am Sonntag sehr ernst und müssen von Anfang an Gas geben, denn es wird kaum möglich sein, erst danach den Schalter umzulegen. Jeder muss bereit sein. Damit haben wir gegen Minnesota schon begonnen und wollen das am Sonntag und in den weiteren Spielen fortsetzen." Bislang hat sich Avalanche-Coach Jared Bednar noch nicht festgelegt, ob Philipp Grubauer oder der eigentliche Backup Pavel Francouz in den Playoffs im Tor stehen wird. Der Tscheche hatte Grubauer seit seiner Verletzung im Februar glänzend vertreten und Colorado trotz zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle von Leistungsträgern zu vielen Siegen verholfen. „Am Sonntag geht der Spaß los und da wird es ernst. Und egal, wen der Trainer am Ende aufstellt, Frankie oder mich, wir beide versuchen alles zu geben." Der Trainer hat nun die Möglichkeit in den drei Spielen der Platzierungsrunde beide Torhüter zu testen, um sich am Ende für den Richtigen zu entscheiden. Vielleicht erinnert er sich dann auch daran, welcher Rückhalt der Deutsche in den Playoffs der vergangenen Saison war, als er die Avalanche mit spektakulären Leistungen bis ins Conference Halbfinale führte, in dem man am Ende denkbar knapp an den San Jose Sharks in sieben Spielen scheiterte. 


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Ungewöhnliche Bezeichnung
Bekommt das NHL-Team Utah einen „europäischen“ Namen?

​Es ist offiziell. Wie berichtet wird ein NHL-Team aus Salt Lake City als Expansion Franchise in die National Hockey League aufgenommen, während die Arizona Coyotes ...

Letzte Play Off-Entscheidungen gefallen
Edmonton verliert zum Saisonabschluss in Colorado und trifft in der ersten Runde auf die Los Angeles Kings

Lukas Reichel trifft beim Saisonausklang der Chicago Blackhawks in Los Angeles....

Kein Umzug, sondern Neuaufnahme
Keine Relocation: Salt Lake City neu in der NHL – Arizona Coyotes inaktiv

​Es ist Fakt, aber eben doch ein bisschen anders als gedacht. Die Arizona Coyotes werden nicht nach Salt Lake City umziehen – aber zumindest aktuell auch nicht mehr ...

Letztes Spiel der Arizona Coyotes
Edmonton Oilers verlieren bei der Abschiedsparty in Tempe

Das Team von Leon Draisaitl erweist sich als höflicher Gast und stört die Feierlichkeiten beim letzten Auftritt der Coyotes in der Mullett Arena von Tempe nicht....

Play Off-Entscheidung gefallen
Trotz Drama-Sieg in Montreal: Detroit Red Wings verpassen die Endrunde

Der Ausgleich in letzter Sekunde der regulären Spielzeit hilft den Red Wings nicht, weil im Parallelspiel Flyers-Coach Tortorella eine folgenschwere (Fehl-)Entscheid...

Play Off-Entscheidung vertagt
Detroit Red Wings gewinnen Overtime-Drama gegen Montreal - die Konkurrenz zieht aber nach

Die New York Islanders qualifizieren sich für die Endrunde, die Philadelphia Flyers sind so gut wie aus dem Rennen....

Red Wings treffen noch zweimal auf die "Habs"
Ausblick vor dem Foto-Finish in der Eastern Conference

Fünf Teams sind noch in der Verlosung für die letzten beiden Endrunden-Plätze der Eastern Conference - Hockeyweb gibt einen Ausblick auf die nächsten Tage....

Verlagerung nach Salt Lake City wird immer konkreter
Spieler der Arizona Coyotes angeblich schon über Umzug informiert

​Es wird immer konkreter: Wie Sportsnet und ESPN melden, ist der Umzug der Arizona Coyotes nach Salt Lake City nur noch eine Formsache, denn: Die Spieler des NHL-Tea...

Sidney Crosby erreicht 1000-Assists-Marke
Detroit Red Wings verlieren nach Verlängerung in Pittsburgh

Die Penguins springen damit auf den letzten Wildcard-Platz, weil die Sabres den Erzrivalen aus Washington bezwingen....